Saturday, September 17, 2011

Der Ernst des Lebens beginnt wieder - mit einer Enttäuschung.

Kaum zurück aus London hab ich heute meinen kleinen Pseudo-Umzug hinter mich gebracht.
Das heißt, ich habe einen Haufen Sachen nach Krems ins Wohnheim geschaffen, wo ich ab nächstem Montag wieder 5 Tage die Woche mit studieren und so weiter verbringen werde.

Ehm ja.
Mein Enthusiasmus das dritte Semester betreffend hält sich jetzt schon in Grenzen.
Denn das Zimmer das ich bekommen habe ist wirklich.... meh.


"Sieht doch super aus" werdet ihr sicher denken, ja, das tut es auch.
Es ist spiegelverkehrt zu meinem vorherigen Zimmer, was zwar sicherlich eine Umgewöhnung sein wird (hab mich schon beim Einräumen immer in die falsche Richtung gewandt, Kühlschrank & Unterkasten verwechselt usw.) aber dafür ist das Zimmer auch etwas kleiner, was ich durchaus als Vorteil sehe da es dadurch vielleicht etwas heimeliger und nicht so "hallenhaft" wirkt.

Aber was mich wirklich GANZ FETT stört ist die Lage des Zimmers.
Bei der Voranmeldung konnte man extra seine ganzen Wünsche angeben. Ich hab geschrieben, dass ich:
★ unter keinen Umständen ein Zimmer im Erdgeschoss will (da ich einfach wahnsinnig werde vor Paranoia dass mich jemand beobachten könnte oder bei meinem offenene Fenster reinklettert während ich kurz im Bad bin, schlafe etc)
★ ein Zimmer im Hauptgebäude möchte (weil da die Rezeption ist und man doch etwas mehr Beachtung bei Problemen bekommt wenn man täglich vorbeigeht und nachfragt, und weil mir das Hauptgebäude sympathischer ist)
★   ein Zimmer nach Süden möchte (weil nördlich des Hauptgebäudes gerade ein mehrere Stockwerke hohes Monster von Universitätsgebäude hingepflanzt wird und man nach Norden hin im Winter null Sonne hat)
★ nach Möglichkeit in der Nähe einer guten Kollegin wohnen möchte (sie hat bei ihren Zimmerwünschen das selbe geschrieben)

Mir war schon klar dass sie wahrscheinlich nicht alle Wünsche auf einmal erfüllen können würden, aber... mit diesem Zimmer fühle ich mich schon ziemlich verarscht.

1. ist es im Nebengebäude *
2. geht es nach Norden hin, so dass ich vermutlich ab Ende September im Dunkeln sitze -_____-

* kleine Anmerkung bei Punkt 1: Ich glaube, ich bin ihnen im letzten Semester so auf den Senkel gegangen (meine ständigen beschwerden wegen der Raucher direkt vor meinem Fenster bzw der Tür die Nachts nie verschlossen wurde und die direkt neben meinem Zimmer war, und später einige Anfragen/Beschwerden wegen meines extrems langsamen Internets) dass sie mich einfach loshaben wollten -___-

3. ist es eines der Fail-Zimmer mit zu kurzen Vorhängen. Mein altes Zimmer war höher, dadurch waren die Fenster auch weiter oben, und man musste zwar auf den Tisch klettern um es zu öffnen aber die Vorhänge machten dicht. Hier ist das nicht der Fall, und es bleibt unter dem Tisch ein "Spalt". Supi. -_-


4. hab ich zwar keine Baustelle vor der Türe, dafür aber dieses kleine Trafohäuschen, welches, wie ich schon gemerkt habe, von Zeit zu Zeit dieses typische, super-nervige Surren von sich gibt.


Das einzige, womit sie mich noch mehr verarschen hätten können, wäre wohl, wenn sie mir wieder ein Zimmer im EG gegeben hätten. Dieses ist immerhin im 1. Stock, allerdings gegen den Hang gebaut, so dass es auch nicht wirklich hoch ist. Noch dazu geht das Fenster auf den Campus hinaus, so dass meine Paranoia, beobachtet zu werden, sich sicher nicht bessern wird...

Gut, ich gebe zu, es hätte noch viel, viel schlimmer sein können. Es gibt Wohnheime die katastrophal schlechter sind als dieses. Aber ich finde es einfach blöd, dass sie überhaupt nach Wünschen fragen, wenn sie dann erst Recht keine Rücksicht nehmen.
Ich meine, die wissen ja wer ich bin und dass ich mehrmals über Probleme vor meinem Fenster berichtet habe, seien es die Raucher oder Stalker. Dass sie dann nicht checken was ich meine mit "nicht im EG" - nämlich "möglichst weit oben außer Sicht- und Reichweite von Passanten" - oder es nicht checken wollen... das ärgert mich irgendwie.


