Monday, December 19, 2011

Ich schenke, also bin ich


Na, schon alle Weihnachtsgeschenke besorgt?
Ich für meinen Teil brauch noch immer das Geschenk für meinen Freund D: Doch ich weiß jetzt immerhin schonw as er von mir bekommt, nämlich etwas das er sich wünscht und das ich mir auch noch leisten kann - yey!
Ich bin nämlich sowas von abgebrannt wie schon lange nicht mehr. Soll heißen: Ich bin unter das Limit gerutscht, das ich mir persönlich gesetzt habe, welches ich unter allen Umständen auf meinem Konto haben möchte als "Notgroschen". Ich bete jetzt nur noch dass bis Weihnachten nichts passiert und ich im Idealfall auch vor Jänner nicht nochmal tanken müss .__.

Die ganze Schenkerei geht mir eigentlich auch schon ziemlich auf den Nerv.
Ich schenke zwar gerne, habe aber jedesmal richtig Sorge dass es den Leuten nicht gefällt. Daher bin ich froh dass ich mich dieses Jahr dieser Verpflichtung gänzlich entzogen habe. Von mir bekommen nur meine Eltern und mein Freund ein Geschenk - das war's.

Wenn ich dann aber höre, was andere Leute alles ihren (zahlreichen) Lieben schenken, bin ich widerum etwas deprimiert. Und sehne mich noch mehr danach, in Zukunft irgendwann einen Job zu haben, Geld zu verdienen und den geliebten Menschen einen Weihnachtswunsch zu erfüllen...

Ein Weihnachtsgeschenk außerhalb meiner Familie habe ich doch verschenkt! Und das sogar schon heute, an eine Studienkollegin. Das Päckchen seht ihr oben.
Vor einiger Weile saßen wir gemeinsam in meinem Zimmer rum, und sie sah in meinem Bücherregal "Verarschung" von Lars Arfssen. Sie kann noch nicht soo gut Deutsch (ist Austauschstudentin aus Finnland) und fragte sich was das für ein Buch sei, da auf dem Cover... nunja, eben ein Arsch abgebildet war, haha XD
Ich erzählte ihr dass es eine Parodie auf die Millenium-Trilogie sei, die sie zufällig auch gelesen hatte. Da kam mir die Idee, ihr das Buch (Verarschung) auf Englisch zu schenken. Im Englischen Original heißt es übrigens "The Girl with the Sturgeon Tattoo" (sturgeon = Stör). Ich muss sagen, ich finde beide Titel absolut passend für das Werk :D Ich hoffe sie findet es genauso unterhaltsam wie ich, immerhin hat sie jetzt was zu lesen wenn sie zu Weihnachten nach Hause fliegt ^__^
Und dazu bekam sie noch ein kleines "Keks-Sample", mit Vanillekipferl, Zimsternen, Mürbteig- und Mohnkeksen.

Ach, ich bin ja schon gespannt was ich so zu Weihnachten bekomme. Nicht XD
Eigentlich weiß ich es ja schon. Hoffentlich wie immer: Saisonkarte für das Skigebiet wo wir immer hinfahren, Vignette für's Auto (damit ich da auch irgendwie hinkomme :'D) und zudem hat mein Board ein Service bekommen, hat meine Mutter mir schon verraten. Das ist ohnehin schon viel - ich hoffe nur, dass ich diese Saison die doofe Karte richtig ausnützen kann, letzte Saison ging es sich ja nicht aus.

Und meinen eigentlich größten Wunsch konnte ich mir auch dieses Jahr nicht erfüllen - mein Tattoo -__- Ich will es immer noch! Aber ich hab einfach keine Ahnung wie und wo ich überhaupt mal einen Anfang machen soll, nach einem guten Tätowierer zu suchen .___. Aber jetzt muss das Ganze sowieso wieder warten, weil kein Geld und so.

Geld, Geld, Geld. Alles dreht sich immer nur darum, und so sehr es mich ankotzt ertappe ich mich selbst ja auch immer dabei dass ich absolutes Konsumopfer bin. Ich hab tausend kleine Wünsche, Dinge die ich nicht "brauche" aber "gerne hätte". Und von denen ich insgeheim wünsche dass ich sie vielleicht doch noch irgendwann bekomme oder sie mir bald leisten kann, nur um dann wieder ein schlechtes Gewissen zu bekommen wenn das erhoffte auch eintritt, vor Allem wenn ich mir etwas von meinem Geld kaufe. -_-

Ja, langsam aber sicher mutiere ich zum Weihnachts-Nichtmöger. "Hasser" wäre noch etwas zu stark ausgedrückt. Aber mittlerweile stimmt mich die Weihnachtszeit eher nur noch traurig als glücklich.

