Monday, March 12, 2012

Behold the Power of Photoshop! (I'm so fake!)

Wie ein, zwei Worte ein mühsam aufgebautes Selbstwertgefühl doch zerstören können...
Gut dass es Photoshop gibt, mit dem wir alle zu perfekten Übermenschen werden können *hust*

Ich gebe es zu - ich benutze Photoshop für meine Bilder (total überraschend, ne? :'D). Mal mehr, mal weniger. Oft drehe ich nur am Tonwert oder korrigiere die Farben, weil ich z.B. mit meiner DSLR den Weißabgleich nicht ganz hinbekommen habe. Manchmal drehe ich den Kontrast hoch für so überbelichtete pseudo-Emo/Scene-Fotos :'D
Und was soll ich sagen, auch wenn es trashy aussieht, mag ich den Effekt! Meistens bringt es die Dinge, die ich an mir besonders mag (meine Augen) besser zur Geltung und kleine Makel sieht man schlichtweg nicht mehr.

Mein Handy (Samsung Galaxy SII) hat sogar einen "Photo-Editor" mit dem man solche Effekte recht schnell erzeugen kann. Man kann zwar nur ein paar Parameter verändern (Kontrast, Helligkeit, Sättigung, Graustufen) doch das reicht meistens :D

1, 2 oder 3? ^^

Ja, ich bin gerade ein bisschen selbstverliebt. Ich gefalle mir auf dem Foto / den Fotos, deswegen wollte ich sie euch zeigen.... aber im Gegenzug komme ich mir natürlich komplett eingebildet und fail dabei vor, weil ich... es einfach nicht gewöhnt bin, mir zu gefallen?
Das geht so weit das ein einziges Wort, ein winzig kleiner Kommentar, der gar nicht an mich gerichtet ist und nichts mit mir zu tun hat, diesen Funken Selbstwertgefühl vollkommen auslöschen kann, innerhalb von Sekunden. Ich frage mich dann: "Bin ich gemeint? Was denkt diese Person über mich? Warum hat er/sie das gesagt?" bin aber gleichzeitig zu feige nachzufragen, ob es an mich gerichtet war.

Ich muss dann immer an ein Erlebnis aus der Zeit denken, als ich noch Bio studiert hab (vor ca 2 Jahren).
Ich saß zusammen mit ein paar Studienkollegen im Bus, an dem Tag war ich ziemlich "Emo" gekleidet (schwarz + weiß, Längsstreifen, Sternchen usw.) Da fängt einer aus der Gruppe auf einmal aus heiterem Himmel voll an über Emos herzuziehen. Dass die doch alle scheiße aussähen, wie die sich so auf die Straße trauen können, das der Style einfach nur hässlich sei usw.
Ich glaube die anderen haben gemerkt, dass ich mich dadurch ein wenig angesprochen gefühlt habe, obwohl ich nichts gesagt habe, denn sie haben versucht zu beschwichtigen, aber der Typ war voll in Fahrt.
Ich hab mich schrecklich gefühlt danach, und mich gefragt wieso er das überhaupt gesagt hat. Ich habe ihm nie etwas getan, hab bis zu dem Zeitpunkt sogar gedacht diese Leute könnten meine Freunde werden! Nun, zumindest bei ihm wusste ich dann, dass das wohl nichts wird. Nach diesem Ereignis sprachen wir kein Wort mehr miteinander, und relativ bald danach hab ich das Studium sowieso abgebrochen.

Trotzdem denke ich manchmal noch daran, wenn ich über mein Äußeres nachdenke.
Ich glaube manchmal merken Menschen gar nicht wen sie verletzen, und wie sehr sie das manchmal tun. Sie sagen einfach Dinge, und meinen damit Person XY, aber es fühlen sich noch zig andere angesprochen und sowas verletzt einfach.

Naja. Ich kommte vom Thema ab. Bevor ich zu weit abschweife, beende ich den Eintrag mal lieber hier :'D

Das ist übrigens der rote Lidschatten den ich von Gothmetic zum testen bekommen habe. Review folgt bald :)

...~:★:~:★:~:★:~... 

