Saturday, October 23, 2010

Die unglaublichen Haarfarben der Varis V.

Heute Mal ein völlig sinnloser Post, und die zweite Bilderflut innerhalb kurzer Zeit :D Warum?

Mir gehts grad nicht so toll, und anstatt mich zu verkriechen und zu heulen poste ich hier hässliche alte Bilder von mir, um ein bisschen gegen meinen kleinen dysmorphophobischen Anfall anzukämpfen.
Zu diesem Anlass poste ich etwas, das ich eigentlich ja schon länger vorhatte.
Ich wollte euch mal einen Einblick in meine "Evolution" geben, was meine Haarfarben betrifft :)

Ich hab mich im Laufe der letzten 5 Jahre schon ein wenig verändert... bin nicht mehr ganz so pummelig im Gesicht (gottseidank), meine Zahnlücken haben sich größtenteils endlich geschlossen, ich schminke & kleide mich natürlich ein wenig anders und nicht zuletzt wurde heuer im Frühling bei meiner Septumplastik auch meine ganze Nase ein wenig "geradegerückt" weil die mit der Zeit immer schiefer wurde <.<

Dem größten Wandel unterlag in all der Zeit allderings meine Haarfarbe.
Aber seht einfach selbst!



September 2006

Da war ich noch süß und unschuldig und die Welt war noch in Ordnung *g* Meine Haare: "engelsgleich und golden" wie meine verklärten Familienmitglieder sich gerne zurückerinnern wenn sie mal wieder über meine Haarefärberei ablästern.
...de facto haben sie sich angefühl und verhalten wie Draht o_O Kennt ihr diese kleinen Metallbürsten mit denen man hartnäckige Reste vom Kochgeschirr schrubbt? ....

 und ungeschminkt noch dazu D:

 Fotos stammen von meinem 16. Geburtstag ^^


Schon damals konnten sich meine Haare nicht so recht entscheiden zwischen lockig und glatt und der Kampf den sie deswegen ausfochten führte zu dem krisseligen Etwas auf meinem Kopf.
Doch mit dem Erwerb eines Glätteisens wurde dem (zumindest zeitweise) Abhilfe geschaffen:



 Frühsommer 2007
Mai 2007 in Montana (Schüleraustausch) entstanden
Das sieht schon etwas besser aus, war aber Pain-in-the-Ass, das Glätten hat mich jedes mal ca. ne Stunde gekostet weil die Haare einfach so widerspänstig waren, und zu dem Zeitpunkt hatte ich auch noch größere Probleme mit Spliss. Da konnte ich einfach nicht jedesmal mit dem Glätteisen ran, denn das hätte das ganze auf Dauer nur noch schlimmer gemacht. Und wenn ich eines nicht wollte, dann war es, meine Haare so zu Tode zu glätten dass ich sie abschneiden musste.
Um jeden Preis wollte ich, dass meine Haare lang bleiben, ich litt ohnehin schon daran, dass sie so langsam wuchsen und irgendwann scheinbar "stehen bleiben" in ihrem Wachstum.





 Sommer 2007
  
Bald hatte ich meine Naturhaarfarbe satt. Sie wurde von "goldblond" in meinen Augen immer mehr zu "aschblond". Asche, nicht etwa weil sie so hell wurden, sondern weil sie so grau wurden. Straßenköterblond, wie die Farbe oft auch liebevoll bezeichnet wird. also wagte ich erste Färb-Versuche. Aus Angst dass mir die Farbe überhaupt nicht steht, griff ich zu einer Packung mit einer violett-ähnlichen Farbe der Haltbarkeitsstufe "2" was sich nach einmaligem Waschen eher als Stufe "0" herausstellte. Die Farbe wusch sich von rötlichem Violett auf rosarot aus, und im Endeffekt erweckte ich den Eindruck als hätte ich meine Haare zu lange in Himbeersaft eingeweicht.


es formten sich Pseudo-Locken X'D 

Aber der "Grundstein" war gelegt und bald überwand ich die Scheu vor der Farbe, und griff zu Poly XXL-Live "cyber purple" in der Hoffnung ein richtig schönes lila herauszubekommen, dass auch XXLange halten würde. Im Laufe der Zeit probierte ich unterschiedliche Marken, doch jedesmal änderte sich die Farbe bereits nach einmaligem Waschen zu rötlichem violett.



