Saturday, July 28, 2012

Metamorphosis

Finally got some ink under my skin! ♥
Endlich, endlich, endlich! Ich kann es kaum glauben aber ich habe nun mein erstes Tattoo, das Motiv das ich mir schon seit Jahren wünsche!

Beauty - Symmetry - Perfection - Fragility - Transience - Life - Death - Rebirth

Thursday, July 26, 2012

A night with the Dark Knight

Wer mir auf Instagram, Twitter oder facebook folgt weiß es vermutlich schon - aber hier will ich nochmal ausführlich darüber berichten und Fotos in groß zeigen, harhar.
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch habe ich also meinen ersten "Kino-Marathon" hinter mich gebracht: Zusammen mit Mimi, ihrem Freund und einigen Freunden von ihr saß ich 8 Stunden im Kino um mir das Batman-Triple-Feature anzusehen, welches um Mitternacht natürlich dann in der Premiere von "The Dark Knight Rises".

Ich muss an dieser Stelle sagen - auch wenn ich ganz und gar kein toller Experte bin, was Comics und Superhelden betrifft, so war Batman für mich schon immer mein "Lieblingsheld". Und zwar weil er im Gegensatz zu vielen anderen keine "wirkliche" Superkraft hat, sondern durch Intelligenz, Disziplin und technische Unterstützung zu dem wurde was er ist. Schon als Kind hat er mich fasziniert, auch sein düsteres Auftreten und seine Moral, auch wenn ich damals nur die Zeichentrickserie (ich glaub die lief damals auf Pro7) kannte. Später kamen dann die Batman-Filme der 90er dazu, an die ich mich allerdings wirklich nicht mehr im Detail erinnern kann.... nach dem Triple Feature habe ich jedoch beschlossen dass ich sie unbedingt wieder mal sehen will! Und waaaaaahhh ich will auch unbedingt die Serie von damals nochmal sehen ;__; Ich war damals so jung, ich kann mich kaum noch erinnern....

Nun.... passend zum Abendprogramm war ich natürlich auch geschminkt. Ich bin früher von der Arbeit gegangen damit ich noch genug Zeit hatte mich ein wenig hübsch zu machen, haha :D Ich hatte keine konkrete Idee was ich machen sollte, und  Enny schlug dann eine Gelb-Schwarz Kombi wie im Batman-Logo vor, und das hab ich auch umgesetzt. Wie gut dass ich mir erst am Sonntag einen knalligen, gelben Lidschatten von Mimi ertauscht hatte :3

Leider verschwommen aber die einzig gute Aufnahme vom ganzen Gesicht.

Monday, July 23, 2012

Mini-Bloggertreffen: Schminkzeug, Nom, Rüschen, seltsame Menschen und die geballte Ladung Awesomeness!

Der Titel sagt ja eigentlich schon alles was es über dieses Wochenende zu sagen gibt :D
Es war einfach nur toll und hatte wahnsinnig viel Spaß!
Denn am Sonntag fand (in kleinem Kreise und leider ohne Frances Ligeia :(  Hoffe wir sehen uns ein ander Mal!!) unser Bloggerpicknick statt :3 Zuerst hatte ich noch Vani vom Meidlinger Bahnhof abgeholt und zu mir nach Hause verschleppt wo ich mich vollkommen übertrieben lange aufrüschte - denn ich wollte ja meinen länger gehegten Plan endlich umsetzen und mal Lolita "öffentlich" tragen :3
Und obwohl wir ja beide "socially awkward" sind, haha, haben wir uns super verstanden XD Wobei ich nicht daran gezweifelt hatte, aber ich weiß ja wie das ist wenn man komplett neue Leute trifft, die man zuvor nur über das Internet kennengelernt hat.

Da es am Vormittag geregnet hatte, trafen wir uns bei Mimi zu Hause, und mit Jule und Jessy waren wir schlussendlich zu fünft, und chillten in Mimis Zimmer in der WG, quatschten, bewunderten ihren superniedlichen Kater ♥ und.... 

Thursday, July 19, 2012

Rant of the day: Böse Pharmakonzerne!

Heute muss ich mal einen kleinen Rant an dieser Stelle verfassen, denn vor ein paar Tagen habe ich auf facebook in der Gruppe "Science Dump" , welche sonst eigentlich immer wieder für ganz nette Themen oder schöne Bilder gut ist - dieses Bild entdeckt:

Und mein erster und eigentlich einziger Gedanke dazu war:
Nein. Einfach nur: NEIN.

