Sunday, September 11, 2011

Backstube: Brombeermuffins mit weißer Schokolade

Der letzte "Backstuben-Eintrag" liegt ja schon eine ganze Weile zurück o_O Es ist also wirklich Zeit für Nachschub wie ich finde! :D
Bei der Hitze in letzter Zeit (und weil ich fast nur in Wien war durch meinen Ferienjob) hatte ich natürlich kaum Lust zu backen, doch ich bin zuversichtlich dass sich das im Herbst wieder ändern wird, denn schon jetzt hab ich so einige Ideen für Backwerk, die ich unbedingt ausprobieren möchte ^__^

Für heute hab ich mal wieder ein Muffinrezept für euch! Eigentlich waren sie als Heidelbeermuffins (Blueberry-Muffins) geplant, doch da es keine Heidelbeeren mehr gab... hab ich kurzerhand umdisponiert, und so im Nachhinein muss ich sagen, ist die Variante mit Brombeeren sogar noch besser! :D


(Die Fotos in diesem Eintrag sind mit der alten Kamera meiner Mutter gemacht worden, außerdem hatte ich es ziemlich eilig, daher verzeiht bitte die teilweise etwas misslungenen Aufnahmen ^^")

Zuersteinmal gibt's wie immer eine Zutatenliste:

100g Butter
200-250g Rahm/saure Sahne/Schmant/Crème fraîche
2 Eier
150g Zucker
200g Mehl. 2 geh. TL Backpulver

...und natürlich massig Brombeeren! (oder andere Beeren eurer Wahl)
Ich hatte ca 300g, da die Beeren sehr groß sind und im Muffin viel Platz brauchen :'D Es kann daher auch leicht passieren, dass die Muffins in Bruchstücke zerfallen (ich spreche da aus Erfahrung *hüstel* X'D), und es empfiehlt sich, Papierförmchen zu verwenden, zumindest bei der Variante mit Brombeeren!




Die Beeren vorsichtig waschen und am besten zum Trocknen auf ein Stück Küchenpapier auflegen.
Der Rührteig wird wie immer angemischt:
Butter schmelzen, währenddessen Eier, Zucker und Rahm vermengen. Butter etwas auskühlen lassen und dann dazurühren. Dann das Mehl unterrühren.


Das Hinzugeben der Beeren ist etwas tricky, da man sehr sehr vorsichtig sein muss, damit sie nicht aufplatzen... außer natürlich wenn man gerne rötlich-blaue Muffins haben möchte :'D
Wenn man kleinere Beeren hat, wie zB Heidelbeeren, so kann man auch einen Teil davon zurückbehalten und anstatt sie in den Teig zu mischen vor dem Backen auf die Muffins streuen.


Im Backrohr bei 180°C brauchen die Muffins etwa 20 Minuten. Wie ihr auf dem Foto seht, habe ich keine Papierförmchen verwendet, und das Blech nur gefettet... ein fataler Fehler! XD War gar nicht so einfach die Dinger da heil wieder rauszubekommen X'D Mein Tipp bei diesen Muffins ist also wirklich, Papierförmchen zu verwenden, außer ihr verwendet kleinere Heidelbeeren, dann sollte es auch so klappen.


Zum Schluss habe ich die Muffins mit einer "Streifenglasur" aus weißer Schokolade versehen. Die Glasur ist nicht sehr fein geworden, da die Kuvertüre etwas zäh war :'D Und ich hatte auch nicht so viel Zeit, sie schöner zu machen *hüstel* XD
Eigentlich war es nur ein Experiment, und mein Freund wollte es mir die ganze Zeit ausreden weil er meinte es wäre dann zu üppig, aber ich finde geschmacklich passt die weiße Schokolade perfekt zu den Brombeeren!


Fertig!
Das war's auch schon. Ein einfaches und wirklich schnelles Rezept, wie ich finde :) Geschmacklich kamen die Muffins (meines Wissens nach) auch sehr gut an, zumindest hab ich keine Beschwerden gehört ^^

Falls ihr euch übrigens fragt, warum ich an dem tag so Stress hatte:
Das lag daran, dass ich noch eine weitere Ladung Muffins sowie einen Blechkuchen machen wollte! o_o


Und das Ganze auch noch innerhalb von zwei Stunden XD Eigentlich waren dreierlei Muffins geplant, doch für die dritte Ladung hatte ich dann gar keine Zeit mehr.
Also gab es neben den Brombeermuffins nur Toffifee-Muffins.


Da ich an dem selben Abend noch zum Grillen eingeladen war, hab ich dort einen Blechkuchen mitgebracht, und zwar einen Zwetschgenkuchen (Zwetschgen sind eine Pflaumenart und in Österreich ist das Wort für Pflaume allgemein "Zwetschge") mit Zimt. Das Basisrezept für Obskuchen das ich dazu verwendet habe habe ich hier schon mal vorgestellt.


Es war ein arbeitsamer Nachmittag :'D
Natürlich mit dem Ziel, mich beliebt zu machen *lol* Denn die Muffins waren für meine Arbeitskollegen bestimmt, denen ich sie am letzten Arbeitstag mitgebracht habe. Leider hatten die meisten nichtmal Zeit sich welche zu nehmen... war irgendwie ein bisschen deprimierend für mich, da ich mir das so nett vorgestellt hatte, am letzten nachmittag nochmal mit allen beisammen zusitzen bei Kaffee und Muffins. Egal, ich denke ich habe trotzdem einen guten Eindruck hinterlassen :D
"Allein schon wegen der Muffins", meinte einer, "musst du nächstes Jahr unbedingt wiederkommen!" XD


ACHTUNG! Dieser Post wurde im Voraus geschrieben und automatisch von Blogger gepostet. Bitte verzeiht Fehler in der Formatierung oder mit den Bildern, die ich erst korrigieren kann wenn ich zurück bin! Eure Kommentare werde ich natürlich auch beantworten, sobald ich wieder zu Hause bin ♥

2 comments:

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)