 Winter 2007
Man beachte den Christbaum im Hintergrund *lol*
Gegen Ende des Jahres hatte ich es dann zumindest soweit raus, dass die Farbe nicht mehr aussah wie zufällig über mir ausgekippter Himbeersaft, sondern wie Absicht. Das Ergebnis aller Versuche war allerdings weiterhin eher rot als lila.
Trotzdem finde ich, das von all meinen farblichen Experimenten dieses hier eines der besten war. Vor Allem weil meine Haare zum Zeitpunkt dieser Fotos so schön glänzten *_* Keine Ahnung was ich da gemacht hab, vermutlich Kiloweise Conditioner oder so drübergeleert und 3mal so lange einwirken lassen wie auf der Packung empfohlen *lach*

doof gucken ist eine meiner Stärken!
Damals ging mir die Farbe allerdings furchtbar auf den Nerv, weil sie sich mit der einzigen "bunten" Farbe die ich damals trug (rot) einfach unglaublich schlug, und viele meiner Klamotten im Schrank verstaubten.
Dass der Haarschnitt und das "Styling" total unbrauchbar waren braucht ihr mir nicht zu sagen, das sehe ich genauso X'D Ich ging damals auch nicht zum Friseur. Ich hatte keinen Spliss mehr, der hatte interessanterweise mit dem Färben aufgehört. Und zum Färben hatte ich immer irgendwen parat der mir half. Also ging ich einfahch beinhart nicht zum Friseur. Das war wahrscheinlich auch der Grund wieso sich doch langsam wieder ein Längerwerden meiner Haare abzeichnete.



 Frühjahr 2008

Mit der Zeit nervte mich nicht nur die Farbe an sich, sondern auch die Angewohnheit meiner Haare, auf alles in meiner Umgebung rote Farbe abzugeben, wenn sie nass waren. Blöderweise hatte meine Mutter fast nur weiße Handtücher, weswegen ich zum Haarewaschen meistens auf irgendwelche alten, leicht abgefuckten und nicht mehr wirklich saugkräftigen Ur-Handtücher in Rostbraun/Dunkelgrün zurückgreifen musste. Blöd war es nur, wenn die nassen Haare dann auf den weißen Badezimmerteppich tropften oder irgendwelche Wasserspritzer mit leichtem Rosastich irgendwo auf den Fliesen eintrockneten ^^"
In der Hoffnung zumindest das farbliche Leid zu einem Ende zu bringen, experimentierte ich mit "rotschwarz". 

Sah eigentlich gar nicht so schlecht aus, abgesehen vom Ansatz den man auf diesem bild hier sieht XD
Auf die Dauer stellte auch das mich irgendwie nicht mehr zufrieden.
Meine Haare waren, rückwirkend gesehen, wirklich ziemlich lang, aber der mangelnde Haarschnitt und meine anhaltende Unfähigkeit sie mit einem Glätteisen zu bändigen, führte zu noch mehr Frustration. Das Volumen war einfach nur noch krass, dafür hatte ich damals fast schon "richtige" Locken.

GAAAAAAAAHHHHHHHH!



 Sommer 2008 

So what to do? Es war keine allzu schwere Entscheidung, und bald stand für mich fest, schwarz muss her. Und zwar blauschwarz.

Impressive Hairvolume, eh? ^^

Das ganze Volumen und die schönen Locken nützten aber nicht viel, denn das Styling war immer noch totaler Mist (selbst wenn ich gerade nicht bei gefühlter Windstärke 10 auf 3000m Höhe auf irgendeinem Bergkamm sitze so wie auf dem Foto *lol*). Wenigstens die Farbe stimmte, und an manchen Tagen verhielten sich meine Haare sogar ziemlich anständig:

Hier sieht man meine Zaaaaahnlücken, und ich hab ne doofe Brille und bin ungeschminkt XD

Was ich damals auch noch nicht so draufhatte, war das Augenbrauen-nachziehen, was, wie ich später gemerkt habe, essentiell ist, um mit schwarzen Haaren nicht wie ein totaler Volldepp auszusehen.



