Friday, September 2, 2011

Fuck the System (Part 2)

Heute war ich über 2 Stunden in Wien unterwegs, um zu dieser blöden Stipendienstelle zu fahren, die natürlich am absoluten Arsch der Welt (von Wien) liegt.

Erfreulicherweise waren die Leute dort wirklich nett. Ich musste nichtmal warten, sondern bekam sofort die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch mit so einem Berater. Der war auch sehr bemüht und nett... trotzdem hätte ich dort vor seinen Augen fast begonnen zu heulen, als er mir erklärte dass ich keinen Anspruch habe.
Und zwar aus dem selben dämlichen Grund wie ich schon keine Familienbehilfe ("Kindergeld") mehr bekomme.


Er hat mir auch so eine Tabelle aufgezeichnet und mir das nochmal erklärt, obwohl ich diese bescheuerte Regelung ja eh schon in- und auswendig kenne.
Man darf 2 mal Studium wechseln, allerdings spätestens nach dem zweiten Semester.
Ich habe aber drei Semester Biologie studiert, wobei ich imm SS 10 schon keine Prüfungen mehr gemacht habe, da ich da schon wusste dass ich auf der FH angenommen bin. In dieser Zeit hab ich, ich gebe es ehrlich zu, nichts gemacht außer gefaulenzt und nebenher am Wochenende und an Feiertagen als Aushilfskellnerin gejobbt. Glaubt mir, hätte ich GEKONNT hätte ich natürlich gerne gleich im SS 10 mit meinem neuen Studium begonnen. Aber das ging nicht, da man auf einer FH nicht quersemestrig einsteigen kann, zumindest auf meiner geht das nicht.


Mein Fehler - das gebe ich auch zu! - war, dass ich es verabsäumt hatte mich für dieses eine Semester abzumelden. Ich habe also ein Semester lang "unrechtmäßig" Geld vom Staat bezogen. Ich habe einfach nicht bedacht dass ich dadurch dann über diese "2-Semester"-Regelung komme!

Denn ich dachte nur "Ach, es ist erst mein 2. Studienwechsel, also passt das schon!".
Passte nicht, letzten Herbst kam der Brief vom Amt...

Was mich aber so frustriert und ärgert, ist dass ich ganze 2 Jahre "Wartefrist" habe, also vom WS 10/11 an 2 Jahre lang kein Geld bekomme! o___O
Warum?! Nur wegen dem einen scheiß Semester im Sommer 2010? Ich verstünde es, wenn ich ein Semester lang verzichten muss! Aber warum 2 Jahre?


Hätte ich es so gemacht wie in diesem Schema dargestellt, dann hätte ich diese Probleme jetzt nicht, wäre aber genauso weit wie jetzt.
Hätte ich, anstatt Physik schon nach dem 1. Semester abzubrechen, noch ein Semester "weiterstudiert", wäre sich alles ausgegangen. Der Witz daran: Ich hätte genausowenig Prüfungsnachweise oder sonstwas erbringen müssen! Ich hätte also das ganze SS 09 lang einfach nur "chillen" können, ebenso das SS 10. Keiner hätte Fragen gestellt. Ich würde ganz normal weiterhin mein Geld bekommen!

Irgendwie Augenauswischerei, oder?
Hätte ich also NICHT schon nach einem Semester Physik gesagt "Okay, das ist scheiße, das is nix für mich" und gewechselt, sondern einfach mal so in den Tag "hineinstudiert" für ein zweites Semester, dann hätte ich all die Scherereien jetzt nicht! Nur wollte ich damals eben so schnell wie möglich wechseln damit ich endlich was weiterbringe. (Aus dem selben Grund hab ich mich ja dann schon im Dezember 09 entschieden mich auf der Fh zu bewerben, und zum frühestmöglichen Termin meine Bewerbung abgeschickt!)
Dass ich auf der Hauptuni mit den ganzen Zungangsbeschränkungen für Prüfungen im völlig Überlaufenen Studiengang Biologie auch nicht glücklich werden würde, habe ich damals ja noch nicht wissen können.
Und glaubt mir, hätte ich es gewusst, hätte ich mich gleich für die FH im 70km entferneten Krems beworben!

