Friday, January 28, 2011

Fun with Physiotherapy & MRT

Vielleicht haben sich einige schon gefragt, was ich die letzte Woche so gemacht habe, außer lernen und nicht-bloggen. XD

Also häuptsächlich hab ich meine Zeit damit verbracht, die 75km zwischen Wien und Krems hin- und herzufahren. Denn seit fast zwei Wochen mache ich nun schon meine Physiotherapie wegen der Kiefergelenksschmerzen (siehe auch meine Posts hier und hier, falls es wen genauer interessieren sollte), und leider lagen die Termine die letzten Tage so doof, dass ich fast jeden Tag hin- und herfarhen musste.

Dabei lerne ich jedoch lauter interessante Sachen über die Kiefermuskulatur und auch einige andere Dinge.
(Achtung, es kommt ein laaaangweiliger Tagebucheintrag-artiger Post, also wen sowas nicht interessiert, der braucht gar nicht weiterzulesen ^.~ Außer ihr habt selbst Kieferschmerzen - dann ist der Post vielleicht doch interessant für euch :D)


Zuerst hatte ich eine 60-minütige Einheit die sich "Kiefergelenksgruppe" nennt - der Name erinnert ein wenig an eine Selbsthilfegruppe, aber damit hatte es zum Glück nichts zu tun XD ("Hallo ich bin die Varis, und ich hab Kiefergelenksgeschwerden" - "Hallo, Varis!")
Die Gruppe hatte fast 20 Teilnehmer - vieeeel mehr als ich erwartet hätte! Und so ging es den anderen offenbar auch, selbst die Physiotherapeutin erzählte uns, dass die meisten Menschen mit Kiefergelenksbeschwerden total überrascht sind wenn ihnen bewusst wird, wie viele "Mitleidende" sie da eigentlich haben. Meistens wird der Schmerz eben nicht als sehr stark empfunden oder nicht Ernst genug genommen, aber sie meinte sie könne sich gut vorstellen dass es in Österreich annähernd so viele Menschen mit Kiefergelenksbeschwerden gibt, wie mit Bandscheibenproblemen. Nur wissen sich die meisten Leute eben offenbar nicht zu helfen, weil das Thema nicht gerade "präsent" ist, daher gehen viele auch nicht zum Arzt, etc.

Jedenfalls wurde in der Gruppe erstmal ausführlich der Aufbau des Kieferknochens, Kiefergelenks und der Kiefermuskulatur erklärt, außerdem bekam man einen guten Einblick, wie komplex der menschliche Körper eigentlich ist.
So können auch Haltungsfehler wie falsches Sitzen oder Stehen einen ursächlichen Zusammenhang mit den Kieferschmerzen haben. Ich als alte Stubenhockerin muss mir jetzt also wirklich mal angewöhnen, ordentlich zu sitzen und nicht immer irgendwie vorm PC rumzugammeln XDD

Uns wurden also dort schon viele Tipps gegeben, worauf wir im Alltag achten können und sollten, da dies vielleicht einen Einfluss auf unsere Schmerzen haben könnte.
Einer der Ratschläge war, darauf zu achten dass sich im Ruhezustand des Kiefers, also immer außer natürlich beim sprechen, kauen oder schlucken, die Zähne nicht berühren. Als ich das hörte, war ich erstmals ziemlich überrascht o.o Denn für mich ist es quasi "Normalzustand" dass ich meine Zähne immer zusammenbeiße. Und das ist nicht nur Sprichwörtlich gemeint, denn die Physiotherapeutin erklärte auch, dass viele Menschen ihren Stress so verarbeiten - indem sie mit den Zähnen knirschen oder Kieferpressen, und das meistens sogar nur unbewusst.
Also Leute, achtet mal drauf! Ist euer Unterkiefer locker und entspannt, berühren sich die Zähne nicht?
So sollte es sein. Wenn dem nicht so ist, kann es zu üblen Verspannungen der Kiefermuskulatur kommen!
Ich versuche die letzten Tage wirklich gezielt darauf zu achten dass ich nicht "die Zähne zusammenbeiße".

