Wednesday, November 16, 2011

Brandschutzzigaretten: Keep cool, baby!

Eigentlich sollte es mir ja zu doof sein über so ein Thema hier zu schreiben :D Aber durch Zufall bin ich auf das Thema gekommen und wollte mal meinen Senf dazugeben.

Schon gehört?
Ab 17.11.2011 gibt es EU-weit nur noch sogenannte Brandschutzzigaretten.
An mir als Nichtraucher ging das irgendwie voll vorbei, bis ich gerade eben einen "interessanten" Bericht im Fernsehen darüber gesehen hab. Und das Thema würde mir noch immer am Allerwertesten vorbeigehen, wenn ich es nicht so herrlich dumm fände, wie sich die Leute über die Dinger aufregen! :'D
Nicht dass ich es nicht jedem Gönne dass er sich aufregen kann über was er will, aber ich finde es einfach extrem lächerlich wenn Leute über etwas nörgeln und meckern, von dem sie einfach keine Ahnung haben, und sich offenbar auch keine Mühe machen, sich zu informieren bevor sie groß reden!

So haben viele Raucher offenbar Bedenken wegen der "Schadstoffe" in den neuen Brandschutzzigaretten.
Liebe Raucher, die ihr sowas glaubt, ich weiß ja nicht auf welchem Planeten ihr lebt, aber dass in Zigaretten Schadstoffe sind ist nichts neues. Wenn euch das wirklich so sehr stören würde, hättet ihr wohl schon längst aus euren gesundheitlichen Bedeken heraus aufgehört

Darüberhinaus enthält eine Brandschutzzigarette nichts anderes als eine normale. Der Unterschied liegt im Papier.


Konkret ist der Unterschied zu einer normalen Zigarette nur das Vorhandenseins zweier "Ringe" an denen das Papier stärker ist als an den anderen Stellen. Wenn die Zigarette bis zu dieser Stelle abgebrannt ist, wird bekommt die Glut von alleine nicht mehr genug Luft. Nur wenn man auch aktiv an der Zigarette zieht, brennt sie weiter ab. (Dies soll vor Allem verhindern, dass durch unbeaufsichtigt abbrennende Zigaretten, oder zB wenn jemand raucht und dabei einschläft, Brände verursacht werden.)

Also lieber Raucher - kein Grund zur Panik! Keine Schadstoffe, nur Papier. ;D

Einige im Handel befindliche Zigaretten sind sogar schon jetzt mit diesen Ringen ausgestattet, da die Tabakfirmen natürlich ihre Produktionen schon viel früher umgestellt haben, als das Gesetz in Kraft trat.

Und um das alles herauszufinden hab ich gerade mal 2 Minuten googeln müssen, müsste aber mir aber nun, wenn ich jetzt Raucher wäre, gar keine Sorgen mehr um meine Gesundheit machen wegen vermeintlicher Schadstoffe. *husthust*

Aber ganz ehrlich, ich finde es absolut lächerlich wie sich manche Leute über dieses Thema "aufplustern" und wirklich aus einer Mücke in Form von zwei kleinen Papierstreifen einen Elefanten machen. Bei Interviews aber im Internet hab ich jetzt schon so manchen Kommentar gelesen, wo ich zwischen Kopfschütteln, lachen und weinen schwanke.

"Die EU hat wohl sonst keine Probleme!"
"Wieder so eine Schikane von den militanten Nichtrauchern!"
"Da werden die Raucher wieder zum Feindbild gemacht!"
usw.