Wenn ich all das vorher gewusst hätte - wie ein Studium auf der Hauptuni so läuft - ja, dann hätte ich mich gleich nach der Matura bei der FH beworben und hätte jetzt schon meinen Bachelor.
Das wäre mir selbst auch lieber und ich mache mir auch oft genug Vorwürfe deswegen.

Ich fühle mich schrecklich weil ich zwei Jahre meines Lebens "verschissen" habe und weil ich noch nichts in meinem Leben geleistet habe. Ich würde am liebsten die Zeit zurückdrehen und meine Entscheidungen von damals ändern. Aber das kann ich nunmal nicht!

Mir bleibt eben nur der Gedanke der mich ständig verfolgt, dass ich ein totaler Versager bin und nichts auf die Reihe bekomme... wofür ich heute gleich nochmal eine amtliche Bestätigung bekommen habe....

Einziger Lichtblick war eben, dass der Herr bei der Beratung meinte, wenn ich nächstes Jahr wieder komme sollte es kein Problem mehr sein, und ich werde wahrscheinlich sogar während meines Masterstudiums Förderungen bekommen.

In einem Jahr werde ich dann auch versuchen für mein Auslandssemester Unterstützung bekommen. Ich weiß allerdings noch nicht ob das überhaupt funktionieren wird, da ich ja nicht zum Lernen sondern zum Arbeiten ins Ausland gehe...
Aber eines weiß ich jetzt schon, ich werde um jeden verschissenen Cent Unterstützung kämpfen -___- kann ja nicht angehen dass andere Leute (siehe Szenario 2) einfach aufgrund einer lächerlichen, fadenscheinigen Regelung Unterstützung bekommen, und ich sitz hier aufm Trockenen und darf noch dazu meiner Mutter (die gerade mal mit viel Glück wieder nen Job gefunden hat, für den sie eigentlich total überqualifiziert ist und der dementsprechend schlechter bezahlt ist) auf der Tasche liegen... immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass ich das alles ja sowieso gar nicht wert bin...

Ja. Vielen Dank, österreichische Bürokratie.

10 comments:

  1. *pat pat*

    hätt' ich vorher keine Ausbildung gemacht und da gespart, könnt ich mir mein studium auch nicht leisten. kostet einfach alles viel zu viel, heutzutage °^° Kindergeld krieg ich keins mehr, weil ich "too old" bin, und die Krankenkasse meint im selben atemzug, ich darf nicht mehr bei der Familie mtiversicht sein. Geht ganz schön ins Geld, aber noch gehts °-°

    Wenn ich Glück hab, reichts bis zum Master, ansonsten muss ich eben nochmal irgendwo einen Programmierjob nebenher annehmen. Das klappt schon alles, irgendwie - sicher auch bei dir ^^'

    also kopf hoch *haare wuschl*

    grüssli

    ReplyDelete
  2. Ich kann dich beruhigen - das deutsche Förderungssystem ist auch übelst beschissen. Alle predigen es und sagen, ach, ihr Deutschen habt ja so ein Glück mit all euren Zuschüssen! Am Arsch. Das sieht auch nur so aus aber in Wahrheit müssen auch wir kämpfen wie die Ochsen.

    Und du bist ganz sicher KEIN Versager. Alles andere als das! Du bist so talentiert, du kannst so viel. Du bist so intelligent. Nur, weil du nicht sofort wusstest, was du machen willst, stellst du dich hin, wie eine Versagerin? Ich bin eine Versagerin. Ich kann NICHTS, ich weiß noch viel weniger was ich machen will und werde nun erstmal mein Zweitfach auch nur so in den Tag hineinstudieren. Ich hab keinerlei Talente und es gibt fast nichts, was mir Spaß macht. Mein Leben ist zum Scheitern verurteilt, aber sicherlich nicht deins! Also Kopf hoch, das wird schon!

    ReplyDelete
  3. *tröst* Das ist ja beschissen. Ich drück trotzdem die Daumen, dass alles letztlich gut wird :-)

    ReplyDelete
  4. Aaaach, ich finde nicht, dass du die 2 Jahre total umsonst gemacht hast. Du hast immerhin rausgefunden, was dir Spaß macht, und das ist auch schon viel...man kann eben nicht alles vorher wissen....man muss durchprobieren...
    Und das mit dem Geld ist echt ärgerlich O_o aber ein Versager bist du trotzdem nicht!