Sunday, July 15, 2012

Junk Day #4 ♥

Samstag war "Junk Day" !
Das ist eine von der Zeichnerin Seena ins Leben gerufene Aktion, die alle paar Wochen stattfindet. Dabei geht es darum an einem Tag so viele Bilder wie möglich zu zeichnen, wobei diese allerdings komplett ausgearbeitet sein müssen, aber eben auch zu Übungszwecken ein wenig "junkig" sein dürfen. Hier gibt es noch mehr Info dazu!

Diesmal fand der Jung Day schon zum 4. Mal statt, ich hatte die letzten Male leider nie Zeit, doch nun hatte ich endlich mal eine Gelegenheit :D 
Ich bin aber leider nicht sehr weit gekommen ^^" Das lag vor Allem daran dass ich, als ich mit dem ersten Bild fertig war, keine Idee für ein zweites hatte, bzw meine Ideen sich nicht so wie ich wollte umsetzen ließen.
Um das ganze überhaupt zu schaffen (normalerweise bekomm ich nichtmal ein einziges Bild am Stück fertig XD) hab ich mich mal am KaKAO-Karten Format versucht, und muss sagen dass mir dieses kleine Format schon ziemlich liegt, da ich das Bild viel besser ausfüllen kann, jedoch ist es im Gegenzug eine herausforderung auch wirklich alles auf der kleinen Fläche unterzubringen >_<
So oder so - es hat Spaß gemacht, war eine "Herausforderung" und ich denke ich habe auch ganz gut etwas gelernt dabei :3

Ist mir so gar nicht aufgefallen, aber jetzt beim Scan finde ich sie guckt unfassbar doof D:

Friday, July 13, 2012

Old & New

Auf twitter/via Instagram konnte man ja zuletzt verfolgen, wie ich Anfang der Ferien mein Zimmer im Haus meiner Eltern rigoros ausgemustert habe und wirklich haufenweise Krempel weggeworfen habe. "Haufenweise" im wahrsten Sinne des Wortes. Um das ganze etwas exakter zu quantifizieren: es waren bis dato 3 übervolle 60L Müllsäcke und ein halber, der noch rumsteht da ich noch nicht komplett mit allen Laden durch bin :'D

Und weil ich ja einen Blogpost darüber angekündigt habe, hier kommt dieser nun :) (da ich im Moment vollauf mit meinem Praktikum beschäftigt bin und echt nichts weiß was ich sonst hier "spannendes" berichten könnte XD)
Also, wer einen kleinen Blick auf meine "Vergangenheit" werfen möchte, bevor ich sie, äh, in die Tonne getreten habe XDD, lese weiter. Wer dazu eine schön melancholische musikalische Untermalung möchte, die in Tönen sehr schön beschreibt was ich dabei empfunden habe, als ich so durch physischen Relikte meiner Pubertät gewühlt habe, dem sei dieses Lied ans Herz gelegt:

Woods of Ypres - Alternate Ending

Saturday, July 7, 2012

"Mein Baby war beim Friseur..."

"...und jetzt mag ich sie nicht mehr!"
Das sangen schon die Ärzte, und so ziemlich das musste sich mein Freund gedacht haben als ich heute Mittag vom Friseur kam und so aussah:


Joa... an meinem Blick kann man ungefähr erkennen wie begeistert ich selbst von dem Ergebnis war.

Ich ging zum Friseur und wollte einen schrägen Pony. Eine "Scene-Frisur" im Grunde. Ein stark abgestufter Pony, der zur Seite gekämmt getragen wird, und ich wollte dass er recht kurz beginnt, vielleicht eine kurze Strähne die die "Ecke" beim Scheitel abdeckt, denn ich hab ziemliche Geheimratsecken.

Ich finde die Firsur ist absolut schrecklich geworden. Es ist überhaupt nicht das was ich wollte. Es ist sogar ziemlich das, was ich absolut NICHT wollte. Ich habe lange mit meinem Freund diskutiert, der Ponys grundsätzlich scheiße findet, ihm Bilder gezeigt von so schrägen Scene-Ponies, die ja wirklich sehr asymmetrisch sind, und er fand es schließlich ganz okay. Bloß keinen geraden, bloß nicht, denn die verabscheut er total. Außerdem hab ich, wenn mir danach wäre, ja auch noch meinen Clip-In Pony.

So, und was kommt dabei heraus? Dieser Scheißdreck!