Merken Leute, die sowas von sich geben, nicht dass sie sich selbst zum Feindbild machen?
Ich kenne ein paar wirklich nette und rücksichtsvolle Raucher, und komme gut mit ihnen klar. Es ist nicht nötig darauf zu bestehen dass sie im Restaurant nicht rauchen, weil sie es von sich aus nicht tun würden, wenn sie mit Nichtrauchern am Tisch sitzen.
Ich kenne aber auch "militante Raucher" die ihre Zigarette nach dem Essen so dringend brauchen, dass es ihnen sogar egal ist wenn noch jemand am Essen ist. Und ich finde so ein Verhalten ehrlich gesagt ziemlich rücksichtslos, aber ich akzeptiere es, nur brauchen diese Leute dann nicht erwarten dass ich mich gerne neben sie setze.
Und was wollen eigentlich immer alle von der EU?
Ja, es wurden schon viele schwachsinnige Gesetze beschlossen, aber dieses mal ist es doch gar nicht so schlecht! Wenn Brände und Todesfälle damit verhindert werden können - warum nicht?
Ist ja nicht so als würden die neuen Zigaretten jetzt gleich mehr kosten. Man kann also wohl kaum behaupten dass da irgendein Schildbürgerstreich auf den Rücken der Raucher ausgetragen wird.
Ich finde es auch nicht "übertrieben" dass dieses Gesetz beschlossen würde. Die einzigen, die gleich wieder Angst um ihre Mündigkeit haben und glauben dass ihnen die EU bald alle pseudo-Gefahrenquellen verbieten wird, sind doch meiner Meinung nach nur jene die selbst mit ihrer eigenen Mündigkeit schon jetzt nichts anfangen können.

Ich finde es jedenfalls gut und sinnvoll.
Allein schon weil ich eine ältere Dame kenne, die nach längerer Abstinenz nun wieder mit dem rauchen angefangen hat, was bei ihr jedoch so aussieht dass sie die Zigarette anzündet, zwei Züge nimmt, sie in den Aschenbecher klemmt und dann abbrennen lässt während sie nebenher was anderes macht.
GENAU HIER ist so etwas äußerst sinnvoll, denn "ausreden" kann man ihr das rauchen definitiv nicht noch einmal und abgesehen vom Brandrisiko sehe ich in solchen Situationen auch einfach immer bildlich das Geld vor mir, wie es langsam abbrennt und sich in Rauch verwandelt .___.


Aber jetzt würde mich erstmal eure Meinung interessieren.
Wie steht ihr dazu? Findet ihr die Verordnung sinnvoll? Seid ihr selber Raucher?
Seid ihr vielleicht sogar selbst "militante Raucher"? ;D Oder kennt ihr solche?

24 comments:

  1. Es gibt tatsächlich Raucher, die bei so was die SCHADSTOFFE kritisieren?! *Kopf schüttel* Also manchmal verstehe ich die Menschheit nicht mehr...

    Ich wusste von dieser Verordnung bisher auch noch nichts, aber ich finde sie hört sich auf jeden Fall vernünftig an. Ich als Nichtraucher kann auch überhaupt keine Nachteile entdecken, also warum nicht, wenn dadurch eventuell Menschenleben gerettet werden können!

    ReplyDelete
  2. nichtrauchen ist die beste brandverhütung^^

    ReplyDelete
  3. Ich finde es sehr gut. Mein Onkel ist im Rausch mal mit brennender Zigarette eingepennt. Die Zigarette brannte weiter - und die ganze Wohnung runter.

    ReplyDelete
  4. Ich finde das durchaus sinnvoll. Es wird nix eingedämt, es wird nichts unterbunden, sondern ein wenig sicherer.

    Also warum sollte mans nicht zulassen? Niemandem geht etwas dadurch verloren. Ich finds gut.

    ReplyDelete
  5. Das ist an mir auch vorbeigegangen, danke für die Info!! Ich find die Argumente echt witzig... Na vielleicht rauchen "sie" dann weniger, wenn die böse EU Schadstoffe in die Zigarette gepackt hat - der Gesundheit zuliebe!! :^o Aber eine echt tolle Sache - ich betreue so viele alte Menschen die regemäßig irgendwas ankokeln weil die Kippe runterfällt oder sie einfach damit einschlafen. Daumen hoch!

    ReplyDelete
  6. Ich finds super... ôo Ich rauch zwar selber nicht, aber fänds auch nich so prickelnd, wenn der von oben drüber mit seinem Glimmstängel einpennt und hier die ganze Bude niederbrennt! >.< Da hab ich echt Panik vor...
    Schadstoffe in Zigaretten?! So ein Quatsch!!

