Friday, November 19, 2010

Chorprobe + erstes creepy-weirdo-Erlebnis bei Nacht.

Heute war ja mein erster Chorabend.
Erfahren hab ich von der "Chorpartie" über das Intranet meiner FH, wo die Organisatorin sozusagen eine "Annonce" geschalten hat.

Ich liebe es zu singen, und ich wollte schon lange mal wieder irgendwas mit Musik machen. Ich hab ja 7 Jahre Querflöte gespielt, mir minimalistisch Gitarre beigebracht, und wollte dann eigentlich mit Cello anfangen (aus meiner tiefen Liebe zur Musik von Apocalyptica heraus natürlich ♥) aber daraus wurde nie was... spätestens mit meinem Umzug nach Wien vor einem Jahr war klar - so schnell würde ich wohl kein Instrument mehr in Händen halten. Und das obwohl ich mit dem "Meister" des Gypsy Jazz und "seiner Gitar" unter einem Dach wohnte.

Spätestens als dann mein Onkel vor mittlerweile fast zwei Jahren einem großen Chor bei uns in der Gegend beitrat, wusste ich, dass ich unbedingt wieder was mit Musik machen möchte. Aber es ergab sich einfach keine Gelegenheit, und ich war auch ehrlich gesagt zu schüchtern.

Ich habe es als Wink des Schicksals betrachtet, dass ich den Link zufällig während des Unterrichts im PC-Lab, beim browsen durchs Intranet, entdeckt habe. Und zwar genau einen Tag vor der ersten Probe - also praktisch unmittelbar vor Anmeldeschluss.
Also hab ich die Chance ergriffen, und bin heute Nachmittag dorthin gegangen :)
Und abgesehen davon dass es super awesome und toll war, und ich erfahren hab dass ich eine Männerstimmlage singe XDD hatte ich noch ein äußerst spooky Erlebnis auf dem Heimweg...

(Achtung, sehr viel Text und wenig Bilder!)


Der Vormittag verging für meinen Geschmack viel zu langsam. Nachdem ich mal wieder eine Nacht lang viel zu wenig Schlaf bekommen hab (und um zwei uhr Morgens festgestellt habe dass ich doch nicht erst um 11:00 Vorlesung habe sondern schon um 09:00 .__.) machte ich mich total verplant aber wenigstens gestylt *höhö* auf den Weg zu Human Genetics...

 Sexy Turnschuhe wurden zensiert, Hai und Enton wie immer im Hintergrund vertreten X'D


Sorry, eigentlich gehts hier ja um was ganz anderes! aber ich mochte das Outfit und wollte es euch zeigen ^^ Schwarzer Nagellack ließ sich leider zeitlich nicht mehr machen v_v° Aber dann beim nächsten Mal :D

Jedenfalls war ich Nachmittags wegen zu wenig schlaf in den letzten Nächten einfach total fertig, und konnte mich aber dennoch lange nicht aufraffen mich einfach hinzulegen... ich hatte Angst einzuschlafen und dann beim aufwachen noch kaputter zu sein, aber ich wollte doch unbedingt zum Chor!!! Schließlich bekam ich aber dann so heftige Kopfschmerzen dass ich mich doch noch ne Stunde ins Bett an den Hai gekuschelt hab... Zur Sicherheit nen Wecker gestellt damit ich nicht verschlafe, und um 19:30 machte ich mich auf den Weg.

Ich war vieeeeel zu früh vor Ort (das ganze findet in der Musikschule Krems statt) und war wohl auch die erste. Ich hatte keinen Plan wo ich hin sollte und so blieb ich erstmal in der Aula stehen und wartete. 10 Minuten vor Punkt kam ein Typ der mich fragte ob ich wüsste wo der Chor stattfindet. Ich hatte meinen Leidensgenossen in Sachen Planlosigkeit gefunden *lach*
Aber direkt nach ihm kam die Organisatorin, und so gingen wir in eines der Musikzimmer.

