Tuesday, May 31, 2011

Drama Baby, Drama! Ein Märchen von der Demokratie.

Ich habe gerade die Wahl ob ich über ein Rezept blogge, oder über den kleinen Weltuntergang, den ich gestern hautnah miterleben durfte. Da ich vermutlich bald wieder backe, und ohnehin schon länger nichts mehr über meine geliebte FH von mir gegeben habe, entschied ich mich nun doch gegen das Rezept, und erzähle euch heute eine kleine Geschichte (die ist natürlich TOTAL fiktiv, und ähnlichkeiten mit realen Personen, Situationen oder Orten sind REINER ZUFALL!!!11)

Weil wir Märchen lieben. (source: irgendwo hier)

Es war einmal ein Studiengang, der eine Vertretung wählte. Die 3 gewählten Vertreter waren überall sehr beliebt und so war es wenig verwunderlich, dass sie die Wahlen gewannen.

Es begab sich, dass der Termin für eine große, wichtige Prüfung näher rückte. Mittwoch, von 12 bis 14 Uhr, so stand es geschrieben. Doch das Wetter war bombig, und das Risiko, dass die Lernunterlagen im Freibad nassgespritzt werden, nahmen nur wenige Wagemutige in Kauf...

Und so wurde am Montag eine Nachricht an die Studentenvertreterin herangetragen, ob man denn nicht die Prüfung verschieben könne, auf die Woche darauf, Freitags. Die Gute setzte sich mit dem Professor in verbindung, und ließ den getreuen Herold facebook kurz darauf verlautbaren, dass man die Prüfung verschieben könne, der Prof. aber nur dann dazu bereit wäre dies zu tun, wenn alle einstimmig dafür sind.
Viele sprachen sich für das Verschieben aus, aber es gab auch eine handvoll Mutiger, die es wagten eine gegenteilige Meinung zu äußern, wohlweißlich dass ihnen dies den Unmut der Mehrheit einbringen würde.
Einige meinten, sie sähen nicht ein, warum sich die anderen nicht rechtzeitig auf die Prüfung vorbereitet hatten, und sahen noch weniger ein warum man jetzt für diese Leute eine Extrawurst braten solle.
Anderen widerum war es ziemlich egal.
Eine junge, namenlose Bloggerin dachte sich dazu: "Ich hab zwar selber viel zu wenig gelernt aber auf 50% sollte das doch wohl jeder schaffen können! Ich will am 10. Juni doch nicht extra wegen der Prüfung auf der FH bleiben, an dem Wochenende ist doch das NOVAROCK! D: Andererseits hätte ich mehr Zeit zu lernen..... Aber würde ich die wirklich nützen? You know what, I don't care <_< " Das sagte sie natürlich nicht laut, und auch enthielt sie sich ihrer Stimme, mit dem Hintergedanken dass es ja ohnehin schon Gegenstimmen gab und die Sache sowieso gegessen sei. Sollte man denken...

Der Frust der Mehrheit war natürlich groß, doch der Retter in strahlender Rüstung nahte.
Der zweite Studentenvertreter verkündete, dass sich der Prof entschieden hätte, den Termin von sich aus zu verschieben, da ihm der spätere einfach besser passe.
Schließlich habe er noch Bachelor- und Masterprüfungen abzuhalten.
Die Menge brach in einen Sturm der Begeisterung aus. Das unmutige Murren der kleinen Minderheit, die dagegen gestimmt hatte, wurde natürlich überhört. Ebenso die von der namenlosen Bloggerin geäußerten Frage, was denn die BA und MA exams mit der Sache zu tun hatten. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass der Lehrer für das Fach während der Prüfung nicht anwesend ist und die Studenten von jemand anderem beaufsichtigt würden. Aber sogar im allwissenden Edesktop war der Termin im Studenplan schon verschoben, es hatte also keinen Sinn darüber zu brüten.
 Doch es plagte sie auch weiterhin, und sie fragte sich, warum kein E-Mail ausgeschickt worden war, um alle Studenten zu verständigen...

Fast zur gleichen Zeit, an einem nahen Ort, schrieb einer verärgerte Studentin, die Teil der Minderheit war, eine höfliche E-Mail an den Professor. Sie verfasste und schickte die Nachricht, bevor der neue Termin im Studenplan war, und erklärte dem Prof darin, dass es einige Studenten gab, die sich ausdrücklich gegen eine Verschiebung ausgesprochen hatten, und es unfair diesen gegenüber wäre, den Termin zu verschieben. Schließlich war der Termin schon seit Beginn des Semesters bekannt.

