Friday, April 27, 2012

Unzerstörbar (feat. #Redfriday)

Mein Freitag hat heute seinem Namen alle Ehre gemacht, denn - ich hatte frei! Juhu! Es könnte so ein schönes verlängertes Wochenende bis Dienstag sein, wenn wir nicht am Montag 8 Stunden Clean Room Training hätten ^^" Naja... Ich hab die Zeit heute mal genützt und bin zum Arzt gegangen, denn wie vielleicht einige durch meine zahlreichen genervten Tweets mitbekommen haben, bin ich da irgendwie in was reingeraten...

Ich will es hier mal kurz erklären weil es mich doch eine Weile ziemlich beschäftigt hat... weil ich Kreislaufprobleme habe wurde ein Blutbild gemacht, um festzustellen ob mit meinen Hormonen alles okay ist. War es nicht, daraufhin musste ich zum MRT wegen des Verdachts auf ein Hypophysenadenom. Dort war ich dann am Freitag, und zum Glück hat sich herausgestellt dass in meinem Gehirn nichts ist was da nicht sein sollte. Hat mich schon mal ziemlich erleichtert, aber das was dann rauskam war auch nicht unbedingt besser, denn ein Ultraschall von meiner Schilddrüse hat ergeben dass die nicht gerade gesund aussieht und ich wohl eine Unterfunktion habe.
Das ist einerseits gut, weil ich nun weiß was los ist und weil die Unterfunktion einige meiner momentanen Problemchen erklärt, und andererseits nicht so gut, weil ich nun zu nem Facharzt muss, ne Szintigraphie machen muss und einen Autoantikörpertest, um auszuschließen dass es eine Autoimmunerkrankung ist. Und das ist insofern blöd weil ich so schon meine Termine neben der Uni kaum noch auf die Reihe bekomme, und dann noch ständig Termine für Untersuchungen und Arztbesuche einzuplanen, und ständig zwischen Wien und Krems hin- und herzufahren, ist einfach kein Spaß.

Wednesday, April 25, 2012

Blindschminken: I think I've seen Alice

Ich bin im Moment mal wieder krank (schon das vierte Mal in diesem Jahr! =/ ), dementsprechend, und weil mein Freund in letzter Zeit viel arbeitet, hatte ich nur wenig Gelegenheit mich zu schminken und hübsch zu machen... Die meisten Zeit laufe ich nur mit Mascara rum, und wurde sogar schon an der Uni gefragt "Wo ist dein Make-up?" XD
(Ich bin noch unsicher wie es gemeint war ^^")

Außerdem trage ich, wenn ich krank bin, eigentlich immer meine Brille. Das bedeutet dass ich Morgens gar nicht so richtig in der Lage bin mich zu schminken. Um das mal etwas zu verdeutlichen - wenn ich sehen will, was ich da mit dem Pinsel mache, muss ich so nah an den Spiegel ran, dass ich mit dem Pinsel dranstoße XD

Heute hat mich aber die Schminklust gepackt... und zwar wegen einer neuen Errungenschaft - als ich heute Taschentücher kaufen war, war ich so frustriert, dass ich bei DM einfach etwas mitnehmen musste, und so entschied ich mich für den Catrice Intensif'Eye Wet&Dry Eyeshadow in der Farbe "Have you met Alice"

Schaut es euch mal in der vergrößerten Ansicht an :)

Seit ich den Lidschatten bei Mel Eyre gesehen hatte, hatte ich mich irgendwie so ein bisschen in ihn verliebt. Aber ich traute mich nicht ihn zu kaufen, da es ja ein sehr grünlicher Farbton ist, und ich nicht so recht mit Grün- und Blautönen umzugehen weiß.
Aber in letzter Zeit kristallisierte sich ein anderer Catrice Lidschatten als mein Liebling heraus, und zwar "I think I've green you before", und irgendwann kam mir dann der Gedanke, dass die beiden wirklich mehr als perfekt zusammenpassen würden! Daher durfte der Lidschatten heute doch noch mit (dafür verzichte ich in letzter Zeit auf Süßes -> mehr Geld für Make-Up *lol*) 

Also stellte ich mir heute schließlich die Challange, mich einfach mal "blind" zu schminken. d.h. ohne Kontaktlinsen drin.  Und so sieht es aus:

Tuesday, April 24, 2012

Review: Koleston für das perfekte, blauschwarze Rabengefieder?

Blau, blau, blau ist meine liebste Farbe!
Das stimmt sogar wirklich, auch wenn man dank meiner Kleidung wohl andere Schlüsse ziehen würde :'D
Aber gerade weil ich doch ganz gerne schwarz trage, will ich dass meine Haare nicht nur schwarz, sondern blauschwarz sind!

