Wednesday, March 2, 2011

Bananenbackstube 2: Bananen-Schoko-Muffins!

In letzter Zeit habe ich ziemlich viel gebacken, und die Fotos dazu stapeln sich auf meinem PC, daher wird es Zeit die dazugehörigen Einträge auch mal zu posten ^^

Ich habe ja schon beim letzten Backstuben-Eintrag angedeutet, dass ich noch etwas anderes für die liebe Rabenflug gebacken habe, und zwar Muffins!
Auch hier habe ich mich für ein Rezept mit Bananen entschieden, allerdings diesmal keines aus dem Internet sondern aus einem Buch voller leckerer Muffin-Rezepte (von denen ich euch sicher noch einige vorstellen werde! :D)

Heute stelle ich euch also das Rezept für Bananen-Schoko-Muffins (oder Schoko-Bananen-Muffins aber diese Bezeichnung könnte zu Trugschlüssen führen XD) vor. Für mich war es eine Premiere, ich hatte sie noch nie zuvor ausprobiert, daher kann ich hier nicht mit irgendwelchen Routine-Tips aufwarten. Aber Muffins sind nicht schwer und vor Allem gehen sie schnell! Daher sind Muffin-Rezepte gut geeignet für "Back-Anfänger".



Erstmal ein paar grundsätzliche Worte zu Muffins - da das hier ja das erste Muffinrezept ist das ich auf dem Blog vorstelle. Dazu widme ich mich zuerst der Frage: "Was ist der Unterschied zwischen einem Muffin und einer Cupcake?"

Ich persönlich kenne den Unterschied nicht. XD
Ich habe auch schon versucht nachzuforschen, wurde aber aus der (meist widersprüchlichen) Information die mir Lord Google großzügigerweise zur Verfügung stellte, einfach nicht schlau.

Grundsätzlich scheinen wohl die meisten der Meinung zu sein, dass Cupcakes die edlere, mit Schnick-Schnack in Form von Glasur, Streusel etc. verzierten Verwandten der Muffins sind. Muffins sind dagegen eher "alltäglich", eventuell mit Nüssen oder Früchten im Teig, und bekommen grundsätzlich keine Glasur, allenfalls etwas Staubzucker drauf und gut is.
Diese Definition befriedigt mich allerdings nicht, da ich unter meinen "Muffin-Rezepten" sehr wohl auch Rezepte für Muffins ohne Früchte/Nüsse und/oder mit Glasuren habe, und meistens verziere ich diese dann auch noch zusätzlich. Wenn also nur die Zierde den Unterschied machen würde, wird dann ein Muffin, wenn er ein Topping bekommt, zum Cupcake? Dann nämlich habe ich sicherlich schon mehr Cupcakes als Muffins gemacht. XD


Eine andere Definition (Source: *klicku*) besagt folgendes:

"Cupcakes sind leicht, fluffig und ihr Teig wird nach der traditionellen Rührkuchen-Methode (Butter und Zucker sehr schaumig schlagen und Eier gründlich unterrühren) hergestellt. Dafür müssen Sie den Mixer oder die Küchenmaschine bemühen, während bei Muffins feuchte und trockene Zutaten nur kurz mit dem Rührlöffel vermengt werden."

Nennt mich i-Tüpfelreiter, aber für mich klingt das einfach nach ein und dem selben. Wenn man nen Rührlöffel verwendet, ist das in meinen Augen ein Rührteig, also ein Rührkuchenteig. Ob ich meinen Teig mit dem Mixer schaumig schlage oder mit dem Schneebesen oder Rührlöffel, ist, wenn man das Ei nicht trennt ziemlich wayne. Und überhaupt "muss" ich die Küchenmaschine für gar nix benutzen, wenn ich das nicht will. Ist zwar sehr American-Lifestyle-ish, aber der gute alte Schneebesen tuts zum einfachen "sehr schaumig schlagen" von Butter und Zucker auch, es soll ja sogar Leute geben die sogar das Eiklar händisch zu Schnee schlagen. Hört, hört.
Mit anderen Worten: Auch diese Erklärung hat mich nicht befriedigt.


Heute fand ich schließlich diese, meiner Meinung nach treffendste Definition (und zwar hier: *klicku*) :

"Sociologically, a muffin is everyday living, whereas a cupcake is 'we're getting fancy.' "

Das trifft den Nagel meiner Meinung nach auf den Kopf.
All die Leute die so einen großen Fuzz darüber machen dass Cupcakes und Muffins nicht das gleiche sind, mögen mir bitte mal den genauen Unterschied erklären. XD In diesem Fall wird er dann natürlich auch hier angefügt.