Der Nachmittag wurde von den Meisten damit verbracht, den Sonnengott anzubeten und die nahen Gewässer aufzusuchen. Abends, als es dunkel wurde, fanden sich die Studenten wieder in ihren Herbergen ein.
Und so begab es sich, dass sie Studenten in ihrem Postfach ein E-Mail mit prekärem Inhalt entdeckten.
Die Studentin hatte eine Antwort des Professors erhalten, und dieser hatte die Antwort an den ganzen Jahrgang und die Administration weitergleitet. Darin verkündete er, dass mit der Studentenvertreterin von Anfang an ausgemacht war, dass es nur zu einer Verschiebung käme, wenn auch ALLE dafür wären. Somit würde der Termin beim alten bleiben - Mittwoch, 9 Uhr.

Auch der Herold facebook verkündete die Nachricht kurz darauf, und diese verbreitete sich natürlich wie ein Lauffeuer weiter. Stimmen wurden laut, die Blut forderten.
"Hexe! Hexe!" rief man.
"Sie hat uns den Nachmittag gestohlen! Nun haben wir nicht lernen können weil wir dachten wir hätten noch viel mehr Zeit!"
"Verbrennt sie, auf den Scheiterhaufen mit ihr!"
"Denk doch mal einer an die Kinder!!"
"Sie hat sich über die Mehrheit hinweggesetzt! Undemokratisch! Verurteilt sie!"
"Unkollegial, asozial! Buuhhhh! Hexe, Hexe!"

Und eine kleine, namenlose Bloggerin stand daneben und fragte sich, ob sie die einzige war, der das alles wirklich mehr als seltsam erschien.
"Warum hat der Professor die Prüfung angeblich von sich aus verschoben, und ändert seine Meinung so plötzlich? Warum reicht ihm das Wissen, das es eine einzige bestätigte Gegenstimme gab, den Termin doch nicht zu verschieben? Und warum führen sich hier alle auf als würde die Welt unter gehen?!" dachte sie und betrachtete mit hochgezogener Augenbraue den facebook-Chat, wo man schon die Messer wetzte und den Scheiterhaufen auftürmte.

"Die Entscheidung war von Anfang an doch nicht demokratisch" versuchte sie zu erklären. "Es hieß, ein einstimmiger Beschluss muss her. Und den gab es nicht."
Ihren wahren Verdacht behielt sie vorerst für sich.
"Na und? Trotzdem war die Mehrheit dafür und die Hexe hat sich darüber hinweggesetzt, aus Trotz! Das ist unkollegial, wir werden sie verstoßen!"
"Wir haben einen Nachmittag weniger Zeit zum lernen gehabt! Wenn das nicht geändert wird, boykottieren wir die Prüfung!"
Die Bloggerin versuchte die Wogen zu glätten, doch niemand hörte ihr zu. Zu sehr war die Blutlust im Volk erwacht, man wollte einen Kopf rollen sehen, und darüberhinaus dachte niemand mehr darüber nach.
Und so holte sich die Studentin den Rat einer weisen Fee, die sich vollkommen aus der Diskussion herausgehalten hatte. Sie fragte die Fee: "Bin ich die einzige, die findet dass diese Sache zum Himmel stinkt?!!"

Doch die Fee sah sie nur traurig an. Da wusste die Bloggerin, dass die Fee das Unrecht ebenso erkannt hatte. Aber die Fee hatte bei der letzten Wahl ihre Zauberkraft verloren, da sie nicht zur Studentenvertreterin gewählt wurde. Und so hatte sie keine Macht über das Geschehen, und konnte sich auch kein Gehör verschaffen.

Die gewählte Studentenvertreterin suchte die Hexe auf, um die Welt vor dem Untergang zu bewahren.
Was sich in jenen Stunden in der Hütte der Hexe zutrug, weiß bis heute niemand genau....

Währenddessen wurde allerdings fleißig weiter der Hass geschürt. Als schließlich zu forstgeschrittener Stunde der Herold facebook die Nachricht verkündete, dass eine weitere E-Mail entsandt worden war, um die von der Hexe verfasste aufzuheben, wurde es plötzlich still. Der wütende Mob beruhigte sich langsam, und man hoffte dass die Magie des Internets dafür sorgen würde, dass alles wieder gut werde.

