Friday, December 23, 2011

Last Minute Weihnachtsbackstube!!11 (inklusive Bonusrezept ;D)

,Ich hab ja schon in einem vorangegangenen Post kurz erwähnt, dass ich natürlich auch dieses Jahr wieder gebacken habe. In der Weihnachtszeit ist das für mich einfach ein absolutes Muss, und ohne Kekse zu backen komme ich schon gar nicht in Weihnachtsstimmung!
So habe ich diesmal ein ganzes Wochenende bei meinen Eltern damit verbracht, Kekse zu "produzieren".
Dabei hab ich dieses Jahr gleich 3 neue Rezepte ausprobiert, die ich euch hier vorstellen möchte - respektive zwei davon, aber mehr dazu später...

Das erste ist ein Rezept für Zimtsterne und gefunden habe ich es hier.
Zwar hat mir auch die liebe Sui ihr Rezept verraten, bzw. das ihrer Mutter, doch wäre in dem Teig eine Mischung aus Mandeln und Haselnüssen, und das Volk meine Familie verlangte nach "Mandel pur!", weswegen ich mich doch für das andere Rezept entschied.

Auf finis-feinstes.at hat das Rezept bei der Schwierigkeit 3 "Hauben", ist also als aufwändig eingestuft.
ich für meinen Teil kann das nun nicht so ganz bestätigen. Aber ich denke es kommt halt immer darauf an wieviel Mühe man sich sonst macht, bei anderen Keksen XD

Eiklar und Feinkristallzucker über Wasserbad auf ca. 40 °C erwärmen (nicht aufschlagen), bis sich der Zucker gelöst hat.

Ja, dieser Part war etwas tricky, das muss ich schon zugeben. Das Wasserbad auf 40°C zu halten war nicht so schwer, hatte sogar kurz überlegt das Bratenthermomether zu verwenden aber im Endeffekt hab ich einfach geschaut dass das Wasser ungefähr so warm ist wie meine Hand. Bzw. die meines Freundes denn ich hab eigentlich immer kalte Hände, so dass die Messung verfälscht wäre XD

Das Zeug stand dann so auf dem Herd und.... tat... irgendwie nichts o.O
Wir haben vorsichtig gerührt in der Hoffnung dass es den Zucker schneller auflöst. Irgendwann war es mir zu blöd da es aussah als würde sich nichts mehr tun und ich hab einfach weitergemacht. Man hat dann zwar schon noch die einzlenen Kristalle vom Zucker gesehen aber... naja o.o

Das zweite Problem war dann die Frage, wie wir denn den Zimt bitteschön einweigen sollen.
Das Rezept verlangt 5g. Wir haben die doppelte Menge gemacht, wollten also 10g.
Problem: Ich hatte nur eine analoge Waage, die nicht gerade genau geht und 10g lassen sich da eher schwer einwiegen XD Also drauf gepfiffen und einfach die halbe Packung Zimt reingeleert und gut is. Wir mögen ja alle Zimt, da wäre es auch nicht schlimm wen es "zu viel" wäre.


Der nächste kritische Punkt bei der Zubereitung: die Glasur! D:
Ich hab nämlich einen absoluten Horror vor Eischneeglasuren... da sie mir bisher nie gelungen sind!
Doch diesmal hat es geklappt! Der Schnee wurde durch den Zucker und das erneute aufschlagen zu einer cremigen, recht dickflüssigen Masse. Die ließ sich zwar nicht so leicht auftragen, rann aber wenigstens nicht am Rand der Kekse herab.

Fertig sahen die Kekse dann so aus:


Einige sind etwas zu "goldgelb" geworden :'D Doch die Mehrheit ist wirklich gelungen! Ich war rückwirkend gesehen sehr froh die doppelte Menge genommen zu haben, so hab ich eine schöne, große Dose voll bekommen.

Fazit: Ich kann das Rezept nur empfehlen! Wirklich gute Zimtsterne die genau so schmecken "wie die gekauften" :D Und genau das wollte ich ja erreichen ^^

...~:★:~:★:~:★:~... 

Das zweite Rezept dass ich ausprobiert habe, war dieses hier: "Mohn-Pflaumen-Sterne"
Ich bin ja eigentlich schon seit zwei Jahren auf der Suche nach einem guten Mohn-Mürbteig, da mein Versuch mir selbst einen "auszudenken" ziemlich schiwefging. Der Teig wurde zu weich und zu "patzig", ließ sich extrem schwer ausrollen und von der Arbeitsfläche abheben, alles in allem war es ein Krampf die Kekse zu machen. Obwohl sie dafür immerhin schmeckten.

