Monday, April 16, 2012

She lives in the clouds and talks to the birds

Irgendwann vor einer halben Ewigkeit habe ich mal überlegt hier auf dem Blog zu erzählen, was denn eigentlich mein Name bedeutet. Manche wissen es ja sowieso schon, aber abgesehen von der wörtlichen Übersetzung hat dieser Name für mich eine tiefere Bedeutung, und wenn ich bedenke dass er mich nun schon gut 7 Jahre meines Lebens "begleitet", so ist er für mich mittlerweile "wichtiger" als mein echter Name, der in meiner Geburtsurkunde steht. Mein Bezug zu diesem Namen mag etwas merkwürdig sein, aber so empfinde ich eben ^^



Varis C. Varjo, VarisVarjo oder einfach Varis, das begann als ein Künstername im Jahr 2005, und dahinter steht eine Geschichte, die eigentlich keinen richtigen Anfang hat, aber ich will trotzdem mal versuchen sie hier zu erzählen.
Zu meinem 14. Geburtstag hatte ich die CD "Dead Letters" von The Rasmus bekommen, und mich in die Band verliebt. Sie waren meine "erste große finnische Liebe", wenn man von der Aurora Borealis absieht ;D Ich begann mich in der Folge mehr mit finnischer Musik zu beschäftigen, HIM war als nächstes dran und mit "Bittersweet" entdeckte ich auch Apocalyptica für mich.
Über die nächsten Jahre meines Lebens hat mich die Musik der drei Bands begleitet, inspiriert, aufgebraut und getröstet. Wohl jeder von uns kennt dieses Gefühl, dass man ein Lied hört, und das Gefühl hat, es wurde nur für einen selbst geschrieben, weil es einfach so gut auf die eigene Situation passt, und es hat etwas tröstliches solche Lieder zu hören.

Der Sänger von The Rasmus, Lauri Ylönen, trug damals Rabenfedern in seinen schwarzen Haaren, was ich absolut genial fand. Sein Spitzname war "Lintu", was "Vogel" auf finnisch bedeutet.
Die Idee mit den Federn fand ich so toll, dass ich sie sofort kopieren wollte. Zunächst waren es weiche Emu-Daunen aus dem Bastelgeschäft in schwarz und rot, aber ich begann auch Rabenfedern zu sammeln. Auch wenn das damals mit meinen blonden Wuschelhaaren total Panne aussah, und ich deswegen natürlich ziemlich verarscht wurde. ^^"

Vögel waren eigentlich schon seit der Volkschule meine Lieblingstiere, doch die Raben bzw. Krähen kristallisierten sich unter all dem Federvieh als meine Favoriten heraus. Wer nur 6 der zahlreichen Gründe erfahren möchte, warum Krähen absolut awesome sind, kann sich hier auf cracked.com was dazu durchlesen.
So dauerte es nicht lange bis irgendwann aus einer Laune heraus der erste Teil des Namens - Varis, das finnische Wort für "Krähe" - geboren war. (Wenn man bedenkt dass es ja ursprünglich als Künstlername gedacht war bekommt der Ausdruck "Nom de Plume" gleich eine ganz andere Bedeutung, haha ^^ )

Ziemlich im selben Gedankengang kam mir jedoch die Idee, noch einen zweiten Namen, ein zweites Wort anzuhängen, und zwar Varjo, das finnische Wort für "Schatten". Damals war ich nämlich auf "meinen" Foren als Shadow bekannt, eine Abkürzung des ursprünglichen Shadow Wolf, den Namen den ich mir mit 12 (ololol) gegeben hatte ^^"

Wie es der Zufall so wollte, passten die beiden Wörter sogar ziemlich gut zusammen, und so war mein Name "Varis Varjo" geboren. Netter Nebenaspekt: Der gute Herr Ville Valo, Sänger der Band HIM und mein Lieblingssänger, hat nicht nur einen phonetisch ähnlichen Namen, sein Familienname "Valo" bedeutet auch noch "Licht".


Und auch meine Signatur ist aus dieser Zeit - die Blätter sind stark am Logo von The Rasmus auf dem Album Dead Letters nachempfunden.

Das war 2005 - heute, 7 Jahre später, verwende ich den "Spitznamen" immer noch, vor Allem natürlich im Internet als Usernamen und zum signieren meiner Bilder. Aber mittlerweile ist der Name für mich zu einem Teil meiner Persönlichkeit geworden. Es ist nicht einfach nur der Stempel den ich meinen Bildern aufdrücke, der Name den ich unter von mir verfasste Texte setze und mit dem ich mich irgendwo anmelde. Dieser Name, das bin ich. Und darum freue ich mich auch, wenn Internetbekanntschaften die ich irgendwann im RL treffe, mich mit diesem Namen ansprechen, und das so selbstverständlich tun dass sie mich nichtmal nach meinem realen Namen fragen.