Am nächsten Tag war alles wie zuvor, nur noch leichter Brangeruch lag in der Luft, von den glimmenden Resten der Scheiterhaufen, von denen in jener Nacht zum Glück doch nicht Gebrauch gemacht worden war.
Die Studentenvertreterin verkündete die frohe Kunde, dass die Prüfung wie gehabt am verschobenen Termin stattfinden würde, und die Menge brach in begeistertes Johlen aus. Großherzig bat sie auch darum, dass man die Hexe wieder in den Kreis der erhabenen Studenten aufnehme, da es ja nur ein Missverständnis gewesen sei. Schließlich hatte sie ihre Nachricht an den Professor ja geschrieben, bevor der Termin fix verschoben worden war...

Und sie lebten glücklich und zufrieden bis zum nächsten herannahenden Prüfungstermin...

Aber halt, da war doch noch immer die kleine, namenlose Bloggerin. Sie war einfach nur froh dass alles vorbei war, und kein Blut vergossen war.
Aber sie wurde den Gedanken nicht los, dass diese Sache trotzdem mehr als faul war.
Warum hatte die Nachricht alleine ausgereicht, die angeblich feststehende Meinung des Professors zu ändern? Warum kam es niemandem komisch vor, dass eine Prüfung verschoben wurde, OHNE dass alle benachrichtigt wurden? Vielleicht weil man davon ausging, dass ohnehin schon alle bescheid wussten...?
Dabei hatten an der Abstimmung, die definitiv nicht einstimmig dafür geendet hatte, noch nicht einmal alle Studenten teilgenommen.
Schlussendlich, die wichtigste aller Fragen:
Was ist eine Gesellschaft wert, die, anstatt über eine Sache nachzudenken, lieber sofort einen Schuldigen sucht der gelyncht werden soll?
Die Bloggerin konnte es nicht ertragen. Auch wenn auf einmal alle so taten, als wäre alles wieder gut, wollte sie diese Geschichte aufschreiben, also tunkte sie die Feder in die Tinte und hoffte, die kommenden Generationen würden aus den Fehlern der ihren etwas lernen können...

Wer verstanden hat worum es mir mit diesem "Märchen" geht, ist gerne eingeladen, gemeinsam mit mir fassungslos eine Runde den Kopf zu schütteln über die Blindheit der Menschen....

11 comments:

  1. *Kopf so dolle schüttel, dass er fast abfällt*

    Im Ernst: Ich HASSE sowas!

    Reicht dir das als Antwort/Reaktion auf diesen Post? :'D

    ReplyDelete
  2. Oh man, das ist mal wieder ein tolles Beispiel dafür dass die Menschen nicht nachdenken und nur das sehen, was sie auch sehen wollen...

    ReplyDelete
  3. Oh man... da kann ich mich Sui nur anschließen >__<
    Ich finde es so schrecklich, dass sich "Erwachsene" trotzdem immer noch wie im Kindergarten benehmen müssen und sich gleich auf jemanden stürzen, nur weil der seine Meinung sagt...

    ReplyDelete
  4. Ein Gutes hat das Ganze ja: Du konntest mich mit der Art und Weise, wie du das Geschehene wiedergibst, erheitern :P

    Aber wirklich, man sollte doch meinen, in der UNI wäre man erwachsen und reif o.O AS IF!

    ReplyDelete
  5. Ich kann mich den Vorkommentatorinnen nur anschließen..>-<"

    ReplyDelete
  6. Quellenangabe+ Oglaf rockt :D

    ReplyDelete
  7. @TKindchen: Jaa... das denke ich mir auch immer öfter -_-

    @Anon: Danke, ich wusste nicht mehr wo ich das Bild herhab ;)

    ReplyDelete
  8. Oh man... -__-

    Eh zu deinem Kommi... Also ich glätte meine Haare immer, weil die kraus sind sonst... Und dann mach ich direkt mit dem Glätteisen die Locken! ^^

    ReplyDelete
  9. Haha geil ... Uni/FH-Alltag in Österreich ... wir sind ja doch die wahren Nazis ....

    ReplyDelete
  10. Oh, man -.- Mehr fällt mir da echt nicht zu ein! o.O

    ReplyDelete
  11. sorry, wenn ichs jetzt aufschreiben muss wie ein depp aber:
    die haben dem dozenten erzählt, es sei einstimmig beschlossen gewesen und euch dann nachher erzählt, es habe ihm eh besser gepasst?
    ...und das ist KEINEM aufgefallen Ôo?!

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)