Herbst/Winter 2008 

Ungefähr im Oktober war es dann, dass mir meine Haare total auf den Senkel gingen. Ich wollte eine Veränderung, und zwar möglichst krass. Kürzere Haare, und am liebsten wieder heller. Am besten blond, heller als meine Naturhaarfarbe.
Als ich, voller Selbstzweifel und ohne Selbstbewusstsein jeglicher Art diese Gedanken äußerte, erntete ich Begeisterungsstürme, denn meine Familie hätte sich schon lange gewunschen ihr "Engelchen" wieder zurückzubekommen. So hatte ich nicht mehr wirklich die Möglichkeit, mir zu überlegen ob ich das wirklich wollte und nicht bereuen würde, aber probieren geht über studieren dachte ich, und marschierte mit pechschwarzen Locken zum Friseur, und verlange nach schulterlnagen, blonden Haaren.
Herausgekommen ist das da:

Da kam ich gerade frisch vom Friseur und war nicht gerade fröhlich.

Ich verbrachte undgefähr 5 Stunden beim Friseur. Es fing schon mal damit an dass sie mir von Anfang an jegliche Hoffnung darauf, blond zu werden, ausredeten. Es wäre sinnlos, man könne nicht von einmal aufs andere von schwarz auf blond bleichen.
Trotzdem klatschte mir eine unsanfte Dame erstmal Bleichmittel in die Haare. Die waren zu dem Zeitpunkt aber noch nicht geschnitten, daher dauerte es eine gefühlte Ewigkeit. Das Einwirken war die Hölle, ich dachte mein Kopf fällt mir gleich ab. Der Alufolie-Hut mit den gefühlten 2 Litern Bleiche darunter machten meine Haare so unglaublich schwer - und sie ließen mich mit dem Kopf über diesem Waschbecken-Teil sitzen, so dass ich irgendwann einen deftigen Krampf in den Schultern bekam. Und die ganzen 30 Minuten Einwirkzeit wurde ich nichtmal gefragt ob ich was zu trinken möchte. Auch nicht, ob ich Schmerzen habe, denn meine Kopfhaut fühlte sich mittlerweile an als stünde sie in Flammen.
Da hatte ich aber noch nicht damit gerechnet, dass es noch schlimmer kommen könne. Eine andere, unsanfte Frau hat mich eines besseren belehrt und mir mit heißem Wasser die Suppe aus den Haaren gewaschen. Das wäre ja kein Problem, wenn meine Kopfhaut zu dem Zeitpunkt das ca 40°C warme Wasser wie 100°C wahrgenommen hätte. Ein vorsichtiges Anfragen meinerseits, ob man die Temperatur etwas runterstellen könne, hatte ein unmotiviertes Murren zur Folge, und den Kommentar "es sei doch gar nicht so heiß".
Das Ergebnis war übrigens wasserstoffblond mit orangeroten Spitzen, ein wenig wie Milla Jovovich in "Das 5. Element". Ich fand es eigentlich ziemlich geil und meinem Freund gefiel es auch, doch die Friseuse meinte, sie könne das nicht so lassen. Ich versuchte zu verhandeln, sie meinte zumindest eine Tönung müsse drüber um die Haare zu versiegeln. Ich wollte den Übergang aber behalten, als wäre nur eine helle Farbe in Frage gekommen. Dann hat sie in ihrer Verzweiflung ihre Chefin geholt, die mir dann ins Gesicht gesagt hat, Zitat: "Dass Ihnen das gefällt mag schon sein, aber die anderen Leute müssen sie ja auch anschaun können. Und wenn sie jetzt da rausgehen mit so einer Firsur, wie schaut denn das aus. Das fällt ja dann auf uns zurück."
Ich war so eingeschüchtert und deprimiert dass ich mir eine "brünette" Tönung einreden ließ, das Ziel war, einen Farbton zu wählen der gerade so dunkel war, dass er das orangerot überdeckte, aber immernoch vergleichsweise hell. Aus "Brünett" wurde "Kackbraun" und das Ergebnis seht ihr oben.

Dabei war es zu dem Zeitpunkt sogar noch realtiv hell und so ein bisschen fuchsig.rötlich, was es etwas interessanter machte. Aber um Weihnachten herum sah es dann so aus:

Ohhh, braun. Wie spannend. (wieder ein Weihnachtsbaum im Hintergrund) 

Wieso meine Haare so abartig schnell gewachsen sind in nur 3 Monaten kann ich mir bis heute nicht erklären, faszinierenderweise sind sie da schon wieder ca. so lange wie vor dem Frieseurbesuch, obwohl ich damals ja eigentlich "Schulterlang" verlangt hatte....hmmm....



