Sunday, October 23, 2011

Scary stories and sweet Candy - Halloweengewinnspiel!

Kiri veranstaltet auf ihrem Blog Follow the Fireflies ein interessantes Gewinnspiel! Bei ihrem "Sweet sweet Nightmare"-Halloweengewinnspiel geht es darum, ein persönliches, gruseliges Erlebnis zu erzählen... und zu gewinnen gibt es diese tollen Sachen hier:


Das Koch-/Backbuch sieht schon auf den ersten Blick genial aus, und lässt in mir den Wunsch entstehen, doch eine Halloweenparty zu machen *lol*

Aber erstmal müsste ich es ja gewinnen und dazu erzähle ich euch nun von dem gruseligsten Erlebnis das ich jemals hatte... (mein Freund merkt grade an, dass das gleichzeitig auch sein gruseligstes Erlebnis war XD Also quasi doppelt gruselig!) Es ist zwar "nur" ein Traum, aber die Geschichte hat es in sich, ihr werdet schon sehen.



Es war vor zwei Jahren, ungefähr um diese Zeit des Jahres.
Mein Freund und ich waren Abends im Kino und hatten uns Paranormal Activity angesehen. Mir hatte der Film wirklich sehr gut gefallen, und ich war super gut gelaunt. Ich bin nicht so though von mir selbst zu behaupten, dass mir Horrorfilme nicht nahgehen. Im Gegenteil, ich grusle mich total, wenn sie wirklich gut sind, aber genau das liebe ich eben - dieses Gefühl, wenn sich der Puls beschleunigt, man ungläubig die Augen aufreißt und gleichzeitig am liebsten doch wegschaun würde, wenn der Körper Adrenalin ausschüttet, weil man sich vorstellt selbst in dieser Situation zu sein... ich mag Horrorfilme, gerade weil ich mich eben gerne grusle!
Normalerweise verhält es sich so, dass dieses Gefühl der Angst spätestens wenn das Licht im Kinosaal angeht, wieder verschwunden ist. What happens in the movies stays in the movies, sozusagen, und ich gehe leichten Herzens und mit guter Laune nach Hause. Manchmal hab ich zwar leichte Panikattacken im Dunkeln, aber selbst dann ist es meine Fantasie die mit mir durchgeht, und ich sehe meine eigenen Monster, und nicht die aus irgendwelchen Filmen...

So war ich natürlich auch unbesorgt, dass der Film mich irgendwie beeinflusst hätte.
Ich schlief ganz normal ein...
... um dann den schlimmsten Albtraum meines Lebens zu haben.

In diesem Traum waren mein Freund und ich im Kino... um uns Paranormal Activity anzusehen!
Zuvor hatten wir eine urban legend gehört, dass man an einer bestimmten Stelle des Filmes, wo der Dämon die schlafende Frau berührt, diese Berührung selbst auch spürt! Vor dem Film machten wir uns natürlich noch darüber lustig, was für ein Schwachsinn diese Geschichte doch sei.
Doch als die Stelle im Film kam, geschah etwas seltsames.
Ich spürte, als würde sich etwas an meiner linken Körperseite langsam unter meinem T-Shirt bewegen. Ein schwaches Zittern ging durch meinen ganzen Körper und verstärkte sich immer mehr, bis ich eine kalte Berührung auf meiner Haut spürte. Die "Hand" war so kalt, dass es förmlich brannte, und gleichzeitig auf seltsame Art glitschig und feucht, ohne nass zu sein.
Und dann begann ich zu schreien.

Ich schrie und schrie - wachte aber nicht davon auf!
Mein Freund, der neben mir im Bett lag, wachte natürlich sofort auf, und berichtete mir später, dass ich aufrecht im Bett gesessen hatte, mit weit aufgerissenen Augen. Er schüttelte mich und redete auf mich ein, doch es dauerte fast eine halbe Minute bis ich endlich wach wurde.
Er beschrieb meinen Schrei im Nachhinein als "die Art Schrei, die in einem anderen Menschen Todesangst verursacht". Er spürte einen Urinstinkt in sich erweckt, ein Fluchtinstinkt der ihn dazu zu bringen versuchte, so schnell und weit wie möglich wegzulaufen.

