Sunday, December 19, 2010

Weihnachtsbackstube Teil 5: Chocolate Chip Cookies

Mit einem (+einem halben XD) Tag Verspätung geht's in die 5. Runde der Weihnachtsbackstube, und wir nähern uns auch langsam dem Ende dieser Mini-Serie...

Gestern Abend war ich spontan noch auf einer Geburtstagsparty und hab daher keine Zeit gefunden zu posten ^^" Und auch heute war mein Tag nicht gerade un-stressig: früh aufstehen, Haare nachfärben (dazu gibts übrigens bald einen Eintrag zum Thema Silikone!) Weihnachtsgeschenke besorgen... darüberhinaus hat sich mein Kater über Nacht mal wieder geprügelt und hat meiner Mutter am Morgen einen riesen Schock verpasst als er im Badezimmer auf dem kleinen Teppich auf dem Rücken gelegen hat (was er sonst nie tut), regungslos & alle Viere von sich gestreckt - und das ganze Haus war voller Blut o_O Gottseidank war er "nur" an der Pfote verletzt, und auch nicht sonderlich schlimm.. *seufz*

Aber eigentlich geht es hier ja um was ganz anderes als um die Erlebnisse der letzten Tage (über die ich noch gesondert berichten werde). Es geht nämlich um Kekse!


Heute stelle ich euch hier vor:

Chocolate Chip Cookies


Das Rezept hab ich bei meinem Amerika-Aufenthalt durch meine Gastfamilie kennengelernt, und ich muss sagen - ich liebe es! Klar isst man hierzulande Kekse eher zu Weihnachten, aber geschmacklich sind sie eigentlich das ganze Jahr über passend :)

An dieser Stelle wollte ich euch eigentlich das Rezept natürlich vorstellen... habe aber das falsche der beiden Rezepte abfotografiert .___. *Depp desu*
Daher kann ich euch frühestens für Montag, eher aber erst für Dienstag an dieser Stelle den Nachtrag der Zutaten versprechen!

Grundsätzlich müsste man sich vor dem Backen ja sowieso diversen kleinen Problemchen stellen:

Die Sache ist nämlich die, dass amerikanische Backrezepte hauptsächlich in "cups" angegeben werden. Also nix mit Gramm. Zu diesem Zwecke kann man dort auch diese shiny Edelstahlschätzchen erwerben:

 "Cups" & "Spoons"

Meine Gastfamilie war so nett und hat mir vor meiner Abreise welche geschenkt X3
Jedenfalls hab ich mir damals ausgrechnet, dass eine "cup" ca 240ml sind, das heißt wenn ihr normale Tassen (wo ja ca 1/4L reinpasst) oder einfach einen Messbecher nehmt, müsste es passen.
Das heißt natürlich, wenn ich das Rezept dann endlich mal gefunden & hier hochgeladen habe D': Sorry nochmal!!!

Problem Nummer 2: Die chocolate Chips. In den U.S.A. kann man die Dinger säckeweise Kaufen, und zwar in richtig großen Säcken... und hier in Österreich gibt es nur diese mickrigen <100g Packungen:


Für das Rezept (einfache Menge) braucht ihr mindestens 4 solcher Packungen!
Natürlich kann man nach Geschmack auch weniger Schoki reinnehmen, aber ich empfinde das Mengenverhätlnis im Originalrezept eigentlich sehr gut.
Bei uns gibt es wirklich nur diese Schokotröpfchen, ich hab noch keine anderen (andere Marke, größere Packung) in Wien & Umgebung gesehen, aber grundsätzlich ist nur wichtig, dass sie backstabil sind. Sonst schmilzt die Schokolade im Backofen nämlich davon.

Problem Nummer 3: Das Rezept verlangt nach 1 Teelöffel flüssigem Vanille-Aroma.
Keine Ahnung ob's bei euch sowas gibt - bei uns jedenfalls nicht. So pi mal Daumen entspricht das wohl einem Päckchen (ich glaub das sind 12g) Vanillezucker, ich musste heuer erstmals auf den Vanillezucker zurckgreifen weil mein aus Amerika mitgebrachtes Aroma nun leer geworden ist :((
Aber sie schmecken genausogut wie immer... Nur hab ich das Gefühl dass die Konsistenz ein winziges bisschen anders ist (Perfektionismus lässt an dieser Stelle grüßen.)
Achja, und wenn ihr herausfindet wo man flüssiges Vanillearoma bekommt oder ein Geschäft kennt das es verkauft... würd ich mich über die Info freuen!!