Anfangs war das ganze ein bisschen awkward - irgendwie wusste keiner so recht was er sagen sollte, selbst als dann schon mehrere Leute da waren. *peinliches Schweigen* X'D Außer dem Typen waren es nur Frauen, und wir beide waren auch die jüngsten (er war wohl so alt wie ich, schätz ich mal). Einige der Damen schienen sich zu kennen, aber jedenfalls waren alle recht nett. Die Chorleiterin (nicht die Organisatorin ^^) stellte sich als erstes vor, wir sollten uns auch vorstellen. Sie meinte noch, es wäre ihr wichtig dass eine gewisse Diversität in den Liedern gegeben sei, also war sie auch sehr offen für Vorschläge, was man denn singen könnte :) Das gefiel mir schonmal.

Sie fragte uns auch welche Stimmlage wir singen.... Ähh..... ja. An dieser Stelle war ich ziemlich planlos ^^"
Ich wusste ja schon dass ich eher eine tiefe Stimmlage hab, obwohl ich auch hoch singen kann. Aber ich wollte erstmal abwarten.
Es waren auch andere N00bs anwesend, so dass ich mich nicht so schlecht fühlen musste XD (insgesamt waren wir 10 Leute)

Nach ein paar Stimmübungen machte wir uns daran Lieder einzustudieren, nach einem Aufwärm-Kanon ging es an ein 4-Stimmiges Kirchenlied, "Good be in my Head"

Sie spielte die Stimmen einzeln am Klavier vor, und zu Anfangs war geplant dass 4 Damen Sopran singen, ich und 3 weitere Alt, die Chorleiterin den Tenor und der einzige Mann gezwungenermaßen den Bass.
Die Sopranistinnen sind natürlich die "Stars" XD Zwei von denen haben schon langjärhige Chorerfahrung und können natürlich auch gut vom Blatt singen.

Wir Altistinnen taten uns da schon schwerer. Ich kann zwar Noten lesen, aber nicht nach Noten singen ._. Noch nicht!
Als sie dann den Tenor anspielte, meinte sie, wenn jemand vom Alt sich im Tenor wohlerfühle könne sie mitsingen - ich glaube sie dachte da bereits an mich weil sie davor beim Kanon schon neben mir gestanden hatte ^^ Und so fragte ich ob ich den Tenor mitsingen dürfte... und meinte noch, ich könne nicht von Noten singen. Sie: "Das macht nichts, ich sing dir einfach laut ins Ohr!" Und ich: "Perfekt! Genau das brauch ich nämlich um mich zu orientieren" XDD

Das Lied war sauschwer ._. Vor Allem da ich keinen Basschlüssel lesen kann... noch nicht!! XD Aber ich hab mich einfach vom Anfangston weitergehangelt, die Noten keine Sekunde aus den Augen gelassen..
Ist schon witzig, ich hätte nicht gedacht, dass ich das singen vom Blatt genauso wie das spielen eines Instruments erst "lernen" muss. Die Stimme ist nunmal eben wie ein Instrument, dass ich bei weitem noch nicht beherrsche und dem ich nicht auf Kommando einen ganz bestimmten Ton entlocken kann.
Trotzdem war es sauschwer, und das nicht nur für mich, und so wir beschlossen dann ein anderes Lied zu versuchen - "Seems Like Old Times" von Carmen Lombardo on John Loeb (hab leider keine schöne youtube Version gefunden). Hier fiel es mir viel leichter die Melodie im Kopf zu behalten und mich an den Noten zu orientieren. Es klang schon ganz gut am Ende der zwei Stunden :)

Abschließend sprachen wir noch über die Organisation des Chors.
Da es im Moment so wenige Teilnehmer sind (also eher ein Ensemble als ein Chor) würde die Teilnahme 90€ pro Semester kosten (da die Chorleiterin ja auch ein Profi ist...) das wären umgerechnet 10€ pro Doppelstunde...
Das wirkt jetzt zwar schon viel, und ist auch wesentlich mehr als das womit ich gerechnet hatte, aber ich will es unbedingt machen T_T
Ich habe gemerkt wie gut es mir tut mich wieder mit Musik zu beschäftigen... und ich will wirklich irgendwas musikalisches machen! Ich habe eine super Chance auch wirklich was dabei zu lernen (denn wenn es so wenig leute sind kann sie viel mehr auf die einzelnen Sänger eingehen)... ich kann das nicht einfach so verspielen. Da verzichte ich lieber auf anderes.