Soviel also dazu.
Einigen wir uns einfach darauf: Meine Muffins (soll heißen, alle die ich hier vorstellen werde) bestehen alle aus einem einfachen Rührteig, bei dem es strunzegal ist ob ihr ihn mit einem Mixer, Schneebesen, Kochlöffel... vermengt, bloß dass es mit "Schaumschlägern" wie dem Mixer oder Schneebesen eben etwas schneller geht die Zutaten schaumig zu rühren oder zu vermengen.

Der Knackpunkt bei Rührteigen ist, dass sie möglichst schnell verarbeitet werden sollten (stand zumindest in diesem Muffinbuch) und daher empfiehlt es sich, alle Zutaten vorher vorzubereiten/einzuwiegen, damit man sie dann gleich griffbereit hat.
Des weiteren sind die Rezepte in diesem Buch alle so angegeben, dass die Butter im flüssigen Zustand zum Teig hinzugefüht wird, man muss sie also zuerst schmelzen. Wichtig: nicht die heiße Butter auf den Teig gießen, erst auskühlen lassen! Sonst stockt das Ei durch die Hitze und der Teig wird... bröckelig.o.O
Noch ein weiteres Wort zu den Zutaten: Ich verwende für den Teig immer Rahm (auch bekannt als Saure Sahne) aber laut Buch kann man auch Crème Fraîche oder Schmant nehmen, was alles so ziemlich das gleiche ist XD

Zu den Materialien: Man benötigt nicht unbedingt ein Muffinblech!  Man kann auch einfach die Muffinförmchen aus Papier alleine verwenden, allerdings sollte man dann (je nach Dicke des Papiers) mehrere ineinander stapeln bevor man den Teig einfüllt.
Manche Rezepte, vor Allem die ohne Schokolade, Karamell oder sonstige "klebrige" Zutaten kommen hingegen mit dem Blech alleine ohne Papierfärmchen aus. Ich werde immer dazuschreiben ob ich Papierförmchen für ein bestimmtes Rezept verwende oder nicht.


Okay, genug gelabert, kommen wir zum interessanten Teil - zum leckeren Teil!

Für Bananen-Schoko-Muffins brauchen wir unter anderem Bananen und Schoko XD
Die genaue Zutatenliste:



100g Butter

200g (Koch-)Schokolade
3 vollreife Bananen (ca 500g)
Saft von 1 Zitrone
2 Eier
100g Zucker
100g Crème Fraîche/Schmant/Rahm/Saure Sahne....
250g Mehl
2 TL Backpulver
12er Muffinblech; Papierförmchen

Los gehts mit dem schmelzen von Schokolade und Butter. Die beiden Zutaten langsam erhitzen, da sie sonst leicht anbrennen. Bei Bedarf ein Wasserbad verwenden, dann kann nichts schiefgehen.


Währenddessen die Bananen vorbreiten. Alle Bananen in Scheiben schneiden, etwa die Hälfte der Masse mit einer Gabel zu Mus zerdrücken.



Eier, Rahm und Zucker (und Zitronensaft) schaumig rühren, dann das Bananenmus einrühren.


Die einigermaßen abgekühlte Schoko-Butter-Mischung in den teig gießen und einrühren/-mixen.


Mehl und Backpulver langsam unterrühren und den Teig gut vermischen. Zuletzt werden die restlichen Bananenscheiben in den Teig gemischt.

In die Vertiefungen des Muffinblechs je ein Papierförmchen setzen und den Teig gleichmäßig in die  Förmchen verteilen.


Das ganze kommt nun für ca 20min bei 180°C in den Ofen, und danach sollte es so aussehen:

Tadaaaa! schon fertig!

Klingt einfach, oder? ^^ Ist es auch! Es kann quasi nichts schief gehen. Der Teig braucht etwas länger bis er durch ist, wegen des Bananenmus. Es kann, wie schon beim Gugelhupf, durchaus sein dass er innen gar nicht wirklich durch wird sondern speckig bleibt (Nadelprobe machen!). Auch nach dem backen werden die Muffins sehr schnell speckig.