Oh, und meine "Freundinnen" treffen sich ja auch diesen Mittwoch zu einem netten Adventskränzchen - ohne mich. Denn an den Terminen, wo alle Zeit haben, kann ich nicht. Und einen Termin wo wir alle Zeit haben, gibt es nicht. Also Weihnachten ohne mich, was soll's. Vielleicht würde es mich weniger wurmen wenn es irgendjemandem aufgefallen wäre dass ich schon im November gesagt habe ich kann da nicht (da ich eine Prüfung und bis Donnerstag Unterricht habe und das Treffen 80km entfernt ist, ich also auch nicht mal eben spontan hinfahren kann). Der Freundeskreis von meinem Freund trifft sich heute, ebenfalls in Wien, und ebenfalls ohne mich...

Irgendwie wundert es mich da nicht wirklich dass bei mir null Weihnachtsstimmung aufkommt! -___-
Ich hoffe einfach nur noch dass ich diese blöde, letzte Uniwoche überstehe, und danach alles wieder gut wird, bääääh!
(Ich überlege gerade einen tag einzuführen, der "Nicht-Weihnachtsstimmung" heißt! *lol*)


Und was verschenkt ihr so zu Weihnachten?

9 comments:

  1. Mir gehts ähnlich, ich werde auch immer mehr zum Weihnachts-Nicht-Möger. Diese ganze Geschenksache geht mir ziemlich auf die Nerven und ich werde jedes Jahr halb wahnsinnig, bis ich dann alle Geschenke zusammen habe. Und außerdem finde ich es furchtbar, Geschenke vor den Augen der Schenker aufzumachen...

    ReplyDelete
  2. Ich hasse es auch. Je älter man wird, desto...
    Vor allen Dingen für die Familie, da ist es am schwersten, meiner Meinung nach - da ältere Menschen irgendwie.. schon alles haben. Meistens. D:

    ReplyDelete
  3. In der regel schenk ich immer nur Kleinigkeiten und was Selbstgemachtes,d as wissen auch alle und erwarten auch nich mehr. Im Freundeskreis, also die eingeschworene Clique (4 Leute mit mir) wichteln wir immer und das Geschenk hat n Limit von 5€
    Dieses Jahr hab ich doch mehr gekauft, als selbst gemacht. Ich verdien aber auch kein Geld, bekomm nur Taschengeld und meine Eltern sind getrennt, also noch n Geschenk mehr.
    Aber ich schenk ja gerne :)

    Dieses Jahr bekommt meine Oma n Schokofondue-Tässchen (auf die Schnelle ma was leckres!), mein Vater und seine Frau n großes Schokofondue, meine Schwester ne Wärmflasche mit selbstgestricktem Bezug & n Hörspiel (Onkel Montagues Gruselgeschichten. Das Buch war klasse!), Mein Freund Eragon (Band 4) und selbsgehäkelte Angry Birds, meine Mama Sirty Dancing und Grease auf DVD und meine Brüder selbstgehäkelte Star Wars Kissen.

    ich weiß nur, dass ich von meinem Vater meine restlichen Friendsstaffeln bekomme. Ansonsten lass ich mich immer gerne überraschen :)

    ReplyDelete
  4. Ich hab zum Glück inzwischen alle Geschenke besorgt bzw den Rest grade gebacken :) In der Regel verschenke ich nur Kleinigkeiten zu Weihnachten, mein Vater bekommt ein Buch, meine Mutter einen Schal... ich finde es einfach unnötig, unbedingt etwas großes oder teures verschenken zu müssen, da finde ich eine Kleinigkeit, die wirklich von Herzen kommt viel schöner.
    Das Wetter dieses Jahr war aber auch ein echter Weihnachtsstimmungs- Killer! Und das mit deinen Freunden ist ja echt blöd... aber ich kenne das Problem, wenn man so weit weg wohnt und dann nicht mal eben schnell zu solchen Treffen fahren kann ._.
    Die letzte Uniwoche schaffen wir jetzt auch noch, dann sind ja erstmal Ferien! Also Kopf hoch :)

    ReplyDelete
  5. Ja, ja - Geld allein macht nicht glücklich, aber es beruhigt ;) Meine Stimmung ist auch nicht ganz unabhängig von meinem Kontostand... Je mehr der abrutscht um so enger zieht sich einem die Schlinge um den Hals, denn mal ehrlich: ohne Moos nix los. Es fängt bei "Luxus" an; kleine Wünsche die unerfüllt bleiben (und teilweise auch nie erfüllt werden) und zieht sich über "gesundes Essen" bis hin zum Arzt - mal ehrlich, probiert mal ohne 10€ in der Tasche behandelt zu werden -.-"