Vorher musste ich aber noch meine letzten Zweifel beseitigen. Ich weiß ja gar nicht ob ich wirklich singen kann. Mir wird zwar oft gesagt dass ich es kann, aber ich weiß nicht ob ich eine schöne Stimme habe, und ob auch ein Musiker sagen würde, dass ich singen kann, und nicht nur meine Familie ^^"
Also bin ich zur Chorleiterin gegangen und hab gefragt, ob sie denn einen Sinn darin sieht wenn ich als Amateur weiterhin teilnehme... weil ich ja nicht von Noten singen kann und keine Erfahrung habe und auch nicht weiß wie ich klinge.
Und sie meinte ich sei gut und könne auf jedenfall weiterhin teilnehmen ^^ Eine andere Teilnehmerin meinte dann sogar, ich hätte eine schöne Stimme. Das hat mich unheimlich aufgebaut, denn meine größte Angst war, dass ich da hingehe und einen riesen Spaß habe, aber die mich lieber loswerden wollen wel ich so grausam klinge XD
Aber da sie mir offen und ehrlich gesagt hat dass sie meinen Gesang gut findet - werde ich defititiv wieder hingehen ^-^ Ich freue mich schon, und überlege auch, welche Lieder ich vorschlagen könnte.


Ein Lied gibt es, dass ich unbedingt mal singen möchte:, es heißt "Irish Blessing":



Es ist so wunderschön... auch wenn es hier in der kurzen Version kaum zur Geltung kommt. Auf dem Begräbnis meines Klassenvorstandes vor 3 Jahren hat das Lehrerensemble dieses Lied gesungen...
Seitdem muss ich leider immer fast heulen wenn ich es höre ^^"



Außerdem, wenn der Frauenanteil gleichhoch bleibt, könnte man vielleicht überlegen so ähnliches wie Scala & Kolacny Borthers "Hungriges Herz" zu singen.



Das Lied ist soooo wunderschön in dieser Version... aber die Frage ist, ob dass in einem Frauenchor noch so gut klingt wie in einem Mädchenchor... keine Ahnung ^^ Außerdem bräuchte man da Klavierbegleitung, da die Pausen bei der Strophe so lang sind dass es eventuell doof klingen würde.


Habt ihr irgendwelche Ideen, welche Lieder ein kleiner Chor noch singen könnte? ^^ Ich finde es schön dass die Leiterin für alles offen ist, genau so hab ich mir das vorgestellt :D ich bin schon gespannt auf nächste Woche ^^


Und jetzt kommt noch der gruselige Part der Geschichte.

Im Endeffekt haben wir 2 Stunden gesungen.... bis 22:00. Dann haben wir noch das organisatorische besprochen, und so waren wir erst um 22:20 fertig.

Ich hab Nachts ohnehin immer ein mulmiges Gefühl wenn ich in Krems unterwegs bin (weil da einfach keine Sau auf der Straße ist), aber weil ich merkte dass ich Magenschmerzen bekam, wollte ich so schnell wie möglich nach Hause und beschloss den kürzesten Weg zu nehmen - der die letzten 500m über ein Feld direkt zur Rückseite des Wohnheimgebäudes führt.

Eine Freundin hatte mir bereits erzählt, dass man Nachts diesen Weg nicht nehmen sollte, und sich auch vom Stadtpark fernhalten sollte - jedenfalls als Mädchen.
Aber ich machte mir keine so großen Sorgen, da das Flutlicht von der JVA direkt auf das Feld rüberscheint (ja die JVA ist direkt neben der FH X'D) und auch die FH Nachts noch erleuchtet ist, sowie auch das Wohnheimgebäude...