    ReplyDelete
  5. Puh, das System mit dem Kindergeld ist bei euch ja echt beschissen >__< Vor allem das mit den 2 Jahren Wartefrist ist doch total überflüssig... aber gut, grade bei der Bürokratie ist Deutschland auch nicht besser...
    Aber auf jeden Fall musst du dich doch nicht als Versager fühlen! Es ist doch ganz normal, dass man am Anfang noch nicht so genau weiß, was man machen möchte, und vielleicht erstmal etwas ausprobieren muss, bis man was passendes findet. Daran ist doch überhaupt nichts schlimmes, auch wenn die Ämter das vielleicht so darstellen... aber Kopf hoch, du wirst das alles schon hinkriegen :)

    ReplyDelete
  6. Boah... Oo
    Die Menschen gehen halt einfach davon aus, dass man ab dem 1. Lebensjahr weiß, in welche Richtung man geht und es bis spätestens Anfang 20 auch geschafft hat.
    Ich musste so zB (ab 23 muss man sich hier selbst versichern und Beiträge zahlen, wenn man nicht irgendwas hat, was einem die Möglichkeit gibt weiterhin über den Arbeitgeber/Eltern versichert zu bleiben) vom 28. Juli (mein 23. Bday) bis zum 1.08 (seitdem bin ich über meinen Arbeitgeber versichert) 30 Ocken nachzahlen. Weil ich mich für diesen Zeitraum selber versichern musste.

    Mal ehrlich, wer denkt sich sowas aus?!
    Glaub mir, das is in Dland das alles irgendwie nicht besser -__- Auch was Bafög, etc. angeht...

    Köpfchen hoch! .__.

    ReplyDelete
  7. Du bist absolut kein Versager, Varis, du bist alles nur das nicht!
    Ich hab vor sage und schreiben 5 Jahren mein Abi gemacht und sitze jetzt trotzdem ohne Ausbildungsplatz/Studium da und frage mich wie das alles weitergehen wird.

    Also Kopf hoch, ich finde du schlägst dich wirklich nicht schlecht! :) Ich kenne niemanden, der nicht mindestens ein paar mal hin und her gewechselt ist, und gerade heutzutage ist es doch schon wirklich eine Seltenheit wenn du genau weißt was du machen möchtest oder kannst.

    Die Förderung sieht in Dland wirklich nicht besser aus. Da ich 23 bin, muss ich mich komplett selbst versichern, da ist es wirklich schon ein Kunstakt sich da durchzuschlängeln und das ganze halbwegs optimal zu betreiben.
    Ich habe mich z.b. kurz vor knapp vor meinem 23.Gb wieder Familien-versichert umschreiben lassen, weil das ab 23 auch nicht mehr geht. Das Kindergeld wollen sie mir auch streichen, wenn ich nicht glaubhaft beweisen kann dass ich die 2.000 euro im Jahr verdient habe. (aktive Bewerbungsnachweise und so ein Käse – oder aber du bist wie ich krank)
    Ohne Hilfe wäre ich da echt aufgeschmissen...

    Ich habe sehr oft das Gefühl das Leben ist denen Hold die Augenwischerei und Hinterlistigkeit beherrschen... aber wir dürfen nur den Mut nicht verlieren, denn irgendwie führt immer ein Weg hindurch!

    ReplyDelete
  8. *noch ein aufbauender varis-du-bist-toll-kommentar* :3

    ReplyDelete
  9. Vielen Dank euch allen für die aufmunternden Worte!

    @blorg: dass du eine Ausbildung gemacht hast wusste ich gar nicht o.o Ja... ich bin schon froh dass meine Mutter mir die Studiengebühren und Lebenserhaltungskosten usw. zahlen kann, schlecht geht es mir sicher nicht. Mir geht es da, so blöd das klingt, eher darum dass auch mal anerkannt wird dass ich etwas leiste, bisher hieß es ja eigentlich nur von Seiten der Ämter, dass ich nichts geleistet hab =/ (guter Notenschnitt im letztem Jahr ist da völlig wurst)....