    ...

    ReplyDelete
  7. hihi das lustige ist ja dass es theoretisch günstiger ist,was mich an filterkippen im gegenzug zu gedrehtem immer störte war das die runterbrannten wenn man nich zog :D

    großartig

    ReplyDelete
  8. Ich finde diese neuen Zigaretten den größten Mist schlechthin der letzten Zeit! Meine Mutter ist Starkraucherin. Gut zwei Packungen am Tag werden es wohl sein. Seitdem diese Sicherheitsstreifen in den Kippen drinne sind, haben wir mehr Brandlöcher denn je in Polstern und Autositzen! -.- Immer wenn man nicht an der Zigarette zieht in genau dem Moment wo dieser Streifen kommt, glimmt die Zigarette nur noch ganz leicht, geht fast aus und dann bricht die Glut ab und fällt runter. Unzählige Male erlebt die letzten Tage.. Beschiss! Also so fackelt bei uns bestimmt die Bude ab...

    ReplyDelete
  9. Ich wette das es keinem der Raucher in meinem Umfeld (und das ist so quasi fast die gesamte Familie x'D) das aufgefallen ist! D:

    Und wenns eventuell Brände usw verhindert ist es doch super! :)

    ReplyDelete
  10. Also mein Freund und ich sind Raucher und uns ist das mit dem Papier schon vor ein paar Tagen/Wochen aufgefallen :D

    Wir sind jedoch der gleichen Meinung wie du und finden es auch durchaus sinnvoll und manche Leute regen sich wirklich total schwachsinnig auf! :)

    Lg ♥

    vorbeischauen bei PinkPlankton ♥

    ReplyDelete
  11. Bei herkömmlichen Zigaretten fiel also keine Asche runter? Lol?

    ReplyDelete
  12. Wofür gibt es eigentlich Aschenbecher? Für die Asche, die vorher ja nie runterfiel? xD

    ReplyDelete
  13. @Enny: genau das denke ich mir auch, gerade für altere Menschen ist das schon sinnvoll :) Hab oft genug erlebt dass eine Zigarette angezündet und "vergessen" wurde... zum Glück bisher halt immer nur im Aschenbecher XD

    @Schizophrenie: Die Glut bricht ab? o_O Du meinst die Asche fällt runter und glimmt dabei noch? naja, das sollte eigentlich nicht sein, und könnte vielleicht (ich kenne mich ja nicht aus) auch an der Marke liegen die deine Mutter raucht... Ich kenne das sowieso nur von der Dame die ich in meinem Post erwähte, die halt die Zigarette komplett abbrennen lässt im Aschenbecher. Da bricht halt irgendwann auch die Asche runter, wenn sie über 4cm oder so lang ist. Aber die Asche selbst glüht dann nicht mehr und ist auch nicht heiß...

    @Usako: meinst du Schizophrenie's Kommentar? *mich grad nicht auskenn* XD

    Schlussendlich hat jedenfalls SaLa vollkommen recht, Nichtrauchen ist die beste Brandverhütung in dieser Hinsicht XDD

    ReplyDelete
  14. @varis: Ja, meinte Shizophrenies Kommentar ;)

    ReplyDelete
  15. Sicherheitsstreifen in Zigaretten,das heist die Ziggi geht am Sicherheitsstreifen aus und die ca. 3cm dazwischen kann sie runterbrennen,na dann kann ja nichts mehr pasieren,wir haben ja den SICHERHEITSSTREIFEN,gut.
    Wie wär's eigentlich mit Autos,die max.30Km/h fahren.Weil es ja bei Unfällen mit hoher Geschwindigkeit viel mehr Schwerverletzte und Tote gibt als mit geriger Geschwindigkeit.....