Ich hab meinen Freund angerufen um mit ihm zu plaudern, da ich mich so auch ein bisschen sicherer fühle wenn ich unterwegs bin - wenn was passiert weiß halt sofort jemand bescheid... Und ich dachte mir noch immer nichts, denn ich sah sogar einige Menschen auf der Straße. Während ich mit meinem Freund plauderte und die Straße Richtung Feld ging (durch ein normales Wohngebiet), bemerkte ich allerdings, dass der Typ, der rund 200m vor mir ging, immer langsamer wurde. ich war kurz vor dem Feld und wechselte die Straßenseite, um an ihm vorbeizugehen und dann vor ihm rechts aufs Feld abzubiegen.

Und er wurde noch langsamer o_o Und kommt schließlich über die Straße auf mich zu .____.
Ich hab es nur aus dem Augenwinkel bemerkt, da ich das Handy am rechten Ohr hatte... aber ich bekam schon ein bisschen Angst. Er quatschte mich von der Seite an. "Hey how are you" und "What's up?"
Ich versuchte noch einen auf "hart" zu machen und sah ihn genervt an und deutete auf mein Telefon, um ihm zu bedeuten dass ich gerade spreche.
Aber eigentlich brachte ich kaum noch einen geraden Satz heraus, und stotterte meinem Freund irgendwas zusammenhangloses vor. Ich beschleunigte meine Schritte, und der Fremde tat es ebenso, weiterhin auf mich einredend. Ich überholte ihn trotzdem, musste an ihm vorbei zum Feld.
Ich hätte auch komplett Außenrum und an der JVA und über den Campurs gehen können, aber ich denke nicht dass ihn das abgehalten hätte mir zu folgen. Ich wollte nur noch so schnell wie möglich in mein Zimmer...

Auf dem Feld holte ich einen Vorsprung raus. Er lief mir nicht nach, er ging nur. In gleichbleibendem Tempo hinter mir her. Ein, zwei Mal hab ich ihn irgendwas sagen gehört, aber ich hörte nicht hin. Ich hastete einfach quer über das Feld auf den Hintereingang des Gebäudes zu, und betete zu Gott das abgeschlossen war. Den Schlüssel hatte ich schon in der Hand und wenn ich einmal drin war, würde er mir nicht folgen können.
Meine Zimmertüre klemmt nämlich, und ich brauche mindestens 10 Sekunden um sie aufzusperren und zwei freie Hände. Doch die Hintertüre war offen...
Als ich nach links einbog, hatte er schon hinter mir das Gebäude betreten, und obwohl die Zimmertüre direkt neben mir lag, wollte ich sie nicht aufsperren mit dem Wissen dass er so nah hinter mir ist.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits die blanke Panik. Ich zitterte, mir war kotzübel, und ich war froh dass mein Freund am Telefon (er hatte mittlerweile natürlich mitbekommen was abging) beruhigend auf mich einredete.
Ich dachte mir - was wenn ich nur paranoid bin? Vielleicht wohnt er ja auch hier. Ich beschloss die Treppe in den ersten Stock hochzulaufen, ihn abzuhängen, und dann wieder runter ins Erdgeschoss zu laufen um in mein Zimmer zu gehen.
Ich hab gleich 3 Stufen auf einmal genommen, und gesehen dass er auch zur Treppe geht. Er hat wieder irgendwas gesagt dass ich nicht verstanden hab, und ich bin den Gang entlang zur anderen Treppe gelaufen.
Und er kam mir nach.
Ich rannte die Treppe hinunter, am ganzen Körper zitternd und in Panik brauchte ich 20 Sekunden die Tür aufzubekommen, statt der üblichen 10. Er kam die Treppe ebenfalls runter. Er sagte wieder irgendwas.
Endlich traf ich das Schlüsselloch, trat voller Verzweiflung gegen die verdammte, klemmende Türe, in der anderen Hand noch immer das Telefon, und wie in Zeitlupe, mit einer quälenden Langsamkeit die ich nicht für möglich gehalten hätte, öffnete ich die Türe und stürtzte ins Zimmer, aus dem Augenwinkel sah ich dass er ca. 2 Meter hinter mir stand.
Hinter mir schmetterte ich ersteinmal die Türe zu, ließ alles fallen und setzte mich auf den Boden.