Frühjahr 2009

Ungefähr im Februrar 2009 war eine Schmerzgrenze bei mir erreicht. Das war der Zeitpunkt wo ich meinen Anblick im Spiegel nicht mehr ertrug, was auch daran lag dass ich in meinem gewählten Studium gescheitert war und zu einer Alternative wechseln musste. Und auch eine Äußerliche Veränderung musste her. Nach langem Suchen fand ich durch die Hilfe einer Freundin einen Friseur, den ich als qualifiziert erachtete, mir mein ersehntes Blond zu bescheren.

Wasserstoffblond im März 2009

Geschlagene 6 Stunden saß ich beim Friseur, aber nach zweimaligem hardcorebleichen war das rot fast zur Gänze verschwunden. Netter Nebeneffekt der Aktion war, das geschätzt 1/3 meiner Haare schlichtweg abbrach, und sie mir büschelweise ausfielen noch bevor die Friseurin sich überhaupt mit der Schere daran machte, das ganze Volumen irgendwie in Gestalt zu bringen. Das ist jetzt kein Sarkasmus - auch wenn ich mich im ersten Moment ein bisschen erschrocken hatte, fand ich das Ergebnis einfach unglaublich. Ich hatte glatte Haare, die ich ohne Probleme zu einem kompakten Zopf binden konnte, und fühlte mich ungefähr 5 Kilo leichter. Außerdem waren meine Haare nun von selbst ziemlich glatt, und die Naturwelle war wohl auch totgebleicht, so dass ich mir das glätten weitestgehend ersparte (nicht dass ich die Zeit davor viel geglättet hätte, ich hatte einfach die Kraft nicht mehr bei so viel Voloumen)
Bei jedem anderen Menschen hätten sie sich wahrscheinlich gar nicht getraut so heftig zu bleichen (haben sie sogar gesagt) aber bei mir ging es eben da meine Haare sehr dick und zahlreich sind, so dass es nicht so schlimm war.
Ein leicht gelblicher Stich blieb zwar zurück, der bleichte aber bis zum Sommer vollständig aus.


Im Sommer war ich dann nochmal beim Friseur (bei einem anderen, da die Mädels mit ihren magischen Händen einfach zu weit weg sind... sonst würd ich da jedes mal hingehen!), denn ich wollte meinen dünkleren Ansatz irgendwie kaschieren. Die Idee war, mir Strähnchen machen zu lassen, so dass der dunkle Ansatz zwar noch ein bisschen zu sehen ist, aber nicht mehr so ein "platter" Übergang.
Die Dame war aber wiedermal eher so eine der Marke "Ich weiß alles besser als meine Kunden" und meinte, sie bräuchten nicht zu färben. Eine Tönung würde reichen. Meine Haare seien sowieso zu kaputt zum färben. (was totaler bullshit war, denn sie waren zwar trocken aber nicht kaputt). Auf meine Frage, wie die Farbe dann auf dem dünkleren Ansatz halten solle, bekam ich nur eine auswiechende "Ach das passt schon so"-Antwort.
Sie mischte also irgendeine Farbe an und klatschte sie mir in ca 3cm breiten Strähnchen ins Haar. Das Ergebnis sah dementsprechend bescheiden aus. Am Ansatz sah man gar nichts, unverändertes dunkel/straßenköterblond, der rest war Wasserstoffblond mit etwas weniger Wasserstoffblonden Strähnchen.
Ich hab wortlos gezahlt, kein Trinkgeld gegeben und bin nie wieder dahin gegangen.

Ich begann, Seitenscheitel zu tragen, da der Ansatz dann nicht mehr ganz so schlimm zu sehen war.



Herbst/Winter 2009

Im Herbst 2009 zog ich nach Wien, und es begab sich zufällig, dass ich gleich um die Ecke von unserer Wohnung einen Friseur entdeckte. Gleich auf den ersten Blick war mir klar dass dieser etwas teurer sein würde als alles wo ich zuvor war, aber ich war bereit ein wenig Geld zu investieren, um die Scheußlichkeit die sich mittlerweile auf meinem Haupt gebildet hatte (Wasserstoffblond mit ca 6cm dunklem Ansatz O_O) loszuwerden.