Jedenfalls färbe ich nunmehr schon seit April 2010 meine Haare wieder blauschwarz, und zwar immer mit der Farbe von Schwarzkopf von Poly Brilliance. Ich benötige rund zwei Packungen für eine komplette Behandlung (ich muss die Spitzen meist mitfärben da sie etwas ausbleichen), eine Packung gibt es hier in Österreich um ca. 7-8€ zu kaufen.

Nun wird leider dem Gefühl nach mit der Zeit der Blauschimmer irgendwie immer weniger und weniger, so dass ich mal ein wenig nach Ideen gestöbert habe, wie ich den da wieder reinbekomme. Eine Bekannte gab mir dann den Tipp mit der Haarfarbe von Koleston. Diese gibt es in Österreich ganz einfach im Friseurgeschäft Roma zu kaufen und früher (als ich 2008 schon mal schwarze Haare hatte) hab ich sie schon mal verwendet und war eigentlich soweit zufrieden.
So riet sie mir, ich solle zusätzlich zur Farbe 2/0, die an sich schon "Blauschwarz" genannt wird, noch den Special Mix in 0/88 dazu mischen. Die beiden Tuben haben zusammen 25€ gekostet und waren somit schon mal ein ganzes Stückchen teurer als meine normale Färbemethode, und da ist der Wasserstoff noch nicht miteinberechnet. Den ich hab ich mehr oder minder von meiner Mutter gesponsort bekommen. Nun, für den Preis erwartet man ja auch irgendwo ein Ergebnis, aber.... naja.

Hier mal ein Bild von "davor". Ist so bearbeitet, dass man den "Schimmer" besser sieht. In Natura sieht sowieso alles ganz anders aus.

Wednesday, April 18, 2012

Ambiguous Feelings reside in my Heart

Heute war ein echt seltsamer Tag. Schon seit gestern reagiere ich ziemlich genervt und "angrührt" wie man bei uns sagt (=schnell beleidigt) auf diverse Dinge, und ärgere mich dann über mich selbst dass ich so doof bin. Ich versuche nach Kräften nicht zu zeigen wir sehr mir alle auf den Senkel gehen und wie sehr mich jede einzelne Bitte, Frage und Kritik an den Rande des Wahnsinns treibt, aber innerlich bin ich echt auf 180.

Die Leute stressen nur rum und lassen das alles an mir aus.
Prüfungen hier, Referate da, und ich muss ständig "nur ganz kurz" was erklären oder "mal eben schnell" eine Frage beantworten, muss mir ständig anhören "Omg es wird so fürchterlich!" und, was ich am allerschlimmsten finde, dieses "Ich HASSE Fach XY. Wieso müssen wir das machen? Wieso müssen wir das können?"

Monday, April 16, 2012

She lives in the clouds and talks to the birds

Irgendwann vor einer halben Ewigkeit habe ich mal überlegt hier auf dem Blog zu erzählen, was denn eigentlich mein Name bedeutet. Manche wissen es ja sowieso schon, aber abgesehen von der wörtlichen Übersetzung hat dieser Name für mich eine tiefere Bedeutung, und wenn ich bedenke dass er mich nun schon gut 7 Jahre meines Lebens "begleitet", so ist er für mich mittlerweile "wichtiger" als mein echter Name, der in meiner Geburtsurkunde steht. Mein Bezug zu diesem Namen mag etwas merkwürdig sein, aber so empfinde ich eben ^^

Sunday, April 15, 2012

The best things in life are for free...

... but the stuff that you can buy is actually pretty damn nice too!

Am Freitag waren mein Freund und ich unterwegs, um seinen lang gehegten Wunsch zu erfüllen:

Friday, April 13, 2012

"Teilzeitvegetarismus"

Wer beim Lesen des Titels bereits in Rage gerät, sollte vielleicht diesen Post mit Vorsicht genießen. Ja, es wird um Vegetarismus gehen, aber auch um Ernährung im Allgemeinen, weil dies für mich nicht erst seit meiner Ernährungsumstellung für mich ein wichtiges Thema geworden ist.
Wer also generell allergisch auf das Thema reagiert, bitte die Fassung bewahren :)


Sue hat vor einiger Zeit auf ihrem Blog ihre "Transformation" zum Teilzeit-Vegetarier beschrieben, und auch mir ist aufgefallen, dass ich selbst seit einiger Zeit "teilzeit-vegetarisch" lebe.