Es gibt ein bestimmtes Lied von The Rasmus, das ich früher ganz besonders toll fand. "Not like the other girls" beschreibt ein Mädchen, in dem ich mich (wie vermutlich 1234567tausend andere auch ^^ but anyway) wiedererkenne und mich damit identifizieren kann.
Und auch heute noch habe ich das Gefühl, ja, dieses Lied wurde für Mädchen wie mich geschrieben. Und so trage ich heute, 7 Jahre später, Rabenfedern in den Haaren, die mittlerweile schwarz sind, und auch wenn ich mittlerweile andere Musik höre, älter geworden bin (die Jungs von The Rasmus aber auch, so ist's ja nun nicht XD), in manchen belangen schlauer geworden - so bin ich doch irgendwie noch immer ein kleines bisschen das Mädchen von damals, das von Nordlichtern träumt und Herzklopfen bekommt, wenn sie dieses eine Lied hört.

Am 13. Mai kommen TR nach Wien, und ich hoffe, ich kann dabei sein, und sie spielen viele alte Lieder ^^


So, das war's auch schon. Danke für's Lesen. Und verratet mir noch, verbindet euch auch etwas mit eurem Spitznamen? Wie seid ihr auf die Idee gekommen, gerade diesen Namen zu verwenden?

21 comments:

  1. Awwwww xD Ich find den Text irgendwie sausüß, ehrlich XD
    Aber wofür steht das C. eigentlich?
    Meine erste finnische Liebe waren zwar HIM, aber The Rasmus kam auch wenig später, und (oh Wunder!), auch ich fand (und finde!) "Not like the other girls" wunderschön und habe mich in dem Lied wiedererkannt XD Und jaa, das Gefühl, ein Lied zu hören und zu denken, dass es genau für die ituation geschrieben wurde, in der man sich befindet....hach <3
    Das mit den Federn (aus dem Bastelladen XD) hab ich auch mal versucht, sah absolut schrecklich aus :D:D hab so dasselbe Problem, wie du früher ^^
    Und joa, ein bisschen sind wir alle so, manches ändert sich, und manches fühlt sich nach Jahren gleich an.
    Und ich bin ein wenig neidisch, ich kann nämlich definitiv nicht zum TR-Konzert ._.
    Ich werde mittlerweile auch im RL oft Leeri gerufen, finds recht witzig iwie, vor allem weils es auch einige Freunde und Bekannte sind, die auch meinen richtigen Namen kennen oder bei den ich mich mit dem richtigen vorgestellt habe. Aber meinen echten kann sich iwie keine Sau merken, warum auch immer. xD

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich kann ihn mir merken und finde ihn auch total schön <3

      Delete
    2. Das C. steht für einen anderen Nicknamen den ich früher (so mit 12) benutzt habe (Celeste). Die Geschichte wie ich dazu kam ist glaub ich noch länger XD Ich hab ihn auf facebook als "Mittelnamen" beibehalten weil er eben auch so eine lange Geschichte hat und ich viel damit verbinde :)

      Delete
  2. Ich hoffe dass es mit den Konzert hinhaut da es genau in die Fachprüfungswoche reinfällt.

    Meine finnische Liebe war HIM was allerdings kein Geheimnis ist *auf meine Kette deut* wobei ich bei The Rasmus auch mal war und zwar genau damals als Lauri blonde Haare hatte und ich mit vollkommen verwirrten Gesicht im Publikum stand XD

    Ok Spitznamen. Zuerst der Internetname BloodyJules. Der enstand mit etwa 14/15 als ich keinen wirklich einheitlichen Namen hatte, was mich wirklich genervt hat. Also schnappte ich mir Bloody damals von Bloody Mary (auch wenn ich den Cocktail nie getrunken hatte xD) und Jules als Ableitung von Julia, da ich den Namen auf Englisch nicht so schön find (die Aussprache von Jules gefällt mir besser)

    Und Redhead kam dank Jessy. Sie kannte mich damals noch nicht und wenn jemand über mich sprach sagte sie immer "die Rothaarige" da sie meinen Namen nicht wusste. Wie genau sich das so in den Alltag geschlichen hat, weiß ich nicht mal mehr, aber seither ruft sie mich so und viele Menschen kennen mich unter den Namen. (außer mein Freund, der findet Spitznamen ja so "scheiße" und "kindisch" obwohl er selbst früher IMMER anders gerufen werden wollt)