Dort hat man mir Strähnchen gemacht, so wie ich es mir ursprünglich gedacht hatte. 3 verschiedene Farben wurden gemischt, 3 Blond-Töne, dann wurden all meine Haare nach vorne gekämmt. Nun wurden einzelne, millimeterdünne "Reihen" nach unten geklappt und einzeln gefärbt, dann kam Folie drauf, nächste Reihe - andere Farbe, Folie drauf, usw. Insgesamt hatte ich also Strähnchen in 3 Farbtönen und zwischendurch noch jeweils eine Reihe "Natur". Das Ergebnis? Meine Haare sahen endlich wieder aus wie "echte" Haare, die Farbe sah sehr lebendig aus und dadurch wieder einigermaßen natürlich.


Mal wieder Weihnachten X'D

Übrigens war dieser Profifriseur auch zuerst der Ansicht, meine Haare seien tot und da könne man sowieso überhaupt nichts machen weil sie ja so kaputt seien vom bleichen etc.
Dann fuhr er zweimal durch meine Haare, schaute sich meine Spitzen an, und meinte: "Hmm.... so kaputt sind sie ja doch nicht.... hmmm also es könnte vielleicht doch funktionieren..."
Tja, auf den ersten Blick waren sie halt trocken und vermeintlich kaputt, aber Spliss hatte ich wirklich keinen. Und das obwohl zwischen meinen Friseurbesuchen immer 4-6 Monate lagen.


Mit dieser Lösung war ich verhältnismäßig lange sehr sehr glücklich, und ich finde auch, dass es mir nicht so schlecht steht.




Frühling 2010

Im Frühling packte mich wieder irgendwas... ein Teufel, ein Dämon, irgendwas das mir einfach sagte "Ich will wieder dunkle Haare!"
Vielleicht ging es mir auch einfach auf den Senkel, dass ich so "niedlich" aussah und alle ständig, aber wirklich ständig !!! darauf eingingen wie toooooll und wie taaaausendmal besser mir doch die blonden Haare stehen.

Ich beschloss, ich will einen Undercolor.
Und zwar oben Lila, unten schwarz.
Und zwar diesmal gleich beim Friseur, in er Hoffnung dass das Lila auch wirklich lila wird.

Und das Ergebnis entsprach sogar einigermaßen meinen Vorstellungen.

das schwarz kann man hier nur erahnen.

Leider musste ich dafür ein recht großes Opfer bringen, denn meine Haarspitzen (die wohl jegliches Färben von Anfang an mitgemacht hatten) wollten die violette Farbe nicht aufnehmen. Nach dem ersten mal Färben waren sie braun. Daher musste ein ziemlich krasser Stufenschnitt rein, und auch von der Gesamtlänge fiel einiges...

verdammt kurze Haare und der Pony war leider.... fail.

 Der Haarschnitt war auch deswegen etwas problematisch, weil der Pony zwar nett aussah als ich den Friseursaoln verließ, aber nach dem ersten mal Waschen und dem Versuch selbst zu glätten, widersetzte sich mein natürlicher Haarwirbel einfach dermaßen hartnäckig gegen jegliche Stylingversuche, dass es einfach nur noch absolut dämlich aussah (ich denke er war einfach zu kurz...)

Dafür sah die Firsur gar nicht so schlecht aus nach 3 Stunden Snowboardhelm-Plättung :D

*lol*

Und auch wenn die Farbe nicht das lila war, das ich wollte.... (lila! LIIIIILAAAA! Nicht rot, nicht violett, LILA! ~_~ der Friseur erkannte wohl den Unterschied nicht ganz. Aber wenigstens gab er sich Mühe.) ....war ich einigermaßen zufrieden.

