Friday, July 13, 2012

Old & New

Auf twitter/via Instagram konnte man ja zuletzt verfolgen, wie ich Anfang der Ferien mein Zimmer im Haus meiner Eltern rigoros ausgemustert habe und wirklich haufenweise Krempel weggeworfen habe. "Haufenweise" im wahrsten Sinne des Wortes. Um das ganze etwas exakter zu quantifizieren: es waren bis dato 3 übervolle 60L Müllsäcke und ein halber, der noch rumsteht da ich noch nicht komplett mit allen Laden durch bin :'D

Und weil ich ja einen Blogpost darüber angekündigt habe, hier kommt dieser nun :) (da ich im Moment vollauf mit meinem Praktikum beschäftigt bin und echt nichts weiß was ich sonst hier "spannendes" berichten könnte XD)
Also, wer einen kleinen Blick auf meine "Vergangenheit" werfen möchte, bevor ich sie, äh, in die Tonne getreten habe XDD, lese weiter. Wer dazu eine schön melancholische musikalische Untermalung möchte, die in Tönen sehr schön beschreibt was ich dabei empfunden habe, als ich so durch physischen Relikte meiner Pubertät gewühlt habe, dem sei dieses Lied ans Herz gelegt:

Woods of Ypres - Alternate Ending

Zunächst hab ich mich mal über meinen Kleiderschrank hergemacht... und dabei auf sehr interessante Dinge gestoßen... zum Beispiel diese Hose hier, die ich bestimmt schon seit 2005 besitze:


Und obwohl es meine Lieblingsjeans ist und ich sie wahnsinnig oft getragen habe, war sie kaum zerschlissen und hatte keine Löcher. Einzig an der Oberschenkelinnenseite, wo sich beim Tragen immer die selben Falten bildeten, an deren Oberseite war sie etwas dünner. Leider ist sie schon ziemlich eng und wie die Hosen aus dieser Zeit es so an sich haben, ziemlich ausgestellt :'D 

Wirklich überrascht war ich, als ich feststellte dass mir das hier "quasi" noch passt:


Dieses Oberteil ist Größe 128. Ich hab es mit 7 Jahren getragen, über meinem Kleid das ich zur Kommunion anhatte. Und auch wenn es jetzt definitiv *chrm* straffer sitzt, passt es ja irgendwie schon noch o_O Habe es mal aufgehoben, auch wenn mir so spontan keine Gelegenheit einfiel etwas so dermaßen bauchfreies zu tragen XD


Mein Rucksack, der mir ebenso jahrelang treue Dienste erwies :) Das Heartagram hab ich händisch aufgestickt... ich wurde richtig sentimental als ich das fand, da ich mich noch so genau daran erinnern kann.

Auch sind mir viele alte Zeichnungen untergekommen. Einiges habe ich natürlich behalten, aber es waren darunter auch so viele lose Blätter mit einfach nur ein paar Strichen darauf, die ich einfach nicht wegzuwerfen über Herz gebracht hatte. Aber diesmal war ich in radikaler Wegwerflaune, und so wurden die Müllsäcke zu einem großen Teil auch einfach mit Papier gefüllt.... 


 Einiges habe ich zur Seite gelegt, um vielleicht zu versuchen einige Ideen davon nochmal neu zu beginnen und neu umzusetzen. Darunter war sehr vieles, das ich einfach begonnen aber nie beendet habe... dieses Bild hat es jedoch sogar bis zum Lineart geschafft!


Ja, ich sogar mal versucht mit Öl zu malen :'D Ein einziges Mal... es war ein Desaster XD Aquarell würde mir mehr liegen, glaube ich ^^" Würde es zu gerne mal ausprobieren!


Beim durchsehen meiner alten Zeichensachen fand ich einen sogut wie perfekt erhaltenen Pelikanmalkasten den ich bestimmt schon seit der Unterstufe in meinem Besitz habe. Natürlich sind die Farben die bereits aufgebraucht sind, meine Lieblingsfarben...


Diese Kreiden hab ich mir mal vor ewigen Zeiten gekauft weil sie mir von irgendwem eingeredet wurden. Wirklich etwas damit anfangen konnte ich jedoch nie. Allerdings lag es auch an mangelndem Interesse, mich damit auseinanderzusetzen....