Bei diesem Rezept war ich zumindest zuversichtlich dass es "erprobt" war. Ich nahm aber dennoch eine kleine Änderung vor, und zwar wollte ich kein Powidl, also Pflaumenmus, nehmen. Stattdessen wollte ich Ribiselmarmelade (Ribisel = rote Johannisbeere) verwenden, um die Kekse zusammenzukleben. Meiner Meinung nach passen Mohn + Ribisel nämlich sehr gut zusammen :3

Zur Verarbeitung gibt's nicht viel zu sagen, außer dass sie gut funktioniert hat, wie mein "normaler" Mürbteig auch. Auch den Geschmackstest haben sie mit Bravour gemeistert :D Zu sehen sind sie hier, zusammen mit den ganzen anderen Keksen die wir so gemacht haben, die ich letztes Jahr schon vorgestellt hab:

VanillekipferlMürbteigkekse, letztere damals noch mit Zitronen-Zuckerglasur gemacht. Diesmal hab ich die restliche Schneeglasur von den Zimtsternen eingefärbt und verwendet. Rinnt nicht so sehr & sieht auch sehr hübsch aus, auch wenn die Farben nicht so dunkel werden.

...~:★:~:★:~:★:~... 

Was hat es nun mit dem eingangs erwähnten, ominösen dritten Rezept auf sich?
Nun, eine Woche nach dem ersten Backmarathon, war ich nochmal bei meinen Eltern. ich hatte ja noch versprochen, die Cranberry-Oatmeal-Kekse zu machen, die alle so lieben. (Die sind mir heuer übrigens etwas misslungen, da ich einfach alles zusammengeschüttet hab, ich hatte vergessen dass man da ja im Gegensatz zu Mürbteigen die Zutaten der Reihe nach verarbeiten muss.... Jetzt sehen sie etwas "holprig" aus ^__^")
Außerdem wollte ich etwas mit Schoko machen, da wir sonst gar nichts mit Schokolade gehabt hätten! Ein Rezept für Schokomürbteig habe ich ja leider noch nicht gefunden, doch aus einer Zeitschrift hatte mir meine Mutter eines für "Schokokipferl" ausgeschnitten.
Voller Vorfreude machte ich mich daran, 100g Kochschokolade zu raspeln... alles hätte so schön sein können! Doch beim Kipferl-formen die erste Enttäuschung: Der Teig ist extrem weich (sehr viel Butter UND viel Schokolade...) und ließ sich schlecht formen. Die Kipferl wurden alle etwas... unästhetisch, aber roh schmeckte der Teig schonmal gut.

Dir richtige "Katastrophe" kam erst als wir das mit Kipferln vollbepackte Blech in den Ofen schoben.
Die Kipferl "schmolzen" nämlich förmlich, wurden extrem platt und breiteten sich sehr weit aus D:
Das führte dazu, dass sie aneinander anlagen und ziemlich "quadratisch" wurden. Jetzt sehen sie eher aus wie kleine Hosen als Kipferl XD
Dennoch, immerhin schmeckten sie sehr, sehr gut. Ich tauchte die Ecken dann noch in Schoko-Butter-Glasur.

Am Ende ärgerte ich mich doch ziemlich, dass das Rezept so eine Pleite war. Die Kipferl sahen ganz und gar nicht aus wie auf den Fotos in der Zeitschrift!!11
Das Rezept habe ich daher nun auch aus Frust vergessen abzuschreiben, aber ich habe es noch. Ich werde es vielleicht nachträglich hier einfügen.
Denn ich kann mir gut vorstellen, dass man einfach kleine "Kügelchen" aus dem teig formen könnte, und runde Kekse macht, diese dann zur Hälfte in Schokolade taucht. Dann sehen sie auch nicht so seltsam "Hosenförmig" aus XDDD

Kommen wir zum....
"BONUSREZEPT"!

Von letztem Jahr bin ich euch noch ein Rezept schuldig geblieben, und zwar für diesen Kuchen ! Hatte ganz vergessen es wie angekündigt nachträglich hinzuzufügen, also hole ich das jetzt nach :)

Wer für Weihnachten noch eine Nachspeise braucht, für den ist dieser Kuchen vielleicht eine gute und vor Allem recht einfach zubereitete Option!
Das Rezept habe ich mehr oder minder selbst erfunden und leider, soweit ich mich erinnern kann, auch nicht aufgeschrieben, aber ich werde mein bestes tun um es mir hier eben zusammenzureimen.


...~:★:~:★:~:★:~... 

Marillen-Mohn-Sterne-Kuchen


Zunächst breitet ihr einen Mürbteig nach dieser Anleitung zu. Wenn der Teig etwa eine Stunde im Kühlschrank Zeit hatte um zu rasten, rollt ihr daraus einen etwa 5mm dicken Kreis aus. Als Tortenform braucht ihr unbedigt eine Springform, da man den Kuchen nicht stürzen kann! Die Form gut mit Butter fetten, Brösel oder Melh sollten nicht nötig sein. Der ausgerollt Mürbteigkreis kommt dann als Boden in die Form. Es bleibt euch überlassen ob ich nur den Boden der Form bedecken wollt oder den Teig bis zum Rand hochziehen wollt. Den übrigen Teig aufheben! Brauchen wir noch für die Sterne.