Thursday, July 5, 2012

Home sweet home & work, work!

Die gute Nachricht zu allererst....

ICH HABE EINE WOHNUNG!
*jubelkreischschreitanz*


Besser gesagt.... ein Zimmer :'D Konkret, ein Einzelzimmer mit eigenem Bad in einem Studentenwohnheim in Finnland, wo ich von September bis Februar wohnen werde.

Hier so! :D Also nicht genau bei der Markierung, sondern am Eck dieses Parks den man hier sieht.

Das Zimmer hat ca 19m² und die Küche teile ich mir mit einigen anderen Leuten, aber das ist schon okay, immerhin hab ich mein eigenes Bad :3
 Ich freue mich so ♥ Bis vor Kurzem überwog ja das Gefühl oder die Angst, dass irgendwie alles schief gehen wird . Jetzt aber bin ich zuversichtlich, dass die ganze Planung sich auszahlen wird und alles gut wird! Nun hoffe ich noch darauf, dass ich Erasmus bewilligt bekomme und auch das Stipendium für das ich mich beworben habe.

Ich bin allgemein viel posiviert gestimmt was mein Auslandssemester angeht.
Im Moment mache ich ja (seit Montag) ein Laborpraktikum in einem ganz anderen Bereich als mein Praktikum im September, es ist auch eigentlich etwas das mich ursprünglich nicht soo sehr interessiert hat, aber mein Studium hat nun doch mein Interesse dafür geweckt, und bei der Arbeit im Labor merke ich nun, wie viel ich eigentlich schon kann und weiß o_O Schon krass was man in 4 Semestern alles lernt!

Außerdem sind die Leute im Labor alle super nett. Ich könnte mir sogar vorstellen für immer dort zu arbeiten, allein wegen der netten Menschen. Kein Vergleich zum Zickenterror in unseren Laboren an der FH... und das obwohl da auch recht viele "junge Leute" sind, daran liegts also auch nicht!
Das einzige was mich wiederum sehr deutlich bestätigt, dass die Zellkultur doch eher was für mich ist, ist die Tatsache dass ich mit verdammt vielen gefährlichen und kanzeorgenen Substanzten arbeite. Irgendwie ist mir dabei einfach noch immer nicht geheuer, und ich würde lieber nicht jeden Tag in einem Labor stehen wo ich it diversen Gitfstoffen hantiere...

So oder so bin ich im Moment ziemlich glücklich. Ich fühle mich bestärkt, dass dieser Bildungsweg doch der richtige für mich war, und dass es eine gute Entscheidung war von der Hauptuni auf die FH zu wechseln. Dieses Wissen und all die Praxiserfahrung die ich in der Zeit gesammelt hätte, hätte ich an der Uni nie erworben. Den Bachelor in dieser Zeit, in der ich ihn jetzte mache, hätte ich sicher nicht geschafft. Und dass die FH-Ausbildung in der Praxis bei dem, was ich machen will (Forschung, Arbeit in einem oder im Umfeld eines Labors) einfach viel mehr bringt, habe ich allein heute gesehen, als der Diplomand, der mit mir gleichzeitig am Montag dort begonnen hat, mich fragte ob ich ihm dies und das vielleicht erklären könnte, ihm sagen könne wie das funktioniert etc. Und ja, ich konnte es ihm erklären. Da war ich ehrlich gesagt selbst ein wenig überrascht, denn schließlich hat er (theoretisch) mindestens 2 Jahre länger studiert als ich.
Selbst mein Betreuer ist sehr erfreut darüber, dass ich mit ihm zusammenarbeite, weil ich ihm einiges an Arbeit abnehme, die er zum Teil auch gar nicht gerne macht XD Kann ich schon verstehen, wenn man es oft macht ist stundenlanges Pipettieren sicher nicht spannend, aber für mich ist es okay und ich freue mich riesig wenn ich helfen kann, und immerhin ist das echte Forschungsarbeit, allein dass ich da mithelfen darf und mir einfach so die Proben "anvertraut" werden finde ich ja schon großartig :3

Joa, ich arbeite im Moment "hart", das heißt ich komme nicht zu all den schönen Dingen die ich mir vorgenommen habe (zu bloggen). Aber das macht nichts, denn das Wochenende steht ja schon vor der Türe und da hab ich auch wieder Freizeit ^^

Ich bin schon gespannt ob mein Praktikum in Finnland ein ähnlich positives Erlebnis werden wird wie dieses. Ich hoffe es sehr!