Tja, und dann hatte ich auch schon mehrere Einzeltherapiestunden (à 30min) bei einer seeehr netten Physiotherapeutin, die mir hauptsächlich Übungen zeigt, die dazu dienen sollen meine Kiefermuskulatur zu entspannen. (<-- das klingt irgendwie so... abgefreakt XD)

Dafür gibt es zB zwei Massagetechniken, einmal sehr langsam kreisende Bewegungen auf Höhe der Schläfen, und dann weiter die obere Ohrkante entlang nach hinten wandern, oder auch festes "Ausstreichen" der Wangen vom Jochbein richtung Unterkiefer. Ist irgendwie schon komisch zu lernen sich selbst im Gesicht zu massieren XDD Aber ich muss sagen, es hilft wirklich. Es entspannt, und nach den 30 Minuten bei der Therapie merke ich gleich, dass ich ein ganz anderes Gefühl "im Gesicht" habe XD Außerdem habe ich die verhängnisvolle Schmerzpunkt-Druckmethode gelernt o_o Dabei drückt man einfach fest auf die schmerzende Stelle- man spürt das meistens überdeutlich, wo der Muskel richtig verspannt ist, wie ein kleiner Knoten. Da wo's richtig weh tut. Und genau daaaaa muss man feste draufdrücken ._. Das tut dann meistens unfassbar weh, aber nach gut 30 Sekunden lässt der Schmerz nach, und nach spätestens 90 Sekunden ist er in den meisten Fällen komplett WEG. Bei mir dauerte es meist nur so etwa eine Minute, bis der Schmerz verschwunden war und ich nur noch den Druck der Berührung spürte. Der Trick dahinter ist dass an dieser Stelle durch den Druck und den Schmerz körpereigene Endorphine freigesetzt werden, die 1. den Schmerz lindern, und 2. zu einer Entspannung des betroffenen Muskels führen. Schon faszinierend, was es da alles gibt :D

Überhaupt überrascht mich die Physiotherapeutin jedes Mal aufs neue, wenn ich irgendwas erzähle und sie meint dann "Ja, mal schaun.... tut's HIER weh?" ... und sie erwischt immer sofort genaaaau die Punkte die ich meine und weiß eigentlich immer sofort wo sich was abspielt XD Heute zB hab ich ihr von meinen Nackenschmerzen erzählt (die mich die letzten Nächte ein wenig um den Schlaf brachten) und daher auch meine Wirbelsäule angeschaut. Und dann meine Rückenwirbel abgetastet. Sie tastet so... "Hm... HIER tut's weh, oder?", meinte sie dann, als sie bei einem bestimmten Wirbel angekommen war, und scheiße, tat der weh XD Außer diversen Übungen, die mir gegen die Verspannungen helfen, habe ich auch gelernt dass meine Gelenke und Bänder sehr weich sind, im vergleich zu anderen Menschen. Das heißt ich sollte um sie zu schützen Muskelaufbautraining machen, vor Allem eben beim Rücken. Außerdem hab ich eine leichte Verkrümmung der Wirbelsäule ._. Hatte das als Kind schon mal, dazwischen war es besser und ich will nicht dass das wiederkommt XDD

Hat vielleicht jemand Empfehlungen, was man da für Übungen machen könnte? Die Therapeutin hat mir ja zu Pilates geraten, weil das die Rumpfmuskulatur trainiert. Aber ich weiß nicht ob ich mir im Sommersemester Sportkurse leisten kann :'D

Ich finde Physiotherapie jedenfalls total spannend - also wenn das mit meinem Studium nun doch nichts wird (warum auch immer... hoffen wir mal nicht XD) kann ich mich ja an der selben FH für Physiotherapie bewerben *lach* Ich freue mich auch schon jedesmal auf die nächste Einheit ^^ u.A. weil die Therapeutin so nett ist :D

random Winterbild! In Wien lag diese Woche ein wenig Schnee, yey!

Oh, und übernächste Woche habe ich dann den ominösen Termin bei Herrn Oberdoktor Was-weiß-ich dem ich meine MRT-Bilder zeigen soll.
Ich war nämlich am Donnerstag beim MRT! Das war vielleicht freaky ._. Ich kannte das bis dato ja nur aus Krankenhaus-Serien und hab so ein Teil noch nie in echt gesehen, geschweige denn bin ich in einem drin gelegen! Ich wusste nicht, dass das so laut ist.... und so eng! Ich bin froh dass ich nicht an Klasutrophobie leide. Und dass ich nicht ganz in das Gerät reingeschoben werden musste, sondern nur bis zum Oberkörper.