Zumindest, bis ich feststellte, dass sich die Spitzen durchs Waschen zu ROTBRAUN ausfärbten .__.

hässliche Spitzen sind hässlich



(Früh-)Sommer 2010


Einige Wochen nach meiner OP im Mai entschied ich mich, auf den Undercolor zu sch.... verzichten, und kam mit zwei Packungen Blauschwarzer Farbe bei meiner Cousine an. Diese hatte mir in der Vergangenheit schon des öfteren beim Färben geholfen, wann immer ich keine 40€ beim Friseur ausgeben wollte oder konnte... Sie war erleichtert, denn zuvor hatten wie meinen Undercolor nachgefärbt, und allein das Trennen der Haare war alles andere als lustig, und das Färben mit zwei verschiedenen Farben zu Hause ohne Friseurequipment ist auch nicht gerade easy XD

man verzeihe die Pickel, das war recht kurz nach der OP.




Schwarz mit blauschimmer, wie es sich für ein echtes Rabengefieder gehört *lol*
Über den Sommer ließ ich das nachfärben schleißen, da ich ohnehin arbeiten und viel schwimmen war, und die Spitzen des ehemaligen violetten Topcolors schimmerten mit der Zeit immer mehr durch. Ende Juli war der verkackte Undercolor wieder da - das Deckhaar war braun an den Spitzen, und nur noch das Undercolor war schwarz. Im August hat mir meine Cousine die Haare gefärbt, und im September war ich beim Friseur (wieder ein anderer X'D) und hab mir die Haare auch noch nachschneiden lassen (ich hatte ja noch immer eigentlich nur den etwas merkwürdigen Pseudopony vom letzten Undercolor-Friseurbesuch)



Herbst 2010 /// now
Und so sieht es momentan aus :) Meine Haare sind immernoch schwarz, der blauschimmer ist nach dem letzten Färben leider nicht mehr so schön, kA woran das liegt.

blauschwarz vor dem letzten mal Färben bei meiner Cousine

Momentane Haarfarbe... irgendwie eher grünlich? D:

Ich vermisse den blauen Schimmer, aber ich hoffe einfach dass er beim nächsten Mal färben wieder da ist.
Mir ist auch aufgefallen, dass meine Haare nur deswegen so kurz sind, weil sie Anfang des Jahres wirklich verdammt kurz waren, ich hatte das echt unterschätzt... insgesamt gesehen sind sie ja doch um einiges länger geworden :)


Plans for the future:
★ weiter blauschwarz Färben und Haare länger wachsen lassen
★ evtl. lange, dunkelrote Perrücke erstehen
★ evtl. eher kurze, blonde Perrücke erstehen


Was meint ihr, welche Haarfarbe gefällt euch am besten an mir? :)

Keine Sorge, ich werde so bald nicht wieder weg von schwarz. Ich hab aus meinen Fehlern und dem hin- und hergefärbe eines gelernt: wenn mir eine Haarfarbe auf den Wecker geht, und ich umfärbe, vermisse ich die alte meistens schon nach kurzer Zeit. Daher ist für solche Phasen eine Perrücke wahrscheinlich einfach besser geeignet, die ich halt dann bei bedarf tragen kann, um meinen Look zu verändern, ohne dass ich gleich wieder alls kaputtbleichen und abschneiden muss ^.^"""

So, nach dieser Flut an Bildern die ich euch da vorsetze geht es mir irgendwie gleich besser... mein kleiner Anfall hat sich gelegt, ich bin wieder ruhig X'D
Schreiben hilft da echt..... und ich danke euch einmal mehr für eure Aufmerksamkeit und dass ihr meinen Blog lest/verfolgt !


edit: harte Sache, ich hätte nicht gedacht dass man sich bei dem Wort "Friseur" so konsequent immer wieder gleich vertippen kann X'D Sowas schaff wohl nur ich ^^"

27 comments:

  1. Mhm, di emeisten der Bilder werden garnicht angezeigt :(

    ReplyDelete
  2. wow, das nenn ich mal ne krasse veränderung!ich finde das dunkle auf jeden fall schöner, macht dich älter und geheimnisvoller.

    ReplyDelete
  3. @Ryu: hmmm also nach einigen Sekunden haben bei mir alle Bilder geladen, bis auf das erste o.O Ich weiß nicht worans liegt, werd die Bilder vielleicht nochmal neu hochladen, sorry ._.