Hier seht ihr jetzt gleich ein paar awesome Teig-Aufnahmen, anhand derer ich leider trotzdem das Rezept partout nicht mehr komplett rekonstruieren kann X'D
Ich bin ziemlich sicher dass es 1 cup (ca 250g) Butter waren, und 1 Ei. Die Butter mixt man zuallererst mal mit Zucker, aber ich weiß nicht mehr wieviel X'D Ich glaube rund 2 cups brauner Zucker waren es. Dann kommt das Ei rein und das Vanillearoma, in welcher Form auch immer, und ein halbes Päckchen (schlag-mich-tot-6-Gramm-oder-so). Dann die Chocolate Chips (2 Cups bzw 4 solche kleine Packungen, rund 400-500g) Mehl (auch rund 2 cups, ich glaub 2 1/2 waren's) kommt ganz zum Schluss hinein.

Ihr könnt auf gut Glück das Rezept probieren dass ich mir hier zusammengereimt hab...oder einfach bis Mitte nächster Woche warten, wenn ich das Rezept hier editieren werden.


Hier menge ich gerade das Mehl unter. Im Hintergrund seht ihr das falsch abfotografierte Rezept XD 

Übrigens arbeite ich bei diesen Keksen mit einem Mixer! Der Teig ist zu weich um ihn zu kneten, und er wird auch nicht gerollt und ausgestochen. mehr dazu gleich ;)

Jetzt kommen Unmengen an Chocolate Chips rein!! Yummy!

Uuund dann sieht der Teig so aus. Im rohen Zustand übrigens auch mega-köstlich.

Und jetzt geht der Spaß los: mit einem (oder zwei) Teelöffeln so kleine Kügelchen aus Teig formen und auf Backpapier äh.... legen (wie mir jetzt mal wieder nur das Englische "drop" einfällt XD)

Dazwischen unbedingt Platz lassen! Die verlaufen nämlich noch...

Ich hab keine Ahnung mehr was auf dem Rezept eigentlich stand, aber ich sag einfach mal: 10-15 Minuten bei 175°C im Ofen und gut is :'D

Aussehen sollten sie danach jedenfalls ungefähr so:


Das war's auch schon!
Ein bisschen enttäuschend, I know... da der eigentliche Teil des Posts (das Rezept) fehlt XDDD
Aber wer Lust hat kann ja schon mal das von mir fälschlicherweise abfotografierte Rezept ausprobieren:


Das hier vorgestellte Rezept befindet sich auf der Rückseite :'D

Falls ihr es ausprobiert, würd ich mich freuen falls ihr bescheid sagt wie sie geworden sind! Ich selbst habe immer nur die hier vorgestellten Kekse gemacht und das zweite Rezept das ihr auf dem Foto seht noch nie gemacht X'D

Zum Abschluss und zur Feier des Tages dass meine Haare wieder erschwarzblaut sind und ich keinen Ansatz of DOOM mehr habe, gibt es ein Varis-Cookie-Monster Foto in all meiner ungeschminkten Pracht & mit awesome blauer Kopfhaut!!! (die übrigens nach dem Färben immer wie verrückt juckt <_<)


uuuund ungeglättet & fluffig sind sie da auch noch XD

Morgeeen (also Sonntag Nachmittag) geht es übrigens mit den (angeblich) epischsten Keksen weiter, die die Welt je gesehen hat - zumindest behaupten das all meine Verwandten ^^
Ein (hoffentlich) krönender Abschluss für meine Weihnachts-Backstuben-Mini-Serie und mehr wird an dieser Stelle auch noch nicht verraten... Also, freut euch auf morgen :DDD

3 comments:

  1. Hallo,

    Ui das sieht ja lecker aus!
    Wenn ich Zeit finde, werde ich das auch mal ausprobieren.

    Alles Liebe

    ReplyDelete
  2. Blaue Kopfhaut kommt mir sehr bekannt vor.. ^^"

    Ich werd heut nachmittag auch Haare färben - mal sehen was dabei rauskommt.. :D

    ReplyDelete
  3. Sehen lecker aus die Cookies, nur bin ich dabei so faul und kauf die mir lieber im Laden *husthust* ^^

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)