Für die "Füllung" des Kuchens benötigt ihr so eine Mohnbackmischung. Die gibt es zu kaufen, man verwendet sie zB auch als "Fülle" für Mohnstrudel. Soweit ich mich erinnern kann kocht man die Mischung mit etwas Milch auf (wobei "Aufkochen" hier relativ ist, da es nur sehr wenig Milch ist =/ )

Für die nächsten Schritte leert man die Mohnfülle am besten in eine große Schüssel um. Nun kommen kleingeschnittene Dosenmarillen hinein, sowie ein paar Teelöffel Zimt. Wieviel, bleibt euch überlassen, ist ja schließlich Geschmackssache. Wer mag kann auch einen Schuss Rum oder dergleichen dazugeben. Das Ganze dann gut vermischen, und in die Springform mit dem Mürbteigboden füllen. Die Oberfläche dabei möglichst glatt streichen.

So, fragt mich jetzt nicht wie lange das ganze im Ofen braucht... ich weiß es nicht mehr. Aber ich würde mal schätzen bei ca 175°C wohl 15 Minuten. Sicher nicht viel länger, sonst brennt der Mürbteig an.
Aporpos Mürbteig: aus dem übriggebliebenen Mürbteig verschieden große Sterne ausstechen und ebenfalls backen.
Wenn der Kuchen fertig ist (die Mohnmischung sollte an der Oberfläche fest sein, Nadelprobe brachte hier soweit ich mich erinnern kann leider nicht viel), die Oberfläche mit Marillenmarmelade bestreichen, und die Sternenkekse darauf verteilen.

Uuuund Fertig! :D
Ein meiner Meinung nach recht einfaches Rezept dass gut zur Weihnachtszeit passt!
Ich habe es auch mal im März gemacht, zum Geburtstag meines Stiefvaters, da er Mohn so gerne mag :) Da hab ich die Sterne allerdings durch Herzen ersetzt XD
Ich hoffe das Rezept gefällt euch, und sagt mir Bescheid wie es euch geschmeckt hat wenn ihr es nachbackt! ^__^

...~:★:~:★:~:★:~... 

Ich muss jetzt los - noch das letzte Weihnachtsgeschenk besorgen, und dann geht's ab zu meinen Eltern, Baum "aufputzen" (wie es bei uns heißt) und dann, Morgen, ist es ja auch schon so weit. Mittlerweile freue ich mich sogar schon ein wenig darauf, vor Allem auf den 25. wenn ich (hoffentlich) alle mit meiner Nachspeise vom Hocker haun kann! XD Für dieses Jahr habe ich mir nämlich auch wieder eine Nachspeise überlegt... was es wird, bleibt aber noch ein Geheimnis, das frühestens am 26. gelüftet wird! *muhahahahaaaa*
Ich hoffe es klappt alles so wie ich es mir ausgedacht habe XDD
Und was habt ihr so für Kekse gebacken?

6 comments:

  1. Wui so viele Rezepte :D
    Du haettest uebrigens bei dem Rezept von meiner Mum einfach auch nur Mandeln nehmen koennen, so stehts im Originalrezept xD dann hat meine Mum mal halb Mandel halb Hasslnuss genommen und letztlich nehmen wir nur noch Haselnuesse xD

    Ich hab dieses Jahr nur die ultimativsten Muerbeteigkekse gebacken *-*
    Da kommt Marzipan mit in dem Teig was einfach perfekt schmeckt **

    ReplyDelete
  2. du bist süss aber nein, ich hab mir dieses jahr gedacht, ich beschenke alle die ich gern hab, oder die ich gern lese, oder bei denen ich mich lange nicht mehr gemeldet habe, mit denen ich zerstritten bin oder eben weil ich sie liebe, du fällst in die kat weil ich dich gern habe, dich gern lese, und weil du jemand bist der sich zuviel über weihnachten gedanken macht, weiss ja gar nicht obs passt, und gefällt, und sowieso und überhaupt, also ein griff in die wundertüte quassi, freu dich einfach ;)

    ReplyDelete
  3. ps ;) es steht zwar XL drin is aber ne M - L einer meiner freundinen die leider nicht schwarz angehaucht ist, würde es mit 38- 40 total gut stehen ;) also anprobieren, ;) Marke Tripp is leider genrell klein geschnitten ;)

    ReplyDelete
  4. zuviel Zimt ist nicht schlimm? Woooooohl! °D°
    das brennt dann wie Feuer im Hals~

    sieht trotzdem alles wieder
    om-nom-nom-nom-lecker aus *w*

    Ich muss dich mal als Freundin mieten.
    Back, du Kuchenstück! :D *wuschl*

    Frohes Fest :3
    grüssli

    ReplyDelete
  5. Lecker die Zimtsterne.
    Ich liebe ja Zimtsterne in allen Variantionen :)
    Davon kann man nie genug haben.

    Schöner Blog.

    Liebste Grüße
    Ina

    ReplyDelete
  6. Sehen echt gut aus die Zimtsterne!

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)