Als ich endlich wach wurde, hörte ich mich selbst schreien, und verstand zuerst nicht richtig was passiert war.
Ihr hörte auf zu schreien und  wurde mir bewusst wo ich war und was geschehen war, und für eine Sekunde spürte ich Erleichterung. Doch dann bemerkte ich, dass ich noch immer die Nachwirkungen dieser kalten, schuppigen Berührung auf meiner Haut spürte. Als wäre die Hand vor wenigen Augenblicken wirklich noch dort gewesen.

Ich träume wirklich sehr lebhaft, so dass ich es zum Beispiel gewöhnt bin dass ich Essen dass ich im Traum zu mir nehme, wirklich schmecke (dann wache ich auf und schmecke es förmlich noch auf der Zunge) und auch Gerüche wahrnehme.
So einen heftigen Sinneseindruck, dass eine Berührung auch noch nach dem Aufwachen mehrere Minuten lang zu spüren ist, hatte ich allerdings noch nie gehabt.

  Ich zitterte am ganzen Körper und heulte, und konnte den Rest der Nacht nicht mehr einschlafen - wollte es auch nicht.
 Ich hatte noch nie in meinem Leben so viel Angst gehabt, vor Allem nicht im Wachzustand. Die Panik die ich im Traum verspürt hatte, hielt an, nachdem ich endlich aufgewacht hatte, genauso wie das Gefühl dass mich diese kalte Hand da berührt hatte.
Dass bei Paranormal Activity die ganzen gruseligen Sachen passierten, währen die beiden Protagonisten schliefen, trug natürlich auch nicht gerade dazu bei dass ich noch gut schlafen konnte.

Mein Freund könnte übrigens ebenfalls nicht mehr schlafen danach.
Er hatte nun die Angst dass ich ihn im Schlaf umbringe, so wie das Mädel aus Paranormal Activity XD

Seit diesem Erlebnis, habe ich nun viel öfter Albträume in denen Übernatürliches passiert, wie das Erscheinen von Dämonen oder Poltergeistern...
Trotzdem schaue ich natürlich auch heute noch gerne Horrorfilme, und würde mich über die DVD die man gewinnen kann auch sehr freuen ^_^

Wer von meinem gruseligstes Erlebnis im Wachzustand lesen möchte, kann das in diesem Post etwas weiter unten tun.
Das war's dann auch schon von meiner Seite. Macht doch auch bei dem Gewinnspiel bei, und erzählt von eurem gruseligsten Erlebnis (gerne auch mit Link hier in den Kommis ^__^ *alle lesen will!*).

Viel Glück und fröhliches Gruseln! ;D

5 comments:

  1. Oha das war ja echt ein extremer Alptraum!! >_<
    Sowas ähnliches, also mit dem Schreien usw hatte ich als Kind auch einmal... mein Alptraum damals war auch sehr übel! ._.

    ReplyDelete
  2. Ich fand den Film auch ganz kuhl aber hätte ihn wesentlich gruseliger gefunden, wenn das Ende nicht so übertrieben gewesen wäre. Das war mir einfach zu viel des "Guten"^^

    Das mit dem Traum is schon krass!
    Nachdem ich Pans Labyrinth gesehen hatte, hatte ich ich Monate lang Albträume. Ich bin eigentlich auch ziemlich schwer zu gruseln, aber im Unterbewusstsein hat der mich anscheinend richtig getroffen^^

    ReplyDelete
  3. In meinem Leben gab es vielleicht insgesamt nur zwei Träume, vor denen ich auch heute noch so etwas wie Angst haben würde. Als Acht- oder Neunjähriger habe ich mal davon geträumt, einen toten Säugling in einem verlassenen Auto zu finden, und der Kopf des Kindes war in einem Paket verstaut, durch ein Loch im Paket starrte mich ein totes Auge an. Brrrrr. Dabei habe ich gar keine Filme gesehen oder Spiele gespielt, wo ich so etwas aufgeschnappt haben könnte, bin behütet aufgewachsen. xD Aber sonst träume ich friedlich, kann mich an nichts erinnern, was noch mal ähnlich schlimm gewesen wäre. ^^

    Fast genauso unangenehm wie Alpträume, an die man sich erinnert, sind aber die, an die man sich nicht erinnert ... wenn nach dem Aufwachen einfach ein Nervenkitzel bleibt, aber man nicht mehr sagen kann, wodurch es ausgelöst wurde. Dann ist man auf eine abrupte Weise wacher, als man es eigentlich sein sollte. ^^

    ReplyDelete
  4. Das Koch...Backbuch find ich so genial Oo Hab aber eh total Bock auf Halloween im Moment! :k

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)