Was hilft euch, euer Selbstbewusstsein so richtig zu boosten?
Verwendet ihr Photoshop o.Ä. , um eure Bilder zu bearbeiten? Wenn ja, wurdet ihr schon mal offen darauf angesprochen/kritisiert?
Und wie geht ihr mit so an-anonym-gerichtete Aussagen um, mit denen ihr auch gemeint sein könntet?

20 comments:

  1. Ich bearbeite meine Fotos auch ;)
    Mir gefaellts oft in sw besser, oder ich veraendere halt Kontrast, Saettigung usw :)

    Ich lass solche Kommis nicht an mich ran.
    Wenn mir wer was zu sagen hat, soll ers direkt sagen oder sein Maul halten.

    ReplyDelete
  2. Mir gefällt das gephotoshoppte Bild sehr gut, weil da das Augenmakeup am besten zur Geltung kommt :3
    Ich selbst habe zwar 3 verschiedene Photoshopversionen (oho, alle sogar legal), allerdings bin ich meistens zu faul dazu.
    PS elements verwende ich meistens sogar überhaupt nur dazu um mit meinem Tablet zu zeichnen :'D
    Naja, warum auch nicht.
    Ich wurde früher extrem wegen meinem Aussehen gemobbt und naja bin bei diesem Punkt extrem unsicher. Sobald irgendjemand auch nur die kleinse Andeutung macht, dass irgendwas nicht passen könnte, bin ich schon völlig fertig und mein Selbstwertgefühl sinkt weit unter null.
    Allerdings will ich das endlich mal in den Griff bekommen, denn man kann einfach nicht jedem gefallen und das wichtigste ist doch, dass ich mich selbst mag :'3

    ReplyDelete
  3. ich bearbeite auch , da ist nichts verwerfliches dran solang man dich danach noch erkennt :)

    und ganz ehrlich bei vorurteilen klischees und mobbing kann man nur ignorieren . alles andere geht nacher nur in die hose :D nicht an dich ranlassen, damit haben die subkulturen einfach zu oft zu kämpfen

    ReplyDelete
  4. Ich mag Dich ungeschmink, geschminkt und gephotoshopt. Mir gefällt das 3. am besten, das hat was.
    Zum Selbstwertgefühl boosten kann ich Dir nicht viel sagen, außer sich nackt vor den Spiegel zustellen und sich zusagen, dass man schön ist und aufhören sollte, die negativen Eigenschaften zusehen, sondern die positiven und schönen die man hat.

    Ich verwende selten photoshop und wenn eher das Programm was zur Canon dazu war...da spiele ich dann aber auch nur mit Kontrast, Effekt (SW/Sephia), Helligkeit, Stättigung etc.
    Oder ich nehme eben die app auf dem Handy (Vignette - SEHR empfehlenswert...)!
    Allgemein finde ich mich auf Fotos nahezu immer erschreckend hässlich und sehe mich im Spiegel immer anders. Keine Ahnung was jetzt mehr der Wahrheit entspricht...

    ReplyDelete
  5. Ich find die Fotos auch toll, in allen Variationen! :)

    Ich benutz meistens einfach nur Gimp (weil das bei mir shcneller lädt^^] und da dann auch nur schärfen und n ganz klein wenig Tonwertkorrektur. Eben, dass schwarz schwarz is usw. Aber ganz selten benuitz ich sowas wie Ausflecken usw, weil mir dazu meistens die Zeit fehlt, oder ich keine Lust hab, da ewig rumzufuchteln :D

    Dass mit dem Bus-Typ is doch scheiße. Ich hass sowas. Mir wurd ma, als ich in meiner "Punk"-Phase (haha :D) war, gesagt, dass meine Klamotten und ich zwar scheiße aussehen, der Typ aber gemerkt hat, dass die Klamotten furchtbar teuer wären. Kurz: Es is teuer so scheiße auszusehn wie ich. Damals ging mir das zum Glück voll am Arsch vorbei. Zumal ich immer jeden gehasst hab, die mich aber alle nie o.O [obwohl sie mich äußerlich nicht ansprechend finden/fanden whatever]
    Ich fühl mich da auch heut nie verletzt. Ich pfeif da drauf. Was mich allerdings schon manchmal, je nach Laue und Einstellungsphase, trifft, sind Kommentare über mein Übergewicht. Ganz besonders aus der eigenen Familie.