    Generell habe ich nichts gegen meinen "echten" Namen. Er ist halt wenn mans genau nimmt ziemlich lange: Julia-Anna Barbara Maria. Jop meine Fam ist bei Namen sehr kreativ und nimmt die Namen der Vorfahren. Weshalb mein Bruder auch Andreas Maria heißt *lol*

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das Kozert ist an einem Sonntag glaub ich.... wenn du magst kann ich dich nachher wieder heimbringen :D Jetzt weiß ich ja, dass ich bei euch im Hof nicht umdrehen kann XDDDD

      Bei BloodyJules musste ich eig. immer sofort an "Bloddy Mary" denken :D Finde das ist ein extrem cooler Name ^^

      Mein echter Name... ist schon okay, aber eben naja. Hab auch einen zweiten Vornamen.
      Aber, Andreas Maria, das ist schon hart XDDD

      Delete
  3. Hach - 1999... Große Schwester kauft sich "Greatest Lovesongs Vol.666", ich mops es ihr immer heimlich und verliebe mich sofort in Villes Stimme und die tolle Musik <3
    Viel spaeter kamen erst TR, NGT, Apo, Private Line, Bloodpit usw dazu :D

    Mmh mein Spitzname ist lustigerweise auch "musikalisch" gepraegt, jedoch durch die Deathstars. Das Lied "Cyanide" ist bis heute eines meiner Lieblingslieder ... und ich fands damals mit 15/16 scheinbar lustig, die Woerter "Suicide" und "Cyanide" zu kombinieren - so entstand "SuiCyde" (oder eben "Sui") ^^

    Im RL nennen mich aber dennoch die meisten die ich ausm Internet kenne u treffe bei meinem richtigen Namen (Steffi). Nur die Rumi macht das nicht xD :D

    ReplyDelete
  4. Oh :O ich kannte die Bedeutung deines Spitznanen / Künstlernamens noch nicht! aber jetzt find ich es noch umso schöner :D und die Bilder gefallen mir auch sehr gut <3

    ReplyDelete
  5. So eine "romantische" Geschichte zu einem Spitznamen hab ich bisher auch noch nicht gehört *schmacht* sehr schön!! Und vor allem, liiiebe ich Raben, Krähen, Dohlen etc... Mein Mitbewohner hatte mal eine Dohle und hat mir alles über sie erzählt. Und als wir mal vom Bäcker kamen sahen wir eine im Baum sitzen. Mein Mitbewohner sagte nur "Pass mal auf!!" Machte nen Stück Brot klein, "zeigte" es nach oben und legte es dann auf einen Mülleimer drauf. Ich hab gelacht, weil ich dachte, die Dohle versteht den Wink doch gar nicht... Von wegen, sie flog genau auf den Mülleimer. Sie hats verstanden. Genial. Seit dem bin ich hin und weg von diesen Vögeln.

    Und nun kommt noch was Lustiges zum Schluss: als ich 12, 13 war und mich in den ersten Foren anmeldete, nannte ich mich noch "Leeroy", "Alonco", "Wargraymon" und "Rottweiler" - wenn ich so darüber nachdenke bin ich froh, dass es nicht dabei geblieben ist ^^"

    ReplyDelete
  6. tolle Geschichte hat dein Name, wirklich schön, dass dahinter so eien Bedeutung für dich steht :) und die Bilder sind übrigens genial, du siehst super aus mit den Federn!

    ReplyDelete
  7. Schöne Geschichte, ich kann das sehr nachempfinden :) Vor allem aber die Liebe zu finnischen Bands ;) The Rasmus mag ich auch sehr gerne :) Für mich ist es auch so, das mein Spitzname "Kiri" der mich seit der Grundschule schon begleitet mehr mein richtiger Name ist, als mein richtiger Name. Ich weiß nicht, außer meinen Eltern nennt mich jeder beim Spitznamen und der Name bedeutet mir einfach viel <3

    ReplyDelete
  8. Ich find die Geschichte sehr interessant und schön, vorallem weil die meisten Menschen sich bei ihren Spitznamen nicht so viele Gedanken machen, wie du. Ich bin aber auch so eine und habe über ein Jahr gebraucht um den 'richtigen' Namen zu finden. Nur manchmal entwächst man seinem Namen, weil man sich verändert. So war es zum Beispiel bei mir und eben genanntem Namen. Deshalb finde ich es bewundernswert, dass du schon sieben Jahre an deinem Varis Varjo festhältst und es immer noch zu dir passt! (:
    Btw, The Rasmus is heiß *-* aber leider kann ich auch nicht zum Konzert. Wäre toll, wenn du vielleicht ein Review schreiben könntest, oder auch einfach eine Fotostrecke posten würdest! :)

    Liebe Grüße,
    Ria

    ReplyDelete
  9. thihi das mit dem logo, da hatt ich letztens noch die CD in der Hand und dacht mir, huch da ist wer ziemlich begeistert von der Band als ich dein Logo sah :)
    Ich find das toll wenn man sich so inspirieren lässt und ein toller außergewöhnlicher Name dabei rauskommt.