Nya. Irgendwie werd ich mich dran gewöhnen, ist klar. Aber glücklich bin ich nicht wirklich mit diesem Zimmer >.<

Einziger Vorteil, mit dem ich mich nun tröste:
Mein Zimmer ist nun im selben Gebäude wie die Fitnessräume. Das heißt ich kann auch im Winter lässig mit kurzer Hose und ner Wasserflasche einfach runter in den Keller, und muss mich dort dann nicht erst halb entkleiden (wo es keine Garderoben oder Ablageflächen gibt). Das hat mich nämlich so genervt, dass ich irgendwann nicht mehr hingegangen bin.
Für dieses Jahr hab ich mir vorgenommen, 2-3 mal die Woche runterzugehen, und da es nun weniger umständlich ist, schaff ich das vielleicht sogar.

Naja, ab Montag geht die FH also wieder los.
Ich werde versuchen in den kommenden Tagen irgendwie über London zu bloggen, und auch für die Zeit danach hab ich schon ein paar Ideen - ich hoffe ich finde auch die Zeit, diese dann umzusetzen ^_^"
Bis dahin entschuldigt dieses Mimimi über mein neues Zimmer hier... sind ja nur knapp 10 Monate, dann hab ich's auch schon hinter mir .__.

7 comments:

  1. Mimimimimi'n auf hohem Niveau :D

    dann viel spaß im 3.semester, bei
    mir gehts auch bald wieder los ... °3°

    übrigens will ich dann
    sporty-varis-camwhore-pics
    hier auf dem blog sehen :3

    grüssli

    ReplyDelete
  2. Mein Wohnheimzimmer ist zum Glück im 3. Stock - ich hab auch so eine Paranoia was Stalker angeht. xD
    In zwei Wochen muss ich auch wieder 'nen kleinen Miniumzug machen ... kannst du dir nicht vielleicht eigene Vorhänge reinmachen, die länger sind? Oder darf man das nicht wenn das Zimmer möbliert ist, muss dann alles so bleiben?

    lg
    Moony

    ReplyDelete
  3. Das Zimmer sieht optisch wirklich sehr gut aus. Aber wenn ich mir deine kritiken so anhöre, kann ich es durchaus verstehen, dass das alles ein großer dämpfer für diese freude ist. ich würde ja sagen, wart einfach ab. man gewöhnt sich dran. aber wenn du schon im vorherigen jahr dich oft beschwert hast, wird es wahrscheinlich dieses jahr auch nicht besser bzw. wirst dich nicht daran gewöhnen. einfach das beste daraus machen. auch wenns schwer fällt. <3

    ReplyDelete
  4. Mimimimimimimimimimi :D (musste sein xD)
    Ich kanns schon verstehen, dass du dich aufregst, immerhin musste die meiste Zeit in dem Zimmerchen verbringen und njoa .__.

    ReplyDelete
  5. die vorhänge sind ja cool :) viel zu kurz

    ReplyDelete
  6. ach mist, da fühlt man sich ja echt verarscht, bei den ganzen Nicht-Wünschen, die sie einem dann 'erfüllt' haben... ^^" Vor allem das Häuschen sieht ja megahässlich aus, aber ich glaube, als Student steckt man in seine Lernzeit viel ein und dann kann man das noch verschmerzen (viel schlimmer wäre es, zu wissen, man müsse für ewig dort wohnen ^^). Ich hab letztens meinem alten Mitbewohner beim Umzug in ein anderes Wohnheim geholfen und das war mal in nem sauzustand! Als wir sein neues Bettzeug überzogen haben, da fanden wir unter der Matratze ein Häufchen an Bonbonpapierchen und als wir die Schubladen geöffnet haben, kam uns nicht nur der eklige Geruch des Vorgängers entgegen, sondern auch Brotkrümel... ieh!

    Aber trotzdem, dein Zimmer ist so schöööön groß... :) Ich habe nur 10m², und das reicht mir eigentlich auch aus, aber manchmal fühle ich mich (vor allem, wenn ich andere mit größeren Zimmern besuche) schon ein wenig wie in einem Gang... :/

    ReplyDelete
  7. alter, das ist das schönste wohnheimzimmer, das ich jemals gesehen habe.

    immerhin musst du nicht dein geschirr im kleiderschrank aufbewahren. und ich denke mal, dass das bad auch nicht aus einem guss besteht und popelgrüngelb ist :'D
    und bei mir müffelts nach schimmel, seitdem 2 stockwerke über mir wohl einer einen wasserschaden hatte. den beschwerden wird auch nicht nachgegangen ("Müssen se halt öfter lüften"...)

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)