    ReplyDelete
  16. @Mike: Ach da vergleichst du jetzt aber Äpfel mit Birnen. Ein besser Vergleich: Man erlässt ein Gesetz, dass Menschen ab einem gewissen Alter eine gesundheitliche Überprüfung über sich ergehen lassen müssen wenn sie den FÜhrerhschein behalten wollen und erhöht die Strafauflagen für Alkolenker.
    Kann vielleicht nicht alle Verkehrsunfälle verhindern, aber einige. Wer die Zigarette neben einer leicht brennbaren Quelle vergisst, ja da mögen die 3cm genug sein um auch dort ein Feuer zu verursachen. Aber bei den meisten Materialien wird die Hitze der Brandschutzzigarette bzw die kurze Zeit in der diese noch glimmt, nicht ausreichen um ein Feuer zu entfachen.

    ReplyDelete
  17. @VarisVarjo
    ich will damit nur sagen,daß wenn man mit Dingen verantwortungsvoll,vernünftig und sachgemäß umgeht,in den wenigsten Fällen etwas passiert.
    Man braucht nicht für alles und jedes eine Einschränkung oder Verbot,bei dem unter bestimmten Voraussetzungen oder Gegebenheiten etwas passieren kann.
    LG Mike

    ReplyDelete
  18. @ Mike:

    „In den wenigsten Fällen“ bezogen auf jede einzelne gerauchte Zigarette vielleicht. Aber da das eine gesetzlich akzeptierte Droge ist, macht es eben die Masse:

    „Unbeaufsichtigt brennende Zigaretten gehören zu den Hauptursachen für Brände mit Todesfolge. Nach Angaben der EU-Kommission gibt es europaweit pro Jahr über 30.000 Brände, die von Glimmstängeln verursacht werden. Dabei sterben mehr als tausend Menschen, mehr als 4000 werden verletzt. […] Nachdem Finnland sie eingeführt hatte, sei die Zahl der Opfer von Bränden um 43 Prozent zurückgegangen, teilte die EU mit. […] Absolute Sicherheit bietet die neue Vorschrift freilich nicht. […] Die Vorschriften der EU besagten, dass 75 Prozent dieser Zigaretten an den beiden mit Ringen verstärkten Stellen ausgehen müssten.“ (Quelle: Spiegel Online)

    ReplyDelete
  19. Wenn jeder Mensch immer mit allem vernünftig und verantwortungsvoll umgehen würde... dann bräuchten wir viele Gesetze nicht :'D (zB Gesetze die das Autofahren unter Alkoholeinfluss verbieten und bestrafen)
    Ich versteh halt in diesem Fall nicht wo das eine Einschränkung oder ein Verbot beinhaltet. Es macht ja beim rauchen genau 0 Unterschied, nur kann es eben, wie in dem von Schokokäse zitierten Artikel (Danke!) so schön dargestellt, Unfälle vermeiden.