    ReplyDelete
  6. Tolle Fotos, ich finde, du siehst auf allen gut aus. :)
    Ich bearbeite Bilder, auf denen ich bin meist nur so, dass ich den Kontrast irgendwie verändere oder sie eben in schwarz/weiß setze. Wenn ich mit Blitz fotografiere, sieht das schon ohne Bearbeitung extrem bearbeitet aus. :D
    Aber das mit dem Selbstwertgefühl kenne ich, allein schon, wenn mich jemand fragt, ob ich denn nicht mal wieder meine Haare schneide, denke ich sofort sie sehen scheiße aus und will sie sofort schneiden (was ich im Endeffekt aber sowieso nicht mache). Es gab eine Zeit, da konnte ich mich kaum im Spiegel betrachten, vor allem ohne Schminke konnte ich mich nicht aushalten. Aber zurzeit habe ich einen sehr lieben Freund, der mich in der Hinsicht so oft aufmuntert, sodass diese Selbstzweifel viel seltener auftauchen. :3

    ReplyDelete
  7. Ach, Photoshop ist auch mein bester Freund und ich bearbeite auch so ziemlich jedes Bild...so what? xD
    Wenn mans kann, warum auch nicht :)
    Ich find die Bilder so schön :) auch die Bearbeitung gefällt mir..
    Und ich style mich gern mal auf, so mit allem drum und dran, und dann fühl ich mich schön :)
    Und du sollst nicht alles so zu Herzen nehmen ^^

    ReplyDelete
  8. Buhuhu >_< das kenn ich leider auch zu gut... Ein kleines Beispiel? Unter meinem letzten OOTD Post kam ein eigentlich nett gemeinter Kommi "Finde es gut, dass du zu deinen Rundungen stehst..." Ich meine ich WEIS das ich nicht Modelmaße habe, aber soetwas wirft einen irgendwie doch aus der Bahn. Hab mich trotz dem es positiv gemeint war, den ganzen Tag furchtbar gefühlt. Fett eben. Durch nur ein (!!) Wort geht ein ganzer Tag flöten...

    Tja, was boostet mein Selbstbewusstsein in solchen Momenten... ... ... Hm... eigentlich nix. Nicht mal ein Kompliment, da ich mir dann nur denke "Jaja, erzähl du mal...". Selbstbewusstsein, wo biiist du? :-(

    ReplyDelete
  9. Oh ja, geshoppte Bilder von einem selbst gefallen einem doch oftmals tausendfach besser. Das ist wohl ganz natürlich. Genauso allein der Vergleich ungeschminkt vs. geschminkt ^^;
    Zu den Bildern: Von den farblichen Kontrasten her ist das 3. Bild am schönsten, da leuchtet der Lidschatten zu schön, ebenso wie deine Augen. Deine Haare sehen auch schön tiefschwarz aus - fehlt nur noch links unten ein Parfum-Flakon und fertig wäre die perfekte Werbung. Aber: mir persönlich sieht das zu "überbelichtet" aus, zu kontrastreich. Ich mag das erste Bild, da sieht man zB, dass du eine normale Hautfarbe hast. Insgesamt wirkt es natürlicher (was ich nicht sage), weil die Farben hier besser harmonieren. :)
    Schon wieder ein langer Kommentar D: na ja, zum Bus-Typen: vllt hat er es wirklich nicht so gemeint. Vllt hat ihn einfach irgendein Emo aufgeregt und er hat sich drüber geärgert. Ich ziehe auch gerne mal über Langsam-Latscher und im-Weg-Steher her, eher halt unbewusst, obwohl solche vllt daneben stehen ^^ Also nimm es nicht so krumm und mach dir keine Sorgen darüber, was andere Menschen über dich denken (sie tun es teilweise sowieso recht selten XD).