    @maggie: ich schließe daraus du kannst sie alle sehen...? ._." Ja also mir persönlich gefällt (im Moment) auch das schwarz am besten ^^ Irgendwie hatte jede Haarfarbe so ihre Reize, aber mit dem schwarz fühle ich mich irgendwie am "wohlsten" :D (am meisten "ich selbst" wie ich gerne zu sagen pflege) ^^

    ReplyDelete
  4. Lustig, sowas hab ich vor kurzem auch reingestellt.
    Also ich mag deine aktuelle Frisur am zweitliebsten und am schönsten finde ich einfach die langen, roten Haare. Sieht so flauschig und kräftig und gesund aus <33

    ReplyDelete
  5. herbst/winter 09, also das blond, + deine jetzige haarfarbe stehen dir am besten :) find ich.

    ReplyDelete
  6. ich mag die Bilder von Herbst/Winter 2009, das blond steht dir auch sehr gut. aber du bist sehr wandelbar durch deine Haarfarbe, find ich toll! die Haarfarbe, die du jetzt hast, passt super zu dir, finde ich.

    ReplyDelete
  7. Die kurzen Haare gefallen mir an dir sehr gut.. :D Finde ich echt superhübsch, besinders mit der Kombi dunkle Haare!

    Aber am Ende muss es dir ja gefallen.. ;)

    ReplyDelete
  8. Ich finde, Blond steht dir. Nicht unbedingt Wasserstoffblond, das ist ja allgemein schrecklich. ^^ *mir Feinde mach*

    ReplyDelete
  9. Hiii, also erstmals dein Blog ist superinteressant! x3

    Du hast echt alles schon hinter dir *hihi* ...also ich finde eigentlich blond steht dir super! Aber wie du gesagt hast, du siehst dann sehr niedlich aus x3 ...hihi! Was nichts negatives ist! :D Wenns mir stehen würde, wäre ich wohl auch blond! Aber ich bin Südländerin...also lieber nicht xDD hihi!
    Momentan steht dir dunkel zwar auch gut, weil deine Augen dann besser zum Ausdruck kommen! Trotzdem finde ich hellere Farben würden besser zu dir stehn, z.B. Schokobraun! ...ich hoffe ich mach mich jetzt nicht unbeliebt oder so Q_Q ...

    ReplyDelete
  10. So, ich probiers jetzt ein 7. Mal (diesmal Anonym, vll. klappt's jetzt?!=) dir ein Kommi zu hinterlassen. Wenn's jetzt wieder nicht klappt, zuck ich aus. :-)

    Ich schreibs jetzt ins Kurzform, weil nochmal möcht ich nicht alles tippen. :-/
    Du hast auch schon frisurentechnisch echt viel gemacht. Finde, dass dir eigentlich alles recht gut stand, bis auf das rotsichige ist nicht so ganz meines. :-)

    Am See gab's auch keinen Turm. :-) Der war dannach im Wald. Der See ist im Bezirk Mödling. Die Bilder davon lade ich heute oder morgen hoch. Vll. erkennts du ihn ja. Wobei ich ja nicht weiß, von wo du genau bist. Aber cool, dass hier wieder ein Ösi mehr ist. Irgendwann sollte man echt ein Wiener Bloggertreffen veranstalten. ;-)

    ReplyDelete
  11. Aha,... Anonym kann ich anscheind kommentieren, aber als CHAMY nicht???? Hmm... merkwürdig.

    ReplyDelete
  12. du wurdest getagged :)
    http://wasserstoffperoxid.blogspot.com/2010/10/tag-tag-tag-man-ich-bin-zur.html

    un faszinierend wie dir echt alles steht

    ReplyDelete
  13. huhu,
    ah so haarveränaderungen find ich immer mega spannend ^-^ ich finde das blauschwarz steht dir am besten. ich musste beim lesen teilweise echt mitleiden. habe auch schon so geschichten beim friseur mitgemacht. ka warum die meisten alles besser wissen wollen ._. man muss sich am ende doch selbst gefallen ...

    alles liebe
    haru.no.yume

    ReplyDelete
  14. Wow, also so wie es aussieht gehen da die Meinungen doch ein wenig auseinander ^^ Vielen Dank für euer Feedback :D

    ReplyDelete
  15. Schwarz und rot stehen Dir einfach nur WOW! Du hast übrigens HAMMER Augen! Voll toll! :)

    ReplyDelete
  16. blond sah sehr gut aus (:
    ich weiß was du durch gemacht hat
    wollte meine schöne schwarze Haaren auch mal
    blondieren heraus kam ein oranges irgwas

    ReplyDelete
  17. Oh, nach dem muss ich mal Ausschau halten. Danke Süße. Ach man, ich und meine Pannen *lach*
    Habe aber schon die Rettung gehabt. Erzähle ich in einem Beitrag dann.