Ich hatte selten in meinem Leben so eine wahnsinnige Angst. Ich wollte das Licht nicht anmachen, falls er draußen vor dem Fenster stand. Die Vorhänge waren zwar zu, aber ich dachte, wenn ich kein Licht mache und er wieder nach draußen geht und die Fenster beobachtet, ist er vielleicht verwirrt und haut ab. Ich wollte nicht, dass er sieht in welches Zimmer ich gehe. Deswegen hatte ich auch versucht ihn im Gebäude abzuhängen.

Ich saß 5 Minuten in der Dunkelheit und hätte fast geheult, so elend war mir zumute.
Ich fühlte mich total wehr- und schutzlos. Ich weiß nichtmal, ob in den Zimmern neben mir überhaupt jemand wohnt. Ich noch nie jemanden im Gang getroffen. Ich wusste nicht, ob mich, wenn irgendwas passiert, überhaupt jemand würde schreien hören...
Noch für eine halbe Stunde war ich ganz zittrig, und wieder einmal verfluche ich dieses f*cking Erdgeschosszimmer. Wäre ich im ersten Stock hätte ich jetzt nicht so eine Scheißangst, auch nur den Vorhang einen Spalt weit aufzumachen, geschweigedenn das Fenster.
Ich weiß dass das Paranoia ist.

Und vielleicht wollte der Typ mir gar nichts böses.

Aber das ist verf*ckt nochmal egal!
Zur Hölle mit dem Kerl! Was wollte der von mir?? Warum rennt er mir nach, folgt mir ständig in 10 Meter abstand, rennt mir bis vor meine Zimmertüre hinterher? Rennt mir sogar einmal im Kreis durchs Gebäude nach? Ist das irgendeine scheiß Anmache?
Wäre er halbwegs normal im Kopf hätte er gemerkt dass ich Angst habe und hätte mich in Ruhe gelassen, statt mir weiter zu folgen.

Rückwirkend gesehen bin ich fuchsteufelswütend. Ich hätte ihn anschreien sollen, einfach selbstsicher bleiben, irgendwas. Was hätte schon passieren können - spätestens als ich im Wohnheim war, hätte nichts mehr passieren können. Denke ich mal.
Und das witzige ist, dieses dumme Feld hatte gar nichts damit zu tun, weil er mich ja schon davor verfolgt hat -_-

So ein dämlicher Scheiß, echt... ich glaub ich mach nen Selbstverteidigungskurs, und der nächste Kerl der mir Nachts zu Nahe kommt und mich erst bedrängt und dann verfolgt bekommt erstmal einen Roundhousekick in die Weichteile Ò_Ó
GAAAH! Ich hasse es mich so wehrlos zu fühlen...
-___-

11 comments:

  1. Also Chor-Lieder kann ich dir leider keine geben, da ich nicht mehr genau im Kopf habe, was unser Schulchor damals immer gesungen hat.
    Aber da werd ich mich nochmal informieren (:

    Das mit dem Typen ist echt scary - so etwas hatte ich auch mal ... allerdings war ich damals mit ner Freundin zusammen auf dem Weg nach Hause und wir mussten über nen kleinen Spielplatz ... ich hab mich nur umgedreht um ihr zu sagen, dass die laterne immer kaputt ist und dann steht da einer hinter uns und rennt plötzlich auf uns zu! Wir haben total laut geschrien und sind auf unsren Fweggefahren und ich hab meins Zuhause (es waren ja nicht mal 600m bis nach haus v_v) einfach vor die haustür geschmissen und bin reingerannt. ich weiß nicht was der wollte aber er ist mir nachgerannt >_<

    Und das mit dem Selbstverteidigungskurs wäre vielleicht ne sehr gute Idee, wenn du jetzt öfters mal so spät am Abend wieder nach Haus musst ._.