    ReplyDelete
  10. Achja, das Ding mit dem Shop. Ich wurde auch schon so oft drauf angesprochen, aber teilweise auch kritisiert, warum ich denn meine Haut immer so weichzeichne. Lustigerweise stand das unter einem Bild, bei dem ich das mal nicht tat.
    Niemand ist perfekt und ich muss ja schließlich auch so unter Leute und schäme mich (mehr oder weniger) nicht und stehe zu meinen Makeln (Piercingnarben u.ä.). Aber ich sage immer wieder, ich photoshoppe nur, nicht weil ichs muss, sondern weil ichs kann. Mir macht es einfach Spaß das Beste aus Fotos herauszuholen und einfach etwas aufzuwerten.
    Zumal ichs einfach wichtig finde, besonders bei Makeupsachen, dass die Farben einfach authentisch rüberkommen. Das ist manchmal nicht so einfach bei einem schlichtfotografierten Foto. Die meisten Bilder (auch bei SLRs) haben einen leichten Grauschleier, der die Sättigung mindert. Natürlich muss ich da digital nachbearbeiten, damit es weitesgehend realistisch rüberkommt.
    Photoshop hin oder her. Letztendlich muss es "gut" gemacht sein, solange finde ich daran nix schlimm. Aber wenn jemand seine Taille dünner verflüssigt und den Hintergrund nicht ausmaskiert und er sich schön mitverzieht, ist das einfach nur lächerlich xD

    ReplyDelete
  11. Ich bearbeite ziemlich jedes Bild von mir, weil ich mich einfach nicht so sehen will, wie ich wirklich bin. Immer findet sich ein kleiner Fehler der mich stört ...

    Ich finde bei dir übrigens alle drei Bilder total schön, egal ob bearbeitet oder nicht, haben alle etwas besonderes an sich :)

    Vani (:
    http://cold-blooded-woman.blogspot.com/

    ReplyDelete
  12. so und jetzt mal keine honig-ums-maul-schmiererei.
    ehrlich, ich finde die bearbeiteten fotos schrecklich.
    das original ist gut, aber die bearbeitungen sehen derart unnatürlich aus, dass man wegschauen muss.
    photoshop ja... aber man muss es gekonnt einsetzen.
    und warum quälst du deine leser mit winziger in klammern geschriebener schrift?? das stört wahnsinnig beim lesen der artikel!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Anon. Hast du keinen Namen oder willst du ihn nur nicht sagen? Ich finde es ja schade dass negative Kritik fast immer anonym bleibt. Muss ja kein Backlink sein, aber nen Namen fänd ich schon nett da man da bisschen eher das Gefühl hat zu wissen mit wem man es zu tun hat.
      Zu deiner Kritik: Nein, das Foto ist nicht gut, und zwar in keiner Version, auch im Original nicht. Weil es nur mit dem Handy gemacht wurde, und daher schon mal von Haus aus eine schlechte Qualität hat. Die Fotos hier stellen aber nicht den Anspruch "gut" sein zu wollen oder "echt" auszusehen. Schließliche habe ich sie selbst sogar als fake und trashy bezeichnet. Wenn sie dir nicht gefallen ist das aber natürlich deine Sache.
      Das mit der Schrift verwundert mich etwas. Interessanterweise hat das bis jetzt noch niemanden gestört (oder vielleicht trauen die sich ja alle nicht es zu sagen? Hm), bis auf eine Person und die hat, ganz zufälligerweise, soweit ich mich erinnern kann auch anonym kommentiert. Hm. Was soll ich dazu sagen. Ich kann nur wiederholen was ich schon mal dazu gesagt habe: Ich selbst hab weder auf meinem Laptop noch am Handy (!) Probleme die kleine Schrift zu erkennen und zu lesen. Vielleicht solltest du mal deine Bildschirmeinstellung überprüfen (welche Farbe hat denn mein Hintergrund bei dir? wenn er schwarz erscheint ist dein Bildschirm zu dunkel.) und gegebenenfalls mal beim Augenarzt vorbeizuschaun, denn vielleicht brauchst du ja auch einfach nur eine Brille ;) Und wenn es dich dann immernoch so "quält", dann lies es halt einfach nicht. Nachdem du dir nicht die Mühe machst deine Kritik etwas freundlicher zu formulieren bzw. anscheinend meinen Post hier auch nichtmal genau gelesen hast (auch die große weiße Schrift nicht) gehe ich mal davon aus dass dein Interesse für meinen Blog eh nicht so groß ist.

      Delete
  13. Mir gefallen auch alle drei der Fotos gut! Auf dem gephotoshoppten Bild sind die Farben halt alle einfach kräftiger. Das gefällt mir sehr gut! Und dein Augen-Make-Up! Der Hammer! Wow!

    Und, zum Thema Anon: Ich finde deine Kommentare mitten im Text immer witzig, ich les die besonders gerne!