Dieser Bleistift ist vermutlich das älteste.... Ding, das ich überhaupt besitze ^^ Ich habe ihn mit 4 Jahren bei der Geburtstagsparty einer Kindergartenfreundin bekommen, und seitdem irgendwie immer wie einen Schatz behandelt... oder einen Glücksbringer. Kaum zu glauben dass ich ihn nie verloren oder verbraucht habe, denn obwohl ich ihn verwendet habe ist er noch gut 5cm lang ^^


Und auch das habe ich wiedergefunden.... meine Querflöte! Leider mittlerweile schon etwas schäbig, weil ich sie auch nicht gut gepflegt habe. Das lag daran dass ich allgemein sehr frustriert war, eine Zeit lang, und so gar keine Lust mehr auf das Instrument hatte. Heute bereue ich es natürlich, als ich anfing sagte man mir ständig ich hätte ach so viel Talent, und ich hätte sicherlich mehr daraus machen können. Aber mit 13, 14 Jahren hatte ich andere Wünsche als so ein "langweiliges" Instrument und ständig nur uralte Lieder zu spielen, und ständig Fieberblasen zu haben war auch nicht gerade hilfreich dabei, Spaß am Spielen zu haben... 


Die Wand hinter meinem Schreibtisch wurde in den 10 Jahren, in denen wir in diesem Haus leben bzw in den Jahren in denen ich dort gewohnt habe, zu einer bunten Ansammlung an Souvenirs, Postkarten und buntem Allerlei. Ich habe zum Beispiel lange Zeit die Angewohnheit gehabt, ein Stück Papier von der Verpackung eines Geschenks, das mir viel bedeutet hat, aufzuheben als Andenken. Nun hab ich mich auch dieser entledigt... Auch meine ganzen gesammelten Konzertkarten, die zum Teil von der Sonne so verblasst waren dass man sie nicht einmal mehr lesen konnte!


Außerdem habe ich die letzten Jahre verdammt viele Glückwunschkarten gehortet... weil ich mir immer dachte, die Leute geben sich (meistens) so viel Mühe solche Karten auszusuchen und zu schreiben, dass ich es nicht übers Herz brachte. Und selbst wenn nur wenige Worte in den Karten stand, so las ich zwischen den Zeilen so viele Dinge... Besonders schlimm war es für mich, als ich Karten fand die meine Oma, die mittlerweile verstorben ist, geschrieben hatte. Da wir uns nur selten sehen konnten schrieb sie immer etwas mehr und besonders liebevoll. Dennoch habe ich mich schließlich von alldem getrennt.
Die Karte auf dem Foto hab ich von meinen Eltern bekommen und es war wahrscheinlich die schönste Karte die ich jemals bekommen habe. Ich konnte mich gar nicht mehr daran erinnern, vermutlich weil mein 16. Geburtstag jener war, an dem ich zum letzten Mal mit meinem Vater sprach und nach dem irgendwie alles in dieser Hinsicht den Bach runter ging. Daher kann ich mich allgemein nicht mehr an sehr viel in dem Zusammenhang erinnern...


 Es ist schon schlimm wie viele Erinnerungen an einem kleinen Stückchen Papier hängen können.... das hier ist ein "Wikingerhelm", aus Papier gefaltet, den ich geschenkt bekommen habe. Und zwar 2007 als ich an einem Begabtenförderungsprojekt teilnahm, bei dem ich einen sehr lieben Menschen kennenlernte, zu dem der Kontakt auch nach der Woche die ich dort vebrachte nicht abbrach. Er war lange Zeit sowas wie mein bester Freund und ich hatte das Gefühl mit ihm wirklich über alles reden zu können. Er war wie ein Fels in der Brandung und ich fühlte mich ihm sehr verbunden auch wenn oder vielleicht gerade weil wir immer nur miteinander schrieben. Dann ging er für ein Jahr nach Russland und da brach der Kontakt ab. Ich fand ihn auf facebook vor einiger Zeit, aber entweder er empfand unsere Freundschaft nicht so wie ich, oder er hat aus anderen Gründen kein Interesse mehr daran. 