    Mein Jugendspitzname war immer Talvi, also Winter auf finnisch >.<

    ReplyDelete
  10. wie süß du das geschrieben hast :) ich finde den hintergrund deines Namens total schön :3
    ich mag es auch gar nicht, wenn man mich mit meinem richtigen namen anspricht, weil ich mich mit dem gar nicht identifiziere, er erinnert mich irgendwie immer an miese pubertätszeiten. darum bin ich auch immer froh, wenn menschen die ich kennenlerne mich direkt yuki nennen! :D

    ReplyDelete
  11. Richtig toller Blogpost! :) Ich finds schön, wenn Nicknames so...tiefgründige Bedeutungen haben. *-* Kann ich von meinem nicht gerade behaupten. :D

    ReplyDelete
  12. sehr interessanter text wie du zu diesem namen gekommen bist! :) meine erste lieblingsband waren auch the rasmus :3 schade nur dass ich wohl leider nicht aufs konzert nach wien fahren kann, wäre schön gewesen sie wieder mal zu sehen..

    ReplyDelete
  13. Ich habe meinen Nick (nicht den hier, nen anderen) schon über 10 Jahre. Ich fand es auch immer toll, wie sehr der Name zum Teil von einem wird, gerade wenn man damit unterschreibt. Leider habe ich meinen Namen irgendwann in zwei Teile geteilt, weils gerade cool war, weil ich Bock drauf hatte... und nun ist mir die Hälfte so viel cooler und wichtiger, dass die Rückreaktion einfach nicht mehr stattfinden kann. Ich habe sozusagen meinen Namen verloren, denn das, was bleibt, ist nur noch ein Titel, den jeder erwerben und durch einen höheren ersetzen kann.

    Also: Teile nie deinen Namen, du könntest ihn ganz verlieren!

    ReplyDelete
  14. Das ist ja cool (sowohl Text, als auch Bilder)
    Und sehr gut nachvollziehbar (der Text *g*)

    ReplyDelete
  15. mit meinem spitznamen springofrebirth verbinde ich auch jede menge,ich bin in diesen namen eher reingewachsen
    hatte ihn durch zufall mal auf einer yu-gi-oh karte gesehen und seither immer benutzt...dann habe ich mich mit der bedeutung des namens auseinandergesetzt und immer mehr damit identifiziert:)
    Da war ich auch 12:D
    Dieser Name ist mir so wichtig,dass ich ihn mir irgendwann in den Nacken tättowieren lassen will,weil er einfach zu mir gehört wie mein eigener name

    ReplyDelete
  16. das ist eine schöne geschichte hinter deinem namen.
    the rasmus find ich klasse, das ist neben linkin park auch die einzige rock-band die mir gefällt.
    ich hatte auch diverse nicknames, lange zeit hieß ich luciferya, ich bin während meiner schwarzen phase da draufgekommen weil irgendein sänger, irgendeiner band (ich glaube aborym hießen die) in irgeneinem lied das wort "lucifer" so seltsam gesungen hat dass es sich für mich nach luciferya angehört hat, seitdem war das mein nick, da war ich 15 oder so.
    irgendwann hab ich mich dann von dem ganzen schwarzen kram dann entfernt und somit fand ich meinen namen zu düster und hab mich kurzerhand HMGZero genannt, HMG war eine waffe aus crysis die mir in dem spiel gute dienste geleistet hat, und zero weil ich die null als zahl mag und zero ausgesprochen nen tollen klang hat.
    aber eigentlich heiß ich christina, werd manchmal chrissy oder dina genannt.

    ReplyDelete
  17. nice^^
    ich steh auch tooootal auf krähen. bei uns in B sind es die Nebelkrähen die heimisch sind. Die sind leider nicht ganz schwarz, sonder grau-schwarz, aber riesig, aufdringlich, clever und einfach wunderschön^^
    Ähnlich wie du habe auch ich eine starke Verbindung zur Musik. Eine Leben ohne sie ist für mich undenkbar ;)

    Mein Spitzname ist Betty, siehe Blog und co;), aber eine richtig bedeutsame Geschichte gibt es dazu nicht wirklich. Hat sich wohl so ergeben und alle Leute die ich aktuell in meinem Leben "habe", kennen mich als Betty. Eigentlich schon traurig genug, denn den Namen trage ich noch garnicht sooo lange :S

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)