Monday, July 18, 2011

Bergtour: Steinernes Meer (Tag 1)

2 Tage. Insgesamt 11 Wegstunden, 12km, und 1325 überwundene Höhenmeter.
Das war meine erste richtige Bergtour!

Links zu sehen; das Breithorn; Rechts: Die hervorstechende Erhebung mit den zwei schwarzen "Augen" (Höhlen) ist der Sommerstein, wegen der eigentümlichen Gestalt auch "Eule" genannt.


Ich bin wieder zurück, und ich lebe noch! Zumindest ein bisschen... Der Muskelkater in meinen Beinen lässt sich genauso schwer in Worte fassen wie das, was ich in den letzten zwei Tagen gesehen und erlebt habe. Zum Glück hab ich eine Kamera ausborgen können, so dass ich euch von den Rund 400 Fotos einige der Schönsten hier präsentieren kann.
(Da ich aber davon ausgehe dass sich die Mehrheit der Leser nicht so sehr für Gestein begeistern kann wie ich, werd ich versuchen mich zurückzuhalten XD   Panoramafotos sind auch diesmal mit dem Mircosoft Image Composite Editor erstellt worden :) )  



Am Samstag Morgen waren wir - mein Freund, seine Mutter und ich - erstmal rund 4 1/2 Stunden mit dem Auto unterwegs, bis wir in Maria Alm in Salzburg ankamen. Von dort ging es vom "Parkplatz Riemannhaus" an den Aufstieg zur gleichnamigen Alpenvereinshütte.


Der erste Teil des Aufstiegs war eine geschotterte Straße, die bis zur Talstation einer kleinen Materialseilbahn führte. Von dort ging es dann über relativ schmale, teils steile und steinige Pfade weiter nach oben.
Die "Eule" diente dabei immer wieder als Orientierungshilfe, nicht etwa weil der Weg so leicht zu verfehlen gewesen wäre, sondern weil wir wussten dass die Hütte direkt am Fuße des Sonnsteins liegt.

Panoramafoto aus 8 Einzelbildern, in der Mitte der Sommerstein aka die Eule

Der Weg war eigentlich recht schön. Ich empfand aber seltsamerweise den ersten Teil über die Schotterstraße weitaus anstrengender als das gekraxel durch unwegsames Gelände. Vielleicht lag es aber auch daran, dass es mit zunehmenden Höhenmetern immer kühler wurde und das dem Kreislauf besser gefiel XD


Der zweite Teil des Weges war aber auch optisch viel ansprechender. Wir kamen immer näher an die Felswände, und konnten die wundersamen Strukturen des kalkhaltigen Gesteins betrachten. An vielen Stellen waren die Feslwände rostrot verfärbt, hier hat das Regenwasser das durch das recht poröse Kalgestein sickert, Eisen ausgeschwemmt welches zu Eisenoxid, also Rost oxidierte.


An manchen Stellen waren diese witzigen Treppen angelegt. Oft gab es auch Stahlseile an den Feslwänden zum anhalten - kam mir mit meiner Höhenangst teilweise sehr gelegen!



Neben dem obligatorischen Foto-Stop geschätzt alle 5 Minuten ("Ohhhh!!! Blümchen!") machten wir dann auch eine richtige Mittagspause nach etwa 2 Stunden. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir zwar schon mehr als die Hälfte der Strecke hinter uns, aber das was noch vor uns lag, hatte es in sich.




Immer höher ging es auf dem steinigen Kletterpfad, teilweise blickte man in schwindelerregende Abgründe hinunter... aber ich hatte weniger Probleme mit meiner höhenangst als gedacht. Bloß manchmal geriet ich irgendwie plötzlich total ins schwanken und kippte einfach Richtung Abgrund weg XD Daher hab ich auch nie dieses Drahtseil losgelassen XD




Aaaaaber immerhin kam langsam "die Eule" in sichtweite! Die Hütte war also nicht mehr weit...


Und als wir endlich über der letzten Kuppe waren, hatten wir nicht nur die Hütte in einiger Entfernung vor uns, sondern bekamen auch einen Vorgeschmack auf das, was sich "Das steinerne Meer" nennt.




Wir waren so gegen 14:00 Uhr losgegangen, und kamen schließlich um 18:00 Uhr oben bei der Hütte an.
Ich war echt fertig, aber happy dass wir endlich angekommen waren. Nur dann kam die Enttäuschung...
Ich war ja schon darauf vorbereitet dass eine Nacht auf einer Schutzhütte nunmal keine Nacht in einem Hotel ist. Dabei hatten sie dort sogar fließend Wasser...
Aber.... kein Trinkwassser!

Und das einzig kohlensäurefreie Getränk das sie hatten war Multivitaminsaft. Wobei sie den normalerweise auch "gespritzt" verkaufen, und man extra aufzahlen muss wenn man ihn pur, also ohne Kohlensäure haben wollte <_<

Natürlich hatten sie Cola, künstlich schmeckenden Apfelsaft (gespritzt) und diesen ganzen ultrasüßen Dreck.
Ich hab mich sooo geärgert. Diese ganzen scheiß Süßgetränke gibt es wirklich überall, nur normales Wasser nicht? Nichtmal ein einziges Getränk ohne Kohlensäure auf der Karte, nur auf Anfrage und extra Aufzahlung bekommt man Saft ungespritzt?
Ich meine was soll das? Hätten sie das wenigstens auf ihrer Homepage oder so geschrieben, hätt ich mir halt mehr Wasser hochgeschleppt -___-