    ReplyDelete
  20. Da andere Papier lässt die Zigaretten anders schmecken. Ist als Nichtraucher vielleicht nicht wirklich nachvollziehbar, aber mich nervt sowas. Nach über 10 Jahren Lucky Strike musste ich mir nun "mühevoll" eine neue Marke suchen. (Belangloses Mimimi, ich weiß. ^^)
    Am sinnlosesten finde ich diese EU-Verordnung wohl wegen meiner Einstellung der Menschheit gegenüber. Ich meine, wer das Prinzip von Feuer noch immer nicht verstanden hat und mit mehreren hundert °C zwischen den Fingern wegpennt oder die irgendwo vergisst, der hat es (sehr hart ausgedrückt) mehr oder weniger verdient, daran unterzugehen. Ich nenne sowas natürliche Auslese a'la Darwin. Wir Raucher wissen um die Risiken. Wer sie absichtlich ignoriert oder eben nichtmehr in der Lage ist, sie zu beachten, hat eben Pech gehabt, wenn dann mal was passiert.
    Es stört mich generell, dass für jeden kleinen Schrott eine Verordnung, wenn nicht sogar gleich ein Verbot erlassen werden muss, um selbst den dümmsten Menschen ein langes Leben zu ermöglichen, bis keiner mehr eine selbstständige Überlegung anstellen muss/kann, da ja ohnehin schon alles gesetzlich reglementiert wird und auf nichts mehr aufgepasst werden muss.
    Nichts gegen ein gewisses Maß von "auf Nummer sicher gehen", aber man kann's auch übertreiben. Und meiner Meinung nach wird zu viel Aufwand für diesen verhältnismäßig unnötigen Kleinkram betrieben. Dahingehend kann ich die Aufregung also gut verstehen, wenngleich die Argumentation beider Seiten zu wünschen übrig lässt (auch meine wird nicht nur auf Zustimmung stoßen, das ist mir bewusst). Ich würde nunmal auch gerne dafür bezahlt werden, den ganzen Tag hermzusitzen und mir solchen Schwachsinn auszudenken und darüber zu diskutieren.
    Ein anderes gutes Beispiel dafür ist die Luftballonverordnung:
    http://help.orf.at/stories/1689129/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Auslese à la Darwin ist das Eine - damit hast du natürlich Recht. Was allerdings auch dadurch verhindert werden kann sind Brände im öffentlichen Raum (bei uns jetzt kein so großes Problem aber im Süden, zB Griechenland, schon öfter passiert), wenn jemand achtlos eine Zigarette wegwirft und nicht ausdämpft. Das hat dann für die (unfassbar dumme) Person selbst in den meisten Fällen ja nicht mal irgendwelche Folgen, stattdessen brennen dann halt einige hundert Hektar trockener Wald in Dürrezeiten einfach ab.

      Es gibt schon viele dämliche Verordnungen, darüber brauchen wir gar nicht zu diskutieren. Aber solche Sachen können wir in Österreich auch sehr gut selbst: hier ein aktuelles Beispiel aus Wien.
      Letzten Endes passieren einige (nicht alle, STichwort Lobbyismus, aber doch einige!) solcher Verordnungen auch wegen der bzw vorsorglich gegen die Dummheit der Bürger, z.B. die Stadt zu verklagen wenn man zu blöd zum Gehen ist und über so einen Zaun stolpert, oder weil sich das "arme Kind" daran das Knie aufgeschlagen hat. Ich will beide Entschlüsse jetzt nicht verteidigen, und ich kann verstehen dass es als Raucher ärgerlich ist wenn sich der Geschmack der eigenen Marke dadurch ändert, aber was mich speziell an der Sache störte war dass die Raucher es als "Schikane" von Nichtrauchern empfanden, als das damals beschlossen wurde, und es mal wieder Anlass für viel böses Blut zwischen Rauchern und Nichtrauchern war. Und solche Diskussionen ärgern mich einfach :'D

      Delete
    2. Ja, gut, die militanten Raucher, die immer gleich alles als Schikane betrachten, kann ich ebenfalls nicht verstehen. :/
      Generell nervt mich die Hetzjagd auf uns Nikotinsuchtis aber schon auch. Innerhalb von gerademal einem Jahrzehnt wurde aus "gesellschaftlich anerkannt und akzeptiert" plötzlich "der fiese, störende, böse krebserregende blaue Dunst, den man sogar von Bahnhöfen verbannt". Es ging so schnell und wirkt teilweise so willkürlich, dass ich es eher als eine dieser modischen Launen der Gesellschaft ansehe und irgendwie nicht ernstnehmen kann. ^^
      In dem Zusammenhang fällt mir immer ein blöder Spruch von Tim Minchin ein:
      "The day they find out that yoga matts are carcinogenic will be the happiest day of my life." :D
      Glücklicherweise sind aber Extremfälle, mutwillige Schikanen, in denen z.B. eine Firma den Rauchern die Rauchpausen von den Stunden abzieht (so als wären die braven, fleißigen Nichtraucher ununterbrochen am Arbeiten), sehr selten und somit praktisch nicht der Rede wert.
      Die ständige Erhöhung der Tabaksteuer verstehe ich allerings überhaupt nicht. Eine Preiserhöhung von €1,30 in 10 Jahren (Fakt!) wäre bei anderen Produkten ohne explodierende Inflationsrate undenkbar, lässt aber bei Zigaretten vergleichsweise leicht rechtfertigen, damit es für die Öffentlichkeit gut klingt. Denen geht's ja klarerweise nur um unser Gel...unsere Gesundheit. ;)
      Ja, ich hör' schon auf. ^^