An meinen Schädel haben sie eine "Spule" geschnallt, die auf die Kiefergelenke gedrückt hat (was wehtat XD) und dann gings auch schon los - rund 90sekündige Messintervalle, dazwischen immer etwa 5 Sekunden Pausen, die ich bitter benötigte um zu schlucken XD das darf man nämlich während der Messung nicht, da sonst das Bild verwackelt. Richtig mies wurde das aber eigentlich erst, als mir der Mund "aufgespannt" wurde, um ein MRT vom "offenen" Kiefergelenk zu machen. In Verbidnung mit der Spule die aufs Gelenk drückte und dem nicht-schlucken war das irgendwie unangenehm XD Insgesamt dauerte die Untersuchung aber ohnehin nur 15-20 Minuten. Und auch wenn das Ding laut war, so war es für mich persönlich jetzt nicht störend. Da hab ich schon schlimmeren Thrash-Metal gehört. Und wenn die Spule nicht gewesen wär, und ich mich nicht aufs nicht-schlucken hätte konzentrieren müssen, wär ich vielleicht sogar ganz entspannt weggedöst XD

Dafür habe ich heute dann auch diese großartigen Bilder abholen können:

Gut zu wissen, dass zumindest meine Gelenke fotogen zu sein scheinen XD

Also ich bin ja schon gespannt was der Kiefersprechstunden-Doktor (ja das heißt wirklich "Kiefersprechstunde", auch wenn ich hoffe dass ich mich nicht nur mit einem Kiefer unterhalte sondern mit einem kompletten Arzt XD) dazu sagt, laut den Leuten aus dem MRT-Zentrum schaut nämlich alles eher unauffällig aus. SO zuminest interpretiere ich den beigelegten Brief. Abgesehen davon dass mir das Wort "Begleitergüsse" etwas Sorgen macht XD

Aber naja, ich werde ja eh bald sehen was das alles zu bedeuten hat ^-^


...~:★:~:★:~:★:~... 

4 comments:

  1. Also ich finds mega interessant!
    Ich hab da schon länger drauf geachtet, also das mit dem Zähne zusammen beißen, weil ich sehr viele Leute kenne, bei denen man das auch "von aussen" sehen kann. Sieht dann immer so angestrengt aus. Bei mir is das zum Glück nich so. Ich massier aber sehr gern mein Gesicht xD
    Und ich liebe es, die Stelle, die du so beschrieben hast, am Kiefer zu massiern, wusst gar nicht, dass man das auch "tun sollt" :D

    darüber musst ich übrigens mega lachen :
    ("Hallo ich bin die Varis, und ich hab Kiefergelenksgeschwerden" - "Hallo, Varis!")
    :D:D:D

    Schön, dass die Therapie Erfolge mit sich bringt :)

    ReplyDelete
  2. Zähnezusammenbeißen ist nicht zu empfehlen, manche Leute machen das im Schlaf.

    Dass sogar die Körperhaltung sich auf den Kiefer auswirkt, wusste ich bisher gar nicht, ist aber andererseits nachvollziehbar, wenn man sich mal den Aufbau des menschlichen Körpers ansieht. Ich achte seit Ewigkeiten darauf, halbwegs anständig vorm Rechner (oder überhaupt ...) zu sitzen und nicht irgendwie in allen möglichen Verrenkungen im Stuhl zu liegen, weil ich wahrscheinlich zur klassischen Risikogruppe für Rückenschmerzen gehöre. ^^ Und falls da die Vererbung auch noch eine Rolle spielen sollte, dann sowieso. ^^

    ReplyDelete
  3. @Kindchen: echt, von außen? Mir hat nur mal mein HNO gesagt dass ich offenbar "Presse" in der Nacht, und das meine Wangenform und mein eher spitzes Kinn "verursacht". Aber ich glaube viel wird sich daran jetzt auch zB durch die Physio nicht ändern XD

    @Kelhim: Joa, genau das mache ich auch. Ich glaube ich bin darauf konditioniert weil ich als Kind eine Zahnspange hatte, die nur lose im Mund lag, und nur beinm Zusammenbeißen "griff". Daher hab ich mir das offenbar irgendwie angewöhnt. hatte den Vorteil, dass sie schneller "gewirkt" hat, hat aber jetzt den nachteil, dass ich das zusammenbeißen offenbar noch immer mache XDD

    ReplyDelete
  4. Schade, dass hier kaum jemand kommentiert o.O
    Is doch voll informativ, auch, wenn man nicht betroffen ist...

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)