Mir persönlich haben sie nicht geschmeckt, weil ich dem Bananenaroma einfach nichts abgewinnen kann. Ich mag Bananen so schon nicht wirklich, und im warmen Zustand in Backwerk noch weniger (auch wenn sie mal ausgekühlt sind XD) Aber meine Family hat natürlich eine Kostprobe bekommen und die Muffins für gut befunden - sonst hätte ich sie nämlich gar nicht an Rabenflug geschickt. XD (Ich hoffe sie waren noch nicht tot-gespeckt bis sie bei dir angekommen waren D:)

Grundsätzlich kann man die Bananen ja auch mit anderen Früchten ersetzen, nur sollte der Wasseranteil nicht zu hoch sein. Ich könnte mir zB Schoko-Erdbeer- oder Schoko-Mango-Muffins gut vorstellen *Notiz mach & mal probieren muss*

Ich hoffe den Bananen-Liebhabern unter euch gefällt das Rezept, und falls ihr es nachbackt würde ich mich freuen wenn ihr mir nachher berichtet wie es gelaufen ist und ob sie euch geschmeckt haben ^-^v

23 comments:

  1. oh mann...sieht das lecker aus...
    Ich liebe Schokolade und Muffins sowieso ...
    Gut das ich keine Muffins-backform hier habe...sonst würde ich jetzt nach Rewe rennen und das nach zaubern...

    hmh...lecker

    ReplyDelete
  2. Ich kann dir bei der Cipcake-Muffin Diskussion vielleicht weiterhelfen *gg*
    Ursprüunglich waren Muffins zum Frühstück gedacht, dher auch die 2oft mit Nüssen und Früchten" Weiheit die du gefunden hast, und weil man die ja morgens täglich gegessen hat war weniger Zucker drin als in Cupcakes udn eben auch keine Deko (weil mehr Kalorien^^).
    Cupcakes dagegen waren dann zum Tee oder Kaffe und sowas wie Minitörtchen, also süßer als Muffins und mit Deko und Sahne oder Glasur oder, oder^^

    Heutzutage, gerade bei deutschen Muffin-Rezepten kann man das so aber gar nicht mehr unterscheiden da Schoko-Muffins & Co. oft genauoviel Zucker enthalten wie die früheren Cupcakes, daher ist heute wohl wirklich der einzige Unterschied: Deko oder nicht?^^

    ReplyDelete
  3. Inzwischen fließt es ineinander über. Ich trenne da nach Aussehen: Eine Zuckerglasur oder ein kleines Crememätschchen, das lieblos mit einem Messer aufgeklatscht wurde
    wie hier
    http://www.aurora-mehl.de/unsere-produkte/cupcakes/produkt/aurora-cupcake-vanille.html
    ist für mich ein Muffin. Cupcakes hingegen haben eine hohe Creme, die mithilfe einer Tülle aufgespritzt wurde oder kunstvoll mit einem messer aufdrapiert wurde.

    meistens sind die muffins so richtig schön selber mit kuppel gebacken und die cupcakes sind oben drauf eben und haben keine kuppel.

    aber was auch immer. ich back die teile, weil sie toll aussehen und ich mich daran erfreuen kann, sie fotografieren kann und ewig am perfekten foto basteln kann.

    ReplyDelete
  4. ... und: der Rührkuchenteig für Cupcakes wird für gewöhnlich ordentlich durchgemixt, während Muffins nur mit dem Löffel kurz gerührt werden - da bleiben dann auch kleine "Bröckerl" über. Soviel dazu.

    ReplyDelete
  5. So in etwa hatte ich mir das schlussendlich auch zusammengereimt. Heutzutage ist das echt nicht mehr zu unterscheiden, ich hab zB sehr wohl sehr süße Rezepte für Muffins, teilweise auch mit Icing oder Topping, mit und ohne Früchte, aber auch eindeutige "Früchstücksmuffin"-Rezepte aus Brioche oder als Laugengebäck. XDD Daher hat mir die letzte Definition auch so gut gefallen :)

    @Behind the Curtain: Ist es schlecht wenn ich jetzt sage, dass du ohnehin kein Muffinblech dafür brauchst? XDD Aber ich kenne das, ich letztens an einem Tag nen Kuchen, Kekse und Muffins auf einmal gebacken, weil ich gar nicht mehr aufhören konnte *lach*

    @DarkDesire & Mercury: Joa, irgendwie läufts wohl auf die Deko hinaus. Wobei ich da auch oft mein eigenes Ding mache, weil ich Buttercreme zB überhaupt nicht leiden kann und daher wenn ich "für mich" backe auch keine verwenden würde XD

    ReplyDelete
  6. @diclofena: Okay, dann mach ich meine Muffins nach Cupcake-Art D: Würde mich anwiedern wenn da kleine Bröckerl von Mehl etc. drinbleiben würden glaub ich XDD

    ReplyDelete
  7. du süsse, hast gewonnen bei meinen bilder wahl ,... schreib mir bei gezeiten wie dein bild genau sein sollte mit der nymphe

    ReplyDelete
  8. Oooooh lecker!!!!
    Ich glaube die probier ich mal aus. NAMMI!