      Delete
    3. Gerade Rauchpausen sind jetzt meiner Erfahrung nach je nach "Branche" bzw Job ein unglückliches Beispiel finde ich.... Ich hab mal für die Gemeinde gearbeitet in der Grünpflege. Das hieß im Sommer bei 35°C meist in der prallen Sonne Beete am Straßenrand usw. pflegen. Bei der Hitze ist das je nach Arbeit nicht unbedingt lustig (zB die steinhart gebackene Erde auflockern und Unkraut ausreißen), und dementsprechend macht man dann zwischendurch auch mal eine Pause um Wasser zu trinken.
      Daraufhin wurde uns in der zweiten Woche gesagt wir sollen uns bitte wenn wir etwas trinken "außer Sichtweite" stellen, denn einige Leute haben sich offenbar bei der Gemeinde darüber beschwert dass wir ja "nix hackeln". Die Ironie an der Sache: ein Grüppchen Mädels, die pro Stunde ca 3-4 "Rauchpausen" im Schatten abhielten, bekamen das nicht gesagt. Nein, denn wenn man im Schatten steht und raucht denkt der vorbeigehende gute Bürger ja natürlich man macht nur eine "kurze" Rauchpause. Wenn man aber im Schatten steht und einen Schluck Wasser trinkt, dann sieht das aus als würde man nichts tun. (Kleinstadtgutbürgerlogik or whatever.)
      Sowas regt mich halt auch auf. Wenn ich meine Pausen verbringen darf womit ich will - zum Beispiel auch indem ich ohne zu Rauchen an die frische Luft gehe - dann darf das ein Raucher auch, klar.
      Und Tim Minchin hat natürlich recht, aber ich habe meine Großmutter an Lungenkrebs sterben sehen, und spätestens seit dem war mir klar dass ich niemals in meinem Leben eine Zigratte anfassen werde. Davor hat es mich einfach nur geekelt vor dem Geruch, und einfach nicht interessiert, aber zu sehen wie jemand von dieser Krankheit aufgefressen wird, hat mich ziemlich geprägt.

      Von mir aus kann jeder machen was er will - aber wenn man den Yogamattenvergleich hernimmt, naja, dann ist das als würde ich jemandem am Bahnhof die schwitzig-warme-Weihmacher-freisetzende Yogamatte ins Gesicht reiben. Würde man vermutlich auch als Belästigung empfinden :'D
      (Wobei ja bei Rauchern am Bahnhof die logische Alternative ist "aus dem Weg gehen". Ärgert mich nur wenn die Raucher dann zB in der einzig windgeschützten Ecke am wartehäuschenlosen Bahnhof stehen und dort in ihrem Dunst baden, während man selbst eine gratis Eisluftdusche bekommt. :'D)

      Delete
    4. Arbeiten bei der Gemeinde ist aber ein mindestens genauso unglückliches Beispiel. Das Vorurteil, dass die nix hackeln, gilt generell und nicht nur, wenn man sie wo stehen sieht. ^^
      Mein Vater ist auch an Zigaretten (und Alkohol) verreckt, trotzdem kann ich's nicht lassen. Liegt aber auch daran, dass ich nie wirklich weit in die Zukunft denke, wenn überhaupt.
      Bei euch sind die Raucherecken sogar windgeschützt?! O.O Bei uns ist nichteinmal eine Bank in der Nähe. Da sprechen also zwei unterschiedliche Erfahrungsstände. ^^
      PS: Wenn sie Säcke nicht aus dem Weg gehen, dann liegt's nicht an den Zigaretten. ;) Hätta an Kaffe in da Haund, darat se der Oasch a ned schleichn. :/

      Delete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)