    @Jacky: Also ich glaube dass weder dein noch mein Leben zum Scheitern verurteilt ist, um ehrlich zu sein ^^ Noch vor ein paar Jahren hab ich ganz genau so gedacht. Ich dachte, ich kann von allem so ein bisschen aber nichts gut genug -_- Aber mit der Zeit... hab ich mich dann auch mit den Dingen zufrieden gegeben die ich eben nicht perfekt kann (zB Zeichnen) und versucht trotzdem Spaß dran zu haben. Das hat mir auch geholfen schlussendlich etwas zu finden was mich wirklich interessiert :3

    @Mia: Vielen Dank!

    @Leeri: Ja, ganz umsonst war es nicht, da hast du schon recht. Es hat mir ja auch einen großen Wissensvorsprung in einigen Vorlesungen gegeben... auch wenn ich mir nichts anrechnen ließ oÄ.
    Ich fände es schön wenn eine gewisse "Orientierungsphase" gesetzlich auch abgedeckt wär o.o Oder einfach die Aufklärung an den Schulen besser wär... damit man weiß was auf einen zukommt, an einer Uni, in einem Massenstudium, oder an einer FH, die ja echt teuer werden kann usw. Davon weiß man selbst nach der Matura eigentlich nichts =/

    @Sue: Danke :) Ja, die Ämter drehen einem da echt nen Strick draus... und verstehen nicht mal warum ihre Regelung da absolut hirnrissig und lächerlich ist, wie man ja im Vergleich zur zweiten tabelle sieht -_-

    @Sarah: lol oh mann, das ist echt mies! Ich musste mich gottseidank nur ein Semester lang selbst versichern (ca 24€ im monat) bis ich vom FH Studium einen Nachweis erbringen konnte und so als Student wieder Mitversichter sein kann. Zum Glück setzt mich die Versicherung nicht auch noch auf so ne dämliche 2-Jahres-Warteliste XDD
    Bäfög ist dieses Wohngelddingens, oder? Sowas gibts bei uns gar nicht o.o

    @CoraCora: Einer der hauptgründe warum es mich so ärgert und ich mich manchmal echt wie ein Versager fühle, ist eben der dass ich schon mit 17 die Matura (abi) gemacht habe, und mit 23 mit dem Master-Studium hätte fertig sein können o.o Irgendwie war das immer mein Traum... meinen Bildungsweg in absoluter Mindestzeit hinter mich zu bringen! Jetzt tröstet es mich natürlicha uch ein wenig, dass ich auch mit 25 noch in akzeptablem Alter bin, und andere (zB in meinem Studiengang) wesentlich älter, aber ein bitterer Beigeschmack bleibt leider trotzdem bei dem gedanken...
    Aber du hast absolut recht, die die solche Systeme schamlos ausnützen, denen gehts wie den Maden im Speck -_- Kenne da auch so ein Beispiel, wo ich mir denke, wenn die Familienbehilfe bezeiehen darf, wieso dann ICH nicht? o_O Aber sie hat es eben etwas geschickter angestellt... (ausgenutzt hat sie das System nun nicht, aber trotzdem ärgere ich mich immer wenn ich unseren "Bildungsweg" vergleiche ^^")
    Naja... aber es stimmt schon, wir müssen da eben durch, dafür bleiben wir ehrliche Menschen und gehen am Ende gestärkt aus solchen Sachen hervor :)

    ReplyDelete
  10. echt doof eigentlich >_<
    ich dachte man darf nur 1 semester studieren? :O

    :) Probleme als ich angefangen hab zu studieren hatte ich auch ^^
    Ich hab dabei dummerweise beim 2ten Semester übersehen dass man den ÖH-Beitrag bezahlen muss, und somit war das ganze halbe jahr umsonst(denn ich bin erst ende des semester draufgekommen....jaja^^) Ich hab zwar studiert, angerechnet wurde mir natürlcih nichts und am Ende durften meine eltern das geld für die Studienbeihilfe zurückzahlen >___<
    Seit dem verlass ich mich nicht mehr auf die studienbeihilfe was bei mir im 2ten Studienjahr eh nicht mehr als 100 euro gewesen wär dann ;)

    PS: Jeder Student fühlt sich ausnutzerisch und als nichtsnutz an manchen tagen... :/ ;)

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)