Im Anschluss an meinen Schreibtisch kamen meine alten Schulsachen dran. Bisher immer aufgehoben in der Hoffnung, irgendwelchen Kids später irgendwie damit helfen zu können. Allerdings habe ich nichts davon in den letzten 5 Jahren angesehen, daher gehe ich davon aus, dass ich das Material auch in Zukunft nicht brauchen werde, zumal wikipedia die Informationen vermutlich 1000mal schneller bereit hat als ich :'D Auch meine Maturaunterlagen fand ich wieder und entledigte mich ihrer, nicht ohne zuvor irritiert festzustellen wie verdammt viel ich vergessen habe D:
Unten sieht man Unterlagen aus der Zeit als ich Physik studiert habe. Wer mich kennt weiß, wie pingelig ich normalerweise bin bei Notizen. Die chaotische Art wie hier alles niedergeschrieben ist ist ein Resultat des katastrophalen Unterrichts in diesem Studium....


Und zum Abschluss noch das Foto von meinem ersten Pass, der mir beim Aufräumen auch in die Hände fiel :3 Da muss ich etwa 3 gewesen sein.


In Wien ging mein "Rappel" wie man so schön sagt gleich weiter und ich hab meine Make-Up ausgemustert und schön sortiert, dazu habe ich die Schachtel der Glossy Box die ich mal gewonnen hab und die schönen schwarzen Schachteln von Gothmetic ^^ Leider kann ich ja nicht mein ganzes Make-Up nach Finnland mitnehmen (würde auch gerne meinen gesamten Schrankinhalt mitnehmen D: ), auch wenn es im Vergleich zu anderen "Junkies" sicherlich nicht sehr viel ist, aber ist halt wirklich viel "unnötiges" Gewicht....


Die ausgemusterten Waren werden jetzt nach und nach an alle Leute verschenkt. Einen Teil bekam meine Mama, ein paar Sachen hat sich Jule gestern ausgesucht, und den Rest nehme ich mit zum Bloggerpicknick wo ich ihn an alle Interessenten verschenken werde ^_^ Bei der Gelegenheit wollte ich auch nochmal darauf aufmerksam machen, alles genauere könnt ihr hier nochmal nachlesen. Wir sind ja bis dato nicht so viele, daher möchte ich nochmal erwähnen dass es auch vollkommen ok ist wenn ihr keinen eigenen Blog habt und einfach Blogleser seid und zB Jule, Mimi und mich mal treffen wollt :D Ich würde mich freuen!

Der eigentliche Grund warum Jule gestern bei mir war, war übrigens folgender, den ich hier auch nochmal erwähnen möchte - gerade da mein letzter Post hier so überwältigend viele liebe Kommis erhalten hat und ihr mich echt getröstet habt, danke!
Also Jule hatte die tolle Idee, mir einfach einen Clip-in Pony zu basteln, so wie den geraden Pony den ich besitze, und diesen so zuzuschneiden dass er aussieht wie der, den ich ursprünglich haben wollte!
Dazu hat sie sich extra die Mühe gemacht, Extensions zusammenzunähen und diese dann für mich zurechtgeschnitten ♥
Das Ergebnis - noch ungestylt, da ich den Pony nochmal waschen und föhnen/stylen muss - sieht so aus (kay, crappy photo is crappy but well):


Außerdem habe ich Jules Besuch zum Anlass genommen, hier in unserem Zimmer in der WG mal aufzuräumen, auszumustern und durchzuputzen, denn das war dringend nötig. Jetzt ist es wieder ein Ort an dem ich mich wohlfühlen kann, und so kann ich die letzten Wochen in Österreich auch noch mehr genießen.