    (Btw, mein Blog ist umgezogen, kannst ja mal vorbeigucken kommen! *hint hint*

    ReplyDelete
  14. Eigene Bilder photoshoppen wird Dir in Bezug auf den Aufbau gesunden Selbstbewusstseins genau gar nix helfen, fürchte ich. IMNSHO, IANAL, etc... ;).

    Der Punkt ist, zum einen schaut man irgendwann ja wieder in den Spiegel und weiss genau, dass man sich da mit Photoshop selber "beschissen" hat, zum anderen funktioniert es schlichtweg nicht, das eigene Selbstbewusstsein von Bestätigung "von aussen" abhängig zu machen. Das muss aus einem selbst heraus kommen. Du bekommst doch andauernd Komplimente. Überzeugen die Dich dauerhaft, dass Du hübsch bist? Eben... ;)

    Gesundes Selbstbewusstsein ist aber natürlich nichts, was man per Knopfdruck aktivieren kann, was es natürlich nicht einfacher macht. Man muss Überzeugungsarbeit an sich selber leisten. Das schlechte Bild über einen selbst kommt aus einem selber, nirgendwo sonst her. Dumme Kommentare von aussen bestärken einen quasi nur in dem, was man ja sowieso schon "weiss", sind aber eben nicht "schuld" am eigenen schwachen Selbstbewusstsein.

    Wenn man das erkannt und akzeptiert hat, kann man dran arbeiten. Man fragt sich "zu gross/ zu klein/ zu dick/ zu dünn WOFÜR EIGENTLICH? Für die Deppen dieser Welt?" Scheiss drauf, was die denken. Was zählt, ist *meine* Meinung, und wenn ich mich mit mir selber wohlfühle, ist es mir auch egal, was irgend ein Vollhorst über mich denkt.

    Älterwerden hilft übrigens auch dabei, eine gesunde Scheissegal-Einstellung zu bekommen, hat den Vorteil, dass es von ganz alleine passiert, haha :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich hätte beinahe vergessen dass ich noch auf diesen Kommentar antworten wollte - sorry deswegen!
      Ich frage mich nun, ob du die Nina bist, von der ich denke dass du es bist, oder eine andere ^^ Aber anyway, tut ja eigentlich nix zur Sache.

      Ich muss dir in einem Punkt zum Teil widersprechen.
      Es funktioniert sehr wohl, dass Selbstbewusstsein zu verbessern, durch Bestätigung von Außen. "Abhängig machen" geht dabei wohl sicherlich einen Schritt zu weit, aber dass ich das nicht tue, sollte ja allein schon daher klar sein dass ich mich nicht nach der Mode oder irgendwelchen Standards kleide, und mir sehr wohl auch Bewusst ist dass mein Geschmack einfach nicht jedermans Sache ist.
      Und wenn ich mich - so wie ich jetzt hier sitze - vergleiche mit dem "ich" von vor 2 Jahren, als ich mich noch vor Fotos versteckte weil ich mich so schrecklich fand, dann muss ich sagen dass die Bestätigung von Außen doch ihr übriges dazu getan hat, mir zu helfen mich zu akzeptieren. Natürlich braucht es dafür aber erstmal eine gewisse Form der Erkenntnis, eine "Grundsubstanz" an Selbstbewusstsein, auf die positive Rückmeldungen dann aufbauen können. Aber ich merke einfach, das meine Einstellung der Schlüssel dazu ist: Bin ich grundsätzlich positiv mir gegenüber eingestellt, nehme ich Komplimente an und fühle mich geschmeichelt. Bin ich grundsätzlich unzufrieden, treffen mich Beleidigungen noch härter. Daher gebe ich dir zwar recht... aber eben irgendwie nur teilweise XD

      "Was zählt, ist *meine* Meinung, und wenn ich mich mit mir selber wohlfühle, ist es mir auch egal, was irgend ein Vollhorst über mich denkt." <- Ich denke das ist das schwierigste dabei. Wenn ich danach gehen würde, und nur danach, dann würde ich mich entsetzlich fühlen. Weil ich mich eben nicht wohl fühle so wie ich bin. Aber die positiven Rückmeldungen anderer Menschen - dass zB ein Makel den ich wahrnehme nicht so schlimm für sie erscheint, oder Komplimente wenn ich mich mal besonders rausgeputzt habe - das hilft mir mich mehr und mehr so zu akzeptieren wie ich "wirklich" bin. Vor 2 Jahren hätte ich niemals ungeschminkt in den Spiegel sehen können und mir dabei denken können: "Ja, ich finde mich auch so schön!" - Mittlerweile kann ich auch das, zwar nicht immer, aber immer öfter ;D