    Lg,
    Sui

    ReplyDelete
  2. also erstmal: das Outfit ist toll, ich bin ein bisschen verliebt in dein Shirt! und zu deinem "Erlebnis": sowas ist echt eklig, vor allem gerät man in Panik und Stress, obwohl man sich im Nachhinein denkt, man hätte sich einfach mal umdrehen sollen und demjenigen ordentlich die Meinung geigen. hatte das auch schonmal, dass so 'ne seltsame Gestalt mir hinterher gelaufen is, inklusive mehrmals Straßenseite wechseln. muss echt nicht sein, gerade abends ist man ja auch noch gerne anfällig dafür, sich dann weiß Gott was für Horrorszenarien auszudenken -.- bin auf jeden Fall froh, dass du im Endeffekt gut nach Hause gekommen bist und die Idee mit dem Selbstverteidigungskurs ist wohl gar nicht so schlecht – oder du lässt dich abends von irgendwem abholen.

    ReplyDelete
  3. ich telefoniere im dunkeln wenn ich allein bin auch immer mit irgendjemanden...
    und das ist echt dreist jemmanden so zu verfolgen O.o
    Ich hätte da auch megaschiß bekommen!!!

    Ich kann leider nich singen auch wenn ich es ansich gern tue....xD
    Viel Spaß weiterhin!
    Halt uns auf dem laufenden!

    ReplyDelete
  4. Wow, vielen Dank dass ihr den megapost hier überhaupt gelesen habt, so lang(weilig) wie er ist T^T Vielen Dank!!

    Auch für die aufmunternden Worte.
    @Weibchn: Das Problem ist, dass es niemanden gibt der abholen könnte oÄ. Ich hab mir schon überlegt nächstes mal vllt mit dem Auto zu fahren, auch wenn es nur 5min Fußwerg sind... Aber wer weiß wie weit weg vom WOhnheim ich dann parken muss, dann hab ich vielleicht das selbe Problem <.<

    ReplyDelete
  5. Ich find das Outift auch toll, ich mag das Shirt so *_*

    Ich singe Sopran und ehrlich gesagt haben die Sopransängerinnen meistens voll den Vorteil, weils die "original"-Version ist, die man nachsnigen muss und nich in irgendwelchen komischen Stimmlagen rumschleichen muss, mt einer ganz anderen Melodie, die man extra noch lernen muss und sich dann auch noch iwie darauf konzentrieren muss, dass man sich vom Sopran, mit der bekannten Melodie, nicht ablenken lassen darf^^

    Ich vermute mal, dass da noch einige Leute dazu kommen werden, zum Chor (wenn das noch möglich ist?). Bei uns war das auch immer so, dass das eher durch Mundpropaganda publik wurde und dann kamen alle gestürmt. Dann senken sich bestmimt auch noch die Kosten ;) Abwarten.

    War der Typ denn betrunken oder meinste, er war voll zurechnungsfähig und macht trotzdem son Scheiß? Also nicht, dass das so richtig was entschuldigen würde, aber hm....
    Ging jedenfalls noch mal gut aus!

    ReplyDelete
  6. Uaah, der Typ schien ja echt unheimlich zu sein o_O
    Ich glaube, da hätte ich auch Panik bekommen. Ich hasse es, spät Abends irgendwo alleine unterwegs zu sein... meistens nehme ich dann das Fahrrad mit, wenn ich schneller zuhause sein kann, ist das schon etwas angenehmer. Und Pfefferspray dabeizuhaben finde ich immer sehr beruhigend^^

    ReplyDelete
  7. Holy Crap! Das mit dem Typen hört sich ja echt scary an.
    Ich hätte auch Panik bekommen und wäre wahrscheinlich nur noch gerannt...
    Boar, was bin ich froh das Finnland so sicher ist!