    Übrigens gefallen mir die braunen Haare an dir echt sehr sehr gut!!! <3

    ReplyDelete
  18. Wünsche mir Bilder vom Drachen steigen lassen!! :)
    Einen neonfarbene Lenkdrachen aus den 90ern will ich unbedingt sehen! <3 ;)

    ReplyDelete
  19. Ich find das schwarz am besten!
    Obwohl mir die 2. blonde Version mega gut gefällt! Solche Haare hätt ich auch gern :( *schnief*

    Mit dem Blauschwarz: da wünsch ich dir Glück!
    Bei mri war das auch iwie nur bei den ersten 2 Fäbrungen. Danach wurds nie wieder richtig BLAUschwarz,egal, welche Marke ich nahm.

    Son Eintrag wollt ich übrogens schon laaaange ma machen, hab ich schon die Bilde rin nem Ordner, aber ich seh so unglaublisch beknackt aus :D

    ReplyDelete
  20. Danke danke für die ganzen Kommentare ^///^

    @NiCOLe: Vielen Dank! Ich find meine Augenfarbe ja vergleichsweise "langweilig" (am besten gefällt mir grün *_*) aber gerade in Kombination mit dem etwas dünkleren rot finde ich passte es gut ^^ und auch mit blauschwarz wurde mir schon oft gesagt, dass es gut zu meinen Augen passt, ein Grund mehr dass ich wahrscheinlich bei dieser Farbe bleiben werde ^^

    @ElenaSophia: Das orange lag bei mir hauptsächlich an den violetten Farben mit denen ich davor immer gefärbt hatte... also der Ansatz wurde bei mir wirklich weiß! Das heißt wohl, ich hab von natur aus kaum rot-pigmente, schätz ich mal XD Aber so schlimm sah das mit orange gar nicht aus, muss mal die Bilder suchen...

    @Kindchen: Uiui, sehen will! Würd mich freuen wenn du auch so nen Eintrag machst, ich find das total spannend ^^ Aber das mit dem blau... KA woran es liegt, früher (als ich sie noch lange hatte) hab ich mit professioneller Firseurfarbe gefärbt (die man noch mit Wasserstoffperoxid anmischen muss) und damals kam mir vor dass es gar nicht blau schimmert, aber auf den Fotos ist das blau eigentlich schon ganz gut zu sehen find ich...
    Und auch im Frühjahr hat es eigentlich immer geklappt mit dem blauschimmer... hm... naja, vor Weihnachten werd ich wohl nochmal zum Firseur gehen und eine "Extraportion blau" erbitten XD Ansonsten werd ich mal versuchen mir zwischenzeitlich blaue directions reinzuknallen, mal sehen was dabei rauskommt *hihi*

    ReplyDelete
  21. wow, echt interessante entwicklung =D
    ich find ja das blond steht dir am allerbesten *____*

    jaa diese fehleinschätzungen.. naja xD
    die wollten ihr das trotzdem "einflößen" aber sie war am ende recht überzeugend xDD

    ReplyDelete
  22. Ist doch kein problem, du darfst sehr gerne teilnehmen, schliesslich bist du ja jetzt leserin! Danke!<3 ;D hihi! Liebe Grüsse Lou

    ReplyDelete
  23. also ich muss sagen, dass mir blond am besten gefällt, obwohl es dich jünger macht und danach kommt schwarz! die braun/rottöne eher nicht so!

    ReplyDelete
  24. Wenn du das mit den directions machst: Erfahrungsbericht bitteeee :D :P

    ReplyDelete
  25. du könntest dir paar lila strähnen rein schweissen lassen, egal welche farbe das pept auf und kostet meist 5-7 euro pro strähne und runiert die haare nicht

    ReplyDelete
  26. Ich finde dunkle Farben stehen dir besser.
    Besonders das Lila(was eher rötlich geworden ist ^^')also Frühling 2010, gefällt mir sehr gut an dir :)

    ReplyDelete
  27. ich hab jetzt echt alles gelesen XD
    blond steht dir am besten und schwarz ^^

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)