      Und was das Älterwerden betrifft... glaube ich nicht so ganz daran. Ich glaube es kommt auf den Typ Mensch an, der man ist, und das Leben das man lebt. Nicht alle Menschen erwerben diese (ja durchaus als gesund und positiv zu betrachtende) Einstellung im Laufe ihres Lebens oder können sie immer behalten.
      Aber schlussendlich muss man halt irgendwie lernen mit sich zu leben. Und jeder hat ja doch irgendwie eine eigene Art das umzusetzen. (und meine ist NICHT primär Photoshop, wollte ich nur mal betonen, damit das nicht falsch rüberkommt XDDD)

      Delete
    2. "positiven Rückmeldungen anderer Menschen (...) das hilft mir mich mehr und mehr so zu akzeptieren wie ich "wirklich" bin."

      Das ist es doch genau, was ich meine ;). Bestätigung von aussen kann einem schon helfen, die Sicht auf sich selbst zu ändern, ich sehe aber einen Unterschied zwischen "weil die sagen, das sieht hübsch (oder hässlich) aus, ist das so" (was beinhaltet, jede Situation neu von aussen bewerten zu lassen) und "ich lerne, mich selber besser zu akzeptieren". Ersteres wäre Abhängigkeit, letzteres nicht. Nur mit der letzteren Einstellung kann man auch negative Kommentare verarbeiten, ohne in ein Loch zu fallen. Das wird schon noch, vor allem weil Du ja selbst schon Änderungen an Dir siehst. Dranbleiben ;).

      Gerade wenn man nicht aussieht wie der Mainstream (und das beziehe ich jetzt mal eher auf Kleidung, Tattoos, etc, halt Äusserlichkeiten, die man selbst beeinflusst) wird es immer Leute geben, die deswegen eine negative Meinung von einem haben. Diese Leute sind samt ihrer Meinung schlichtweg irrelevant, bzw sollten es sein. In gewissen Grenzen natürlich, ich denke es versteht sich von selbst, dass man nicht versucht, im Korsettkleid in einer Bank zu arbeiten ;).

      Und ja, ich denke ich bin die Nina die Du denkst ;). Ich schaue oft genug in den Spiegel und denke "ach Du scheisse xD", aber dann kommt auch gleich ein "na ja, egal" hinterher. Das war halt nicht immer so, und ich habe es auch mal gehasst, fotografiert zu werden.

      Das mit dem Älterwerden kannst Du ja in 10-15 Jahren nochmal bewerten ;)

      Delete
  15. ich kenn mich leider mal garnicht mit bildbearbeitung, photoshop und co aus :-/ daher bleiben meine Kamerabilder immer gezwungenermaßen Natura

    ähhh wollt nu aber eigentlich was anderes hierlassen:
    du bist eine total hübsche und egal was manch andere da schwafeln lass dich davon nie runter ziehen sondern bleib dir selbst immer treu :-)

    Liebste Grüße

    Kitty Chaotic
    http://kitty-chaotic.blogspot.com/

    ReplyDelete
  16. ich liebe photoshop, aber noch mehr mag ich lightroom. aber die fotos von dir schauen schon sehr genial aus. weiter so. btw: sehr hübsch :)

    ReplyDelete
  17. Oh, so eine Geschichte habe ich auch schon erlebt =)
    Ein paar meiner Kommilitonen haben über den Japantag geredet und über die ganzen Cosplays.
    Und meinten dann sie haben die ganze Zeit Aussuchau gehalten ob sie mich sehen, ich sei doch bestimmt Cosplayerin!
    Ich verneinte es und damit war das Thema gegessen.
    Einige zeit später fingen sie dann an über Cpsplayer zu ragen, dass es ja iwie immer nur die fetten, hässlichen seien die cosplayen würden....

    Tja....soviel dazu xD

    Zum Thema Photoshop, ich finds echt nicht schlimm wenn man ein bisschen nachhilft =)

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)