    Mein Freund und ich haben für uns beschlossen, sich nix gegenseitig zu schenken, sondern lieber für sich etwas zu kaufen - gibt dann keine Tränen unterm Weihnachtsbaum ;D

    Bin gespannt was du deinem Schatz schönes schenken willst ^^ Das Buch war auf jeden Fall schonmal eine echt süße Idee von dir

    ReplyDelete
  6. Ohja, ich werde auch eher zum Weihnachts-Nichtmöger....es ist nur unnötiger Stress und gespielte Freude...
    Aber die Uniwoche überstehen wir schon....!
    Was Geschenke angeht, find ich, dass es weniger auf den Wert ankommt, mir ist wichtiger, dass die Person sich Gedanken gemacht hat, und mir nicht son 0815 Geschenk geholt hat...wenns vom Herzen kommt isses auch egal obs nun 5 oder 50€ kostet!

    ReplyDelete
  7. Hi!
    Ich kann das gut verstehen, auch wenn es bei meinem Schatz und mir finanziell wirklich gerade (!) gut läuft. Ich mag diese ganze verpflichtende Schenkerei nicht. Ich mache gerne Geschenke und auch das ganze Jahr über:Kleinigkeiten, größere Sachen, Selbstgemachtes,.... Aber ich bin jedes Jahr genervt, wenn ich mehr oder weniger gezwungen werde am 24.12. Geschenke zu machen. Mein Schatz und ich haben uns ja schon Anfang Dezember den Fernseher und die PS3 vom Weihnachts- und Urlaubsgeld für uns gekauft und auch schon eingeweiht. Unsere jeweiligen Elternpaare bekommen je einen Fresskorb aus dem Bioladen, den wir für jedes Paar selbst zusammenstellen (das haben wir letztes Jahr schon gemacht und es kam so gut an, dass es wieder "gefordert" wurde *g*). Das war´s auch. Meine Oma bekommt von uns allen viele kleine Sachen, weil sie auch noch am 24.12. Geburtstag hat. Das war´s auch schon. Wir erwarten im gegenzug auch keine großen Geschenke. Uns geht´s mehr um die Gemütlichkeit und das leckere Essen und diese ganzen Dinge.
    Ich bin ganz bestimmt nicht konsumfeindlich, dafür kaufe ich mir viel zu gerne was. Aber ich rege mich jedes Jahr auf, wenn die ganzen Menschen Geschenke kaufen für andere Menschem, denen sie im ganzen restlichen Jahr nicht mal ein Teelicht schenken würden (übertrieben gesagt), aber weil ja Weihnachten ist muss man das ja machen und dann wird groß aufgefahren. Mir ist jede noch so kleine Sache 1000x lieber, von jemandem, der das ganze Jahr über immer mal aufmerksam ist (also nicht unbedingt in Form von Geschenken, sondern auch einfach so da ist für mich), als so ein überdimensionales Geschenk an Weihnachten, aber das ganze Jahr über kennt man sich fast nicht.
    Viele liebe Grüße

    ReplyDelete
  8. Bei mir schwankt das Mögen von Weihnachten jedes Jahr. Mich nervt es irgendwie, dass alle vor Weihnachten noch auf Biegen und Brechen etwas kaufen müssen, und im Endeffekt ist es ja nur ein Geld-hin-und-her-Getausche, vor allem, da sich viele ohnehin keine/kaum Gedanken machen. Und genau deswegen verschenke ich lieber gebastelte Kleinigkeiten, die eigentlich keinen Wert haben, aber aussagen 'Hey, ich denk an dich!'. Und das kommt nicht nur zu Weihnachten vor :) letztes Jahr hab ich zB selbstgemachte Pralinen bekommen, das war richtig toll.
    Aber deine Idee mit dem Buch ist auch schön. Gerade wenn man sich solche Kleinigkeiten merkt, die der andere irgendwann mal erwähnt hat, dann ist das immer schön.
    Auf Heiligabend an sich freue ich mich schon sehr. Leckeres Essen, gemeinsames Beisammensitzen und Dummschwätzen und abends dann noch gemeinsam etwas spielen oder so. Und das ist eigentlich das schönste, da endlich mal wieder (fast) alle aus der Familie zusammen sind.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall ein schönes und entspanntes Weihnachten! Und mach dir nicht immer so einen Kopf! (Das bekomme ich auch dauernd gesagt... also, lass uns gemeinsam mal keinen Kopf machen ;) )

    ReplyDelete
  9. Hach, was ein Glück kein Weihnachten zu feiern :D Keiner erwartet etwas von mir. (Schenke trotzdem meinen Freunden etwas, da ich weiß, das ich auhc von ihnen was bekomme.)
    Das geschenk für meinen freund hatte ich alls erstes.

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)