Wie kann man sich sowas vorstellen?
Nun, bei mir sieht das so aus, dass ich eigentlich völlig unbewusst irgendwann aufgehört habe, Fleisch zu essen, wenn ich alleine bin. Montags bis Freitags bin ich im Studentenheim und kaufe für mich alleine ein, koche für mich alleine und esse alleine. Dabei esse ich nur selten aufwändige Gerichte, und gerade Fleisch ist mir im Laufe der Zeit offenbar zu mühsam zum Zubereiten geworden.

Wenn ich jedoch am Wochenende bei meinem Freund bin, oder auch mal bei meinen Eltern, dann gibt es da durchaus auch mal Fleisch (gerade bei meinen Eltern...) und dann esse ich natürlich auch mit.

So beschreibe ich meinen "Teilzeit-Vegetarismus".

Thursday, April 12, 2012

Mitdenken erlaubt

We did it!
Wir haben es geschafft, wir haben das 2. von 3 Laborfächern dieses Semester geschafft, und nicht nur das, wir waren auch einen Tag früher fertig und somit hab ich Morgen schon frei :D
Wir haben uns einen Arbeitsplan gemacht und die Aufgaben aus dem Protokoll auf zwei Tage eingeteilt, obwohl wir drei Tage von 09:00-18:00 Zeit gehabt hätten.
Vor Beginn des Labors haben wir den Laborbetreuern den Plan gezeigt, und sie meinten wir würden es nicht schaffen. Da wir die meisten Methoden aber schon kannten, schon mal gemacht hatten bzw. ich schon einiges davon bei einem Praktikum im Bereich Proteinchemie gemacht hatte, war ich trotz allem zuversichtlich. Immerhin hatten wir ja 8 Stunden am Stück Labor. Und wir haben es wirklich gepackt ^^

Ich bin ziemlich froh dass wir es jetzt hinter uns haben, auch wenn es super stressig war.
Aber wir haben uns einfach besser organisiert - wir haben mit einer anderen 2er Gruppe zusammengearbeitet und uns so einige Arbeitsschritte erspart bzw konnten parallel arbeiten.
Als sich dann schon abzeichnete, dass wir fertig würden, musste der Professor der das Labor leitete grinsen und meinte "mitdenken sei von Anfang an erlaubt gewesen". Er begrüßte es, dass wir auf die Idee gekommen waren zusammenzuarbeiten statt zahlreiche Arbeitsschritte (darunter das langwierige Herstellen von Puffern, Färben und Entfärben von Elektrophoresegels etc.) doppelt machen zu müssen...

Monday, April 9, 2012

Lektionen die das Leben lehrt

Frühsommer 1996, auf der Intensivstation eines österreichischen Krankenhauses.

In einem der Zimmer steht ein Gitterbett, darin sitzt ein 5-jähriges Mädchen. Sie hatte einen Unfall, bei dem ihr Schädelbasisknochen gebrochen wurde. SHT. 3 Tage künstlicher Tiefschlaf. Doch dann wachte sie auf, und alles war wieder gut. Durch die künstliche Beatmung hatte sich zwar ihre Luftröhre zusammengezogen, und sie hatte auch jetzt noch Probleme beim Atmen, doch darüber hinaus ging es ihr gut.

Ihre Mutter war jeden Tag bei ihr. Sie hatte den Unfall mitangesehen. Hatte ihre Tochter selbst ins Krankenhaus gebracht, nachdem sie von diesem Mann angefahren worden war.

Friday, April 6, 2012

Stellt euch einfach vor, es wäre der 1. April...

... aber ihr wärt euch dessen natürlich noch nicht bewusst - und ich blogge jetzt diesen lustigen Eintrag:

Ich präsentiere euch in stylischster Badezimmercamwhoring-manier: Meine neue Haarpracht!


Wednesday, April 4, 2012

Hart am Überleben

Ein Livebericht von der Ferienfront! Juhu!

Viel zu erzählen hab ich ja nicht gerade. Bisher hab ich drei sehr schöne Tage mit meinem Freund verbracht, da er aber leider morgen arbeiten muss ist er heute nach Hause gefahren. Dafür sind meine Eltern jetzt hier (und ich hab schon ein bisschen Sorge dass es Stress geben wird :'D 3 Menschen auf so engem Raum...).

Guckt mal wie toll ich snowboarden kann *herp derp*

Das Wetter ist bisher echt toll gewesen - und auch der Schnee ist noch toll, wenn ich das mit dem letzten Osterskiurlaub vergleiche, sehr viel angenehmer!