    ReplyDelete
  8. Ihh, was für eine Begegnung vor dem Wohnheim. Ich bin zwar keine Frau, und meine Sorgen sahen etwas anders aus, aber ich hatte mal ein ähnliches Erlebnis frühmorgens um kurz nach 5 Uhr, als ich an einer Unterführung vorbeiging und gerade in dem Moment ein betrunkener Obdachloser die Treppen hinaufstieg, die Bierflasche in der Hand, mich sah und dann begann, mir den ganzen Weg bis zum Bahnhof durch menschenleere Straßen zu folgen und auf mich einzureden. Einerseits hatte ich etwas Mitleid mit dem armen Kerl, andererseits war der enorm aggressiv - ich hatte echt Schiss, dass der noch die Flasche nach mir wirft. Zum Glück humpelte er auf einem Bein. Und am Bahnhof wartete natürlich die Polizei, deswegen hatte ich es so eilig. Brrrr ...

    Um deine musikalische Begabung beneide ich dich etwas, nur Chor wäre nichts für mich, seit dem kirchlichen Kinderchor in der Grundschule hat sich das für mich erledigt. *gg*

    ReplyDelete
  9. Gnaaaaah~ nach so einer Aktion ist der Tag (in dem Fall Abend) dann natürlich gelaufen -.-* Du Arme! (;^;) Aber ich kenne die Situation gut - und vorallem weiß ich auch, wie es danach ist, wenn man sich dann das Hirn zermartet und sich für seine Sch***-Angst verflucht ... Naja, vielleicht kann ich dich ja mit meiner "Überraschung" ein bisschen aufheitern, höhö! (Und du erwähnst sie dann auch mal in einem deiner Posts hier - sei es weil sie dir gefällt, oder weil sie so schlecht ist :'D Mwahaha :3)
    Flavi~ <3

    ReplyDelete
  10. Wo fang ich an? xD

    Erstmal. Ich finde das voll super dass du im Chor bist! :) Ich war frueher im Chor des Dorfes, aber wir waren leider zu viele, weswegen ich immer im Sopran gesungen hatte und keiner merkte (inklusive mir), dass ich im Alt vielleicht viel besser aufgehoben waere. :<

    Die Lieder finde ich auch sehr schoen. Besonders Irish Blessing! Beim Gedanken, sowas bei einer Beerdigung zu hoeren kamen mir die Traenen. Ich find das total schoen und passend irgendwie.

    Zu deinem gruseligen Erlebnis: OH GOTT! Mein Herz schlug wie wild, waehrend ich das gelesen habe! Ich habe beinahe selbst angefangen zu plaerren vor Panik weil mic hdas so mitgerissen hat und ich das so gut kenne!!
    Diese Verfolgungsangst wenn jemand hinter einem herlaeuft. OH GOTT! Ich haette ganz genau wie du reagiert und bin nur heilfroh, dass dir nichts passiert ist!! D:

    So ein Idiot, echt. Wenn der nichts Boeses wollte... sorry! So bloed kann doch keiner sein und nicht merken, dass du dich von ihm belaestigt fuehlst?! Ich glaube schon der wollte irgendwas. Ist nur die Frage was :<

    ReplyDelete
  11. http://www.youtube.com/watch?v=0pHlTssFpGk&feature=related

    Hier mal "An Irish Blessing" komplett.
    Ich habe es auch mal mit meinem Chor gesungen als wir einen Chor aus Irland zu Gast hatten.
    Die anderen Lieder kenne ich nicht.
    Finde aber toll das bei euch sowas angeboten wird.
    Unsere Uni bietet leider nur einen Chor an, der extrem alte Sachen singt.

    Eines noch, lass dir von anderen nicht einreden du kannst nicht singen
    Wenn du Zweifel hast "http://wiseguys.de/songtexte/details/sing_mal_wieder/" durchlesen und vielleicht mal anhören.

    Das mit dem Kerl ist aber wirklich komisch.

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)