    ReplyDelete
  9. mh... ich bleibe bei Banane mit Nutella n_n (oder zumindest bei ganzer Banane...)

    ReplyDelete
  10. *_*
    Ouh mahn ... ich nehm ja schon beim Angucken der Muffins zu! ;_;

    Und noe - also "eigentlich" gibt es ja Programme, die das ausrechnen, man muss nur Zahlen eintippen.
    Aber da wir wissen sollen, warum was wie geht, werden wir damit gequält.
    Noch schlimmer ist nur Rechnungswesen! -.-

    ReplyDelete
  11. danke für dein Kommi ^^

    la la la ich weiß garnet wie oft ich den link heut schon verschickt hab, aber ich hab meine hier gekauft (man brauch paypal!)

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=290510144054&var=590009773005&ssPageName=STRK:MEWNX:IT

    ReplyDelete
  12. Wunderschönes Bild! Der Flügel ist so schön.... als ich heute durch die Stadt gegangen bin, hatte ich ein ganz ähnliches Motiv im Kopf, irgendwie.

    mhm. ja ich find sowas schön,... mom schon an meinen nächsten tattoo male

    ReplyDelete
  13. I'm gone to tell my little brother, that he should also pay a visit this webpage on regular basis to take updated from hottest reports.
    My web site Bodrum lägenheter till salu

    ReplyDelete
  14. I'm pretty pleased to find this page. I want to to thank you for your time just for this wonderful read!! I definitely savored every little bit of it and I have you saved as a favorite to see new information on your website.
    Look into my page :: cheap villas in alanya

    ReplyDelete
  15. hey there and thank you for your information – I have certainly picked up something new from right here.
    I did however expertise some technical points using this web site,
    as I experienced to reload the site a lot of times previous
    to I could get it to load properly. I had been wondering if your web hosting is OK?

    Not that I am complaining, but sluggish loading instances
    times will often affect your placement in google and can damage your high-quality score if advertising and marketing with Adwords.
    Well I'm adding this RSS to my email and can look out for much more of your respective exciting content. Make sure you update this again very soon.
    Look at my web blog http://immobilienalanya.net/immobilien-bodrum

    ReplyDelete
  16. hmm ich liebe Bananen und Schoki, ich such schon länger nach einem einfachen und guten Rezept für solche Muffins. Ich werd deins wohl mal ausprobieren :D Bin leider von meinen Freundenn & Familie die einzige, die Bananenmuffins ausprobieren will... Für die anderen gibts dann wieder Kirsch-Kokos ^^

    ReplyDelete
  17. I am not certain the place you are getting your info, but good topic.
    I needs to spend some time studying much
    more or working out more. Thanks for fantastic info
    I used to be looking for this info for my mission.
    Feel free to surf my blog : van nelle

    ReplyDelete
  18. Heya i am for the first time here. I found this board and
    I find It truly useful & it helped me out much.
    I hope to give something back and help others like you aided me.
    Also visit my site - amphora tobacco

    ReplyDelete
  19. This paragraph will help the internet people for setting up new blog or even a weblog from start to end.
    Feel free to surf my blog : www.yourtobaccosstore.com

    ReplyDelete
  20. Hello there, I discovered your site by the use of Google while looking for a
    similar topic, your site came up, it looks good.
    I have bookmarked it in my google bookmarks.
    Hi there, just was alert to your blog thru Google, and
    located that it's really informative. I am gonna be careful for brussels. I'll appreciate in case you proceed this in future.

    Lots of people can be benefited out of your writing.
    Cheers!
    Here is my page ; drum tobacco

    ReplyDelete
  21. This is a good tip especially to those fresh to the blogosphere.

    Simple but very accurate information… Appreciate your sharing this one.
    A must read post!
    Here is my web-site http://x-tube.us/

    ReplyDelete
  22. Howdy would you mind letting me know which hosting company you're using? I've loaded your
    blog in 3 completely different browsers and I must say this blog loads a
    lot quicker then most. Can you suggest a good web hosting provider at a honest price?

    Many thanks, I appreciate it!
    My web site :: cure for acne

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)