Das Fließwasser in den Leitungen war übrigens geschmolzener Schnee und gesammeltes Regenwasser, dementsprechend also nicht "Trinkwasserqualität". Das wurde auch bei jeder Leitung nochmal extra mit einem Schild betont.
Okay, ich denk mir ja dass das schon recht mühsam ist, so Wasser sammeln zu müssen. Aber sie bieten ja sogar die Möglichkeit zum Duschen an, und haben wassergespülte Toiletten, daraus schließe ich dass ihnen das Wasser nicht gerade knapp ist.
Aber so nen einfachen Trinkwasserfilter, das ist dann zu  viel verlangt -__-

Normalerweise bin ich ja froh dass ich eigentlich nur Wasser trinke. ich spare mir Unmengen an Geld für Getränke, weil ich nur Leitungswasser trinke, und Unmengen an Kalorien pro Tag im Vergleich zu Leuten die Cola & co konsumieren. Aber in solchen Situationen ist es einfach nur scheiße wenn man durstig ist und es aber nur dieses Zeug zur Verfügung hat... und es einfach. Nicht. Runterbekommt ~_~
Ich weiß dass ich einfach "verwöhnt" bin, "eine Zezn" wie man bei uns so schön sagt.
Aber es kotzt mich einfach an dass diese ganzen Zuckersäfte noch immer so ein gutes Image haben, obwohl sie der größte Scheiß sind, und trotzdem wirklich überall verkauft werden, und Wasser gibt es gar nicht erst, und wenn doch, dann nur mit Kohlensäure.... Erinnert mich stark an meine Kindheit, und ich weiß auch wieder warum ich das Wandern so gehasst hab - weil es auf den ganzen Almen und Hütten einfach nur in den seltensten Fällen kohlensäurefreie Getränke gab. Als Kind hab ich wenigstens noch Apfelsaft aber der ist mir mittlerweile auch viel zu süß.



Die Hütte an sich war ja ganz nett und sicherlich von der Auststattung her ziemlich luxuriös. Aber das Essen o_O Naja... viel zu fettig... viel zu schwer... mein Magen hielt das zwar aus, aber nur bis gestern Nacht als ich heimgekommen bin. Mir war so schlecht heute Nacht, dass ich heute nicht mehr als Zweiback anzurühren gewagt habe.

Nach dem eher unbefriedigenden Abendessen gingen wir dann auch gleich ins Bett, ich war ohnehin ziemlich KO. Soviel Sonne und frische Luft bin ich Kellerkind ja nicht gewöhnt, und dann auch noch der lange Marsch und die Kletterpartie...
Also ging es schon um 22:00 Uhr "ab in den Hüttenschlafsack". Wir hatten sogar ein "luxuriöses" 3er Zimmer, allerdings lag das genau über der Stube, und die Hütte ist stolze 110 Jahre alt, so dass wir die Gespräche der angeheiterten Bergfreunde unten wortwörtlich mithören konnten, bis sie dann so gegen Mitternacht verstummten @_@






Das war's dann mal für's erste. Die restlichen Fotos von Tag zwei - inklusive Gipfelbesteigung - gibt es dann in einem zweiten Eintrag,

4 comments:

  1. Ui das schaut echt anstrengend aus, aber die Fotos sind wirklich richtig schön :) Ich hätte da mit meiner Höhenangst sicher auch Schiss gehabt @.@ Das mit den Getränken ist echt ärgerlich! Ich trinke auch am liebsten Wasser, wobei ichs auch mit etwas Kohlensäure mag. Aber gerade nach so einem Aufstieg hat man ja unheimlich Durst und wenn dann nichts gescheites da ist, ist das echt mies >.<

    ReplyDelete
  2. Ich trink nur die light/zero Produkte. ist nicht wirklich gesünder, aber ich spar die Kalorien und ich bekomm von dem Zeug mit richtigem Zucker immer Kopfschmerzen. Bei Mineralwasser kann ich gar keine Kohlensäure trinken, das schmeckt mir einfach immer nach komischer Chemie. Iwie metallig oder so^^ Ich hass es auch, dass man kaum 0,5er Flaschen ohne Kohlensäure kaufen kann und wenn, dann nur die teurere Version von Volvic oder Vittel. >.<

    ReplyDelete
  3. Wow, was für eine schöne Landschaft *_*
    Ich hätte das nie geschafft! Mir wird schon schwindelig, wenn ich aus dem Keller in den ersten Stock gehe o_o :D
    Und das mit den Getränken ist dreck... ich kann dieses Zuckerzeug auch nicht leiden. Ist bloß klebrig und danach hat man noch mehr Durst.

    ReplyDelete
  4. Ne Bergtour würde ich auch mal total gern machen, aber später xD Werde dieses Wochenende das erste mal zelten gehen und das war nciht mal geplant, auf dem Plan statt Volleyball:Zeltlager, wer hätte denn da bitte dran gedacht, dass man wirklich zelten muss? ^^ Oh man ich hohle Nuß xD
    Zu deiner Tour: Die Bilder sind echt schön, und die Sache mit dem Wasser wundert mich echt total, wer hat sich denn den Müll ausgedacht? O.O

    Ja ich sammel sie, neben Nagellacken xD Stimmt, ich habe auch lauter Strandpostkarten von Freunden, aber die machen mir nicht so viel aus, wie eine Londonpostkarte :P Ich will viel viel viel lieber nach London als an den Strand!!! Falls du mir eine schicken willst, würde ich mich rießig drüber freuen, aber noch mehr, wenn du mich in deinen Koffer steckst :P

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)