Wo ich grad beim Thema bin, noch eine elegante Überleitung.
Ich habe unlängst via E-Mail meinen "tutor" kennengelernt, dass ist jemand von der FH wo ich arbeiten werde, die dazu da sind die ausländischen Studenten zu betreuen und ihnen zu helfen sich zurecht zu finden. Ich arbeite dort zwar primär, werde aber vielleicht auch die eine oder andere Vorlesung besuchen (wenn ich die Zeit habe und es sich ergibt). Und was soll ich sagen.... ich finde sie jetzt schon super nett obwohl ich nur ein paar Mal mit ihr geschrieben habe und hab das Gefühl dass wir uns super verstehen werden X3 Allein schon weil wir ähnliche Interessen und Hobbies haben :3 Ich bin schon wahnsinnig gespannt darauf, sie im September auch real kennenzulernen, auch konnte sie mir viele meiner Ängste und Sorgen was einige organisatorische Aspekte meiner Ankunft betraf, im Vorfeld schon abnehmen. Ich bin nun viel entspannter und freue mich umso auf mein Auslandssemester!

Ansonsten... gibt es momentan nicht viel zu berichten. Ich denke von meinem Praktikum werde ich separat noch mal erzählen, da es vielleicht einige interessiert was genau ich da mache und wieso eigentlich und überhaupt ^^
Abends bin ich meistens ziemlich erledigt und verbringe meine Zeit eher mit zocken oder Serien gucken als Blogposts schreiben *husthust* aber ich hoffe dass das in meiner Zeit in Finnland dann nicht ganz so krass sein wird XD Ich denke ich muss mich einfach daran gewöhnen. Wie heißt es so schön (in meiner Familie):
"Wenn man mehr macht, kann man auch mehr machen!"

(Nur noch getoppt von unserer persönlichen Variation von "Wer fortgehn kann, kann auch arbeiten!" die da lautet: "Wer fortgehn kann, kann auch fortgehen!" XD)
Eh ja, an dieser Stelle mal "Lebensweisheiten Ende", ich guck jetzt weiter Torchwood und bedanke mich für eure Aufmerksamkeit ^_^
Erzählt mir in den Kommentaren von euren alten "Relikten" die ihr beim Aufräumen überraschend gefunden habt und die alte Erinnerungen geweckt haben, ja? :D

10 comments:

  1. Ich kann mich nur soooo schwer von Dingen trennen :/
    Aber manchmal muss das eben sein...

    Als ich hierher gezogen bin hab ich damals, als ich mein altes Zimmer bei Muttern leergeraeumt hatte, so vieles wiedergefunden, wo viele Erinnerungen dranhingen: Alte Konzertkarten, W.i.t.c.h.-Zeitschriften und -Ketten, alte Geburtstagskarten... vieles davon kam dann doch in den Muell, aber manches hab ich auch aufgehoben ;)

    Ich kann mich zB partout nicht von meinen Kuscheltieren trennen - wahrscheinlich muss ich irgendwann mit ihnen beerdigt werden xD
    Aber ich haenge so sehr an ihnen... ich kann sie nicht weggeben :'D

    ReplyDelete
  2. Also erstens: ICh hasse (HASSE, hasse hasse) Ölfarben tief und innigllich und aus ganzem Herzen. :D Ich musste im Abijahr ein A1 großes Ölbild malen und ich finde es zwar richtig geil (so im Nachhinein), aber ich werde in meinem Leben keine einzige Ölfarbe mehr anfassen. Zu den Aquarellfarben kann ich dir aber wirklich raten... es ist wundervoll, mit Aquarell zu malen. ^___^

    Und auch Kreide, moaah meine Tattoowiererin kann so gut mit Kreide umgehen. -____- Da finde ich meine Versuche echt schäbig.

    Pony = guut. Ist sein verkorkster Schnitt immer noch so schlimm?? Ach und ich hasse dich für deinen Supermodel-flachen-Bauch und deine Augen, du wunderhübsches Ding du. :D

    ReplyDelete
  3. Mir geht's mit dem ausmustern und ausmisten genauso. Das mach ich dann auch nur, wenn es mich rappelt - das passiert aber viel zu selten. Aber von so gewissen Dingen kann ich mich dann auch nicht trennen, auch wenn sie mir zum Ausmisten in die Hände fallen ;)

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß beim weiteren Ausmisten. :)

    ReplyDelete
  4. Das erinnert mich daran, dass ich mich dem demnächst auch stellen muss. Nach über 21 Jahren, die ich jetzt hier wohne, ziehn wir um. Ich hab zwar ein ziemlich kleines Zimmer und weiß, was sich darin alles so befindet (und werd somit nich auf längst vergessene Schätze stoßen^^), aber mir fällt es jetzt schon schwer mich von was zu trennen. Ich hab schon ne Weile n Blogsale-Post, der darauf wartet, veröffentlicht zu werden. Und wenn ich so bei dir les, wie du dich von deinen Glückwunschkarten getrennt hast, wird mir ganz anders. Ich hab nämlich auch 2 Kisten (wirklich, Kisten!) voll, mit den Dingern. Selbst kleine Nikolauskärtchen, die an der Socke festgemacht wird, auf denen nur mein Name steht, heb ich immer aus... Das wird mich sicherlich auch viele Tränen kosten!

    Ich find super witzig, dass du dir auch ein Heartagram gestickt hast :D Meins is lila und auf meinem schwarzen eastpak-Mäppchen :D Sieht aber nioch ganz sooo perfekt aus, wie deins :P
    Vllt mach ich auch so einen Ausmistpost. Ma schaun, wie nah es an mich rankommt und wie "privat" das alles sein wird.

    ReplyDelete
  5. Oh! Das Jule deinen Ponny zum Übergang gerettet hat finde ich toll von ihr! :) Und es freut mich für dich!

    ReplyDelete
  6. ich find das toll dass du uns einen kleinen Einblick in deine vergangenheit zeigst, das ist ein total süßer Post und meinne güte hast du make-upkrams >.<

    der Pony schaut großartig aus, das habt ihr super hinbekommen und es sieht auch total echt aus :)

    ReplyDelete
  7. wow, ich glaube beim ausmisten bin ich genauso wie du :D ich habe schon geburtstagskarten aus der kleinkindszeit gefunden, alte briefe, bilder etc.. das ist immer so spannend, die meiste zeit des aufräumens verbringe ich mit lesen, angucken und wundern :D dadurch dauert das auch immer sehr lange. u_u
    einmal habe ich sogar in einer alten karte 20 euro gefunden, hach hab ich mich gefreut. :3
    ach, und aquarell finde ich persönlich grausam! ich habe ein bild drei mal neu angefangen, weil ich damit nicht klarkam. ._.

    ReplyDelete
  8. Ich hasse es auszusortieren. Wirklich. Ich habe schon Angst davor, wenn ich mal studiere und vielleicht ausziehe (auch wenn es nur für unter der Woche ist) was sich da alles ansammelt :D

    Und wegen dem Bloggerpicknick: Ich komme ziemlich sicher, hab dir eh auf Twitter grad vorhin was geschrieben :))

    ReplyDelete
  9. Ich hab eine Kiste wo viel Krimskram drin ist und ein Buch, wo Fotos und Sprüche und Konzertkarten drin sind, alles Erinnerungen die man ein/aufklebene kann sind dort drin... Wie Sui kann ich Kuscheltiere nicht wegwerfen, also eher die Geschenke von Freunden, oder das erste selbstgenähte..

    Ich miste oft aus, aber manche Dinge bleiben wo sie sind =)

    ReplyDelete
  10. Der HIM Rucksack *__* Ich hatte ja so seit dem 8. Klasse bis vor kurzem einen originalen von HIM, ich habe ihn geliebt, der war auch schwarz mit einem goldenen Heartagram drauf, und leider vor kurzem endgültig kaputtgegangen (Träger auseinandergebröselt und kaputt)...die Hälfte der Reißverschlüsse war schon länger putt, aber ich lief trotzdem noch damit rum, weil der so awesome war XD jetz suche ich einen neunen, aber so einen tollen gibt es gar nicht XD
    So eine Aufräumaktion werde ich jetzt mal im Sommer in meinem alten Zimmer auch starten...mal sehen, was ich so finde, ich kann mir vorstellen, dass es auch krass sein wird ^^

    ReplyDelete

Want to comment?
If you have no google+ account, you can use Open ID (for example with an URL of your twitter, homepage etc.)
Anonymous commenting is disabled, but feel free to contact me via